MUSIKALISCHES URI

Übersicht Aktuelles Festivals & Events Tonaufnahmen

BLASMUSIK

Übersicht Musikvereine Blasmusikkonzerte

UNTERHALTUNG

Übersicht Formationen Musicals

JAZZ / SOUL

Übersicht

POP / ROCK

Übersicht

KLASSIK / OPERETTE

Übersicht Musikbühne Uri

KIRCHENMUSIK

Übersicht Kirchenkonzerte Cäcilienvereine

GESANG

Übersicht Jodelgesang Volkslieder Mundartlieder

VOLKSMUSIK

Volksmusik Volksmusikformationen Tryychlä

FASNACHT

Katzenmusik Guggenmusik Musikgruppen

TANZ

Übersicht Volkstanz

Blasmusik - Übersicht

(Angaben folgen)

DIE URNER BLASMUSIK IM DETAIL

Gründungskonzert

      
Frühlingskonzert

      
Herbstkonzert

      
Kirchenkonzert

      
Jubiläumskonzert

      
Jahreskonzert
(Beschreibung folgt)
      

BLASMUSIK - TONAUFNAHMEN

 Brass Band Uri - Devil's Bridge 2002 CD
 Spiel des Geb Füs Bat 87 - Ja Muätter lüäg …   Schallplatte (33)
 Urbrass - Mäitäli wenn dü witt 2004 CD

EREIGNISSE ZUR URNER BLASMUSIK

Donnerstag, 14. Mai 1931
Blasmusiker beschliessen die Gründung eines Kantonalverbandes
21 Delegierte, Vertreter der Sektionen Altdorf, Andermatt, Erstfeld, Flüelen, Gurtnellen, Schattdorf und Silenen beschliessen in Erstfeld nach einer "längeren Diskussion" die Gründung eines Urner Kantonalverbandes.
UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.

Sonntag, 11. Oktober 1931
Gründung des Urner Kantonalen Musikverbandes
Am 11. Oktober 1931 findet in Gurtnellen die Gründungsversammlung statt. Nach zahlreichen Abänderungsanträgen werden die Statuten gutgeheissen. Dem ersten Vorstand gehören die folgenden Personen an: 

- Präsident Albin Gisler, Sektion Altdorf; 
- Vizepräsident Robert Furrer, Erstfeld; 
- Kassier Franz Zurgilgen, Andermatt; 
- Aktuar Paul Zurfluh, Flüelen; 
- Materialverwalter Albert Huber, Altdorf; 
- 1. Beisitzer Gotthard Gamma, Göschenen;
- 2. Beisitzer Bartholomäus Gnos, Silenen. 

Ebenfalls auf zwei Jahre wird die erste Musikkommission gewählt. Der Jahresbeitrag pro Mitglied wird auf einen Franken festgelegt. Dem Urner Kantonal Musikverband gehören bei der Gründung die folgenden Mitglieder an:

- Feldmusik Altdorf
- Feldmusik Andermatt
- Musikverein Flüelen
- Musikgesellschaft Gurtnellen
- Musikverein Bürglen
- Musikgesellschaft Schattdorf
- Musikgesellschaft Erstfeld
- Musikgesellschaft Göschenen
- Musikgesellschaft Silenen 

UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.


Freundschafts-Musiktag in Andermatt «mit geheimer Punktierung»
In Andermatt wird ein Freundschafts-Musiktag «mit geheimer Punktierung» abgehalten. Auch hier vermag das schlechte Wetter die Stimmung nicht zu trüben.
UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.

Sonntag, 29. Mai 1932
Erster Musiktag in Flüelen
In Flüelen findet der erste Musiktag statt. 13 Korps stellen sich - leider bei Regenwetter - den Kampfrichtern, denn zu den neun Verbandssektionen Altdorf, Andermatt, Flüelen, Gurtnellen, Bürglen, Schattdorf, Erstfeld, Göschenen und Silenen gesellen sich die Gastsektionen Brunnen, Buochs, Schwyz und Seewen. Bereits dürfen sechs eidgenössische und fünfzehn kantonale Veteranen geehrt werden. Als Gesamtchorstücke finden der «Festgesang» von Jaeggi und der Marsch «Zürich» von Heusser begeisterte Zuhörer. Flüelen darf für die prompte Organisation den besten Dank entgegennehmen.
UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.

Sonntag, 24. Juni 1934
2. Kantonaler Musiktag in Altdorf
In Altdorf findet das zweite «Kantonale» statt und verzeichnet einen Aufmarsch von zehn Verbands- und sechzehn Gastsektionen. Dieser Rekordaufmarsch von Gastsektionen aus der ganzen Schweiz wiederholt sich nachher nie mehr. Erstmals ist auch die Musikgesellschaft Wassen dabei. Sonniges Festwetter belohnt die Grossarbeit der Altdorfer Musikanten.  Erfreulich ist die Feststellung, dass verschiedene Sektionen bereits um Subventionen für Kurse aller Art bitten; der Ausbildung wird alle Aufmerksamkeit geschenkt. Ins gleiche Kapitel gehört die Gründung einer Musikbibliothek. Unter den sechs Muisikgesellschaften, welche eine Lorbeerkranz mit Goldzweig nach Hause nehmen dürfen, befindet sich allerdings keine Urner Musikgesellschaft.
UW 26, 30.1934; UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.

