LEBENSBEREICHE

Allgemeines Alter Arbeit und Wirtschaft Bauen, Wohnen, Haushalt Bildung und Schule Das liebe Geld Essen und Trinken Familie Gesellschaft und Soziales Gesundheit Jugend Kommunikation, Medien Militär, Landesverteidigung Mobilität und Verkehr Recht und Justiz Religion und Glauben Sicherheit und Ordnung Sport und Freizeit Staat und Politik Straftaten Umwelt Unfälle

Gesetzliche Bestimmungen

Das Landbuch des Kantons Uri, 1823/1826
Handel und Gewerbe, Verkauf von Lebensmitteln und anderem, Märkte
-
190 Pflichten der Bäcker
«Die Bäcker sollen das Brod wohl backen, und in rechter Qualität ohne geringste Vermischung wohl ausgebacken, ausgeben und verkaufen, und zwar bey Gl. 25 Buß, wovon dem Kläger die Hälfte zukommen solle.
Sämmtliche Dorfgerichte sollen wenigst alle 14 Tage in ihren Gemeinden das Brod wägen, und ist ihnen dafür das Bestrafungsrecht der Fehlbaren in erster Instanz zugegeben, solche bis auf Gl. 5 nach ihrer Kompetenz zu bestrafen, oder das zu leichte Brod wegzunehmen und sollen sie aber die Fehlbaren gleichwohl noch UGHhrn. anzeigen.»

LG 1577, 1696, 1809; LR 1811; LB UR 1823 Bd I, S. 168 f.
-------------------------

 
NAHRUNGSMITTEL-PRODUKTION

Übersicht
Bäckereien / Konditoreien
Fleischverwertung, Metzgereien
Viehzucht
Imkerei
Käsereien / Molkereien
Weinbau
Obstbau
Acker- und Gemüsebau
Pilzzucht

FISCHFANG UND FISCHZUCHT

Übersicht

JAGD

Übersicht

KULINARISCHES

Kulinarische Übersicht
Kulinarische Details
Essen und Trinken in der Literatur
Gesetzliche Bestimmungen

URNER PRODUKTE

Brot
Urner Festtagsgebäck
Milchprodukte
Käse
Urner Fleisch
Wildspezialitäten
Fischspezialitäten
Obst und Nüsse
Kartoffeln und Gemüse
Altdorfer Beenälisuppä
Urner Honig
Pilze
Spezialitäten und Rezepte

Stiär Biär
Urner Kaffee
Urner Weine
Gebrannte Wasser

GASTGEWERBE

Übersicht
Restaurants / Bars
Restaurants einzeln
Restaurantbewertungen
SAC-Hütten
Alpbeizli


 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 12.12.2018