Sonntag, 24. Mai 1936
3. Kantonaler Musiktag in Göschenen
Am 24. Mai wird bei schönstem Wetter in Göschenen der 3. Kantonale Musiktag abgehalten. Zu den zehn Urner Sektionen gesellt sich als Gast die Musik der Fortwache Andermatt.
UW 26, 30.1934; UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59 f.


Schlagzeugkurs für Tambouren
Die Militärdirektion des Kantons Uri verspricht, bei der Rekrutierung von Militärmusikern vermehrt auf die Sektionen zurück zu greifen. Unter der Leitung eines tüchtigen Altdorfer Tambourinstruktors findet der erste Schlagzeugkurs statt.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59 f.

Sonntag, 22. Mai 1938
4. Kantonale Musiktag in Schattdorf
Der 4. Kantonale Musiktag findet am 22. Mai in Schattdorf statt und wird von sämtlichen zehn Urner sowie von zwei Schwyzer Sektionen beschickt.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60.

Sonntag, 7. Mai 1939
5. Kantonale Musiktag in Silenen
Auf Antrag der Musikkommission wird beschlossen, in Zukunft an Musikfesten die Vortragsstücke mit Notenwerten zu beurteilen. Der 5. Kantonale Musiktag in Silenen hinterlässt den besten Eindruck.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60.

Sonntag, 25. Mai 1941
6. Kantonal-Musiktag in Erstfeld
Der 6. Kantonal-Musiktag findet in Erstfeld statt und erntet grosses Lob. Zehn Sektionen - ohne Isenthal - nehmen daran teil, dazu als Gastsektion die Musikgesellschaft Brunnen.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60.


Musiktag wird wegen Aktivdienst verschoben
Infolge der Aktivdienstverpflichtungen wird der fällige Musiktag auf 1944 verschoben. Ein Antrag auf die Durchführung eines „Belehrungskurses“ für Dirigenten findet Anklang.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60.


Musiktag wird verschoben
Die DV des Kantonalen Musikverbandes darf Seedorf als 12. Sektion in den Verband aufnehmen. Auf die Durchführung eines Musiktages in Bürglen wird angesichts des Krieges verzichtet. Um den Musikgedanken im Urnerland mehr zu fördern, wählt der Verband einen Presse- und Propagandachef.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60.


Zwei Sektionen in den Kantonalverband aufgenommen
An der DV des Kantonalen Musikverbandes in Göschenen dürfen zwei neue Sektionen, die Musikgesellschaften Attinghausen und Sisikon, in den Verband aufgenommen werden. Der Verband beschliesst, sich vermehrt für Jungmusikanten einzusetzen. Nach dem Ende des Krieges geht der Verband daran, die Dirigenten wieder vermehrt auszubilden. Der neue Kurs gilt der Gehörschule, der Technik der Spielführung und des Vortrages sowie speziellen Dirigentenfragen wie Auffassung, Instrumentarium und Probengestaltung.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60.

Mittwoch, 8. Mai 1963
Neuinstrumentierungsfest der Feldmusik Altdorf
Im Rahmen der Einweihung der neuen Instrumente der Feldmusik Altdorf findet in der Festhalle auf dem Winkelplatz der grosse Unterhaltungsabend statt. Conférencier Erwin Aegerter präsentiert Max Wütherich, Ex-Europameister im Kunstradfahren, die Akkrobatengruppe «Die 3 Milos», den Musical-Clown Tonesco und die Mundharmonika-Show-Band Caneros.
StAUR P-245/379-7 (20)

Sonntag, 9. Juni 1963
Gründungsakt der Knabenmusik Altdorf
In der Festhalle auf dem Winkelplatz findet der Gründungsakt der Knabenmusik Altdorf statt. Nebst der Knabenmusik Altdorf gibt die Knabenmusik Schwyz ein Konzert. Ab 16 Uhr spielt das 5-köpfige Orchester Splendid aus Rotkreuz zum Tanz auf.
StAUR P-245/379-7 (20).

Freitag, 23. Mai 1975
Konzert der Kollegimusik
Am Freitag- und Samstagabend führt die Blasmusik Kollegium Altdorf unter der musikalischen Leitung von Pater Notker Strässle im Saal des Personalhauses Dätwyler ein Blasmusikkonzert auf.
StAUR P-245/379-7 (32).

Samstag, 25. September 2004
"urbrass"-CD-Taufe in Bürglen
"Mäitäli wenn dü witt", so lautet der Titel des ersten Tonträgers des Blechbläserensembles urbrass. Sein ganzes Alpentöne-Programm 2001 und 2003 - Urner und Schweizer Volkslieder, arrangiert von Thomas Gabriel - ist auf der CD verewigt. In der Aula in Bürglen wird das Werk getauft. Als Patin amtet Landratspräsidentin Luzia Schuler-Arnold.
UW 76, 29.9.2004

Samstag, 7. Januar 2012
Blasmusikverband Uri beschliesst Strukturreform
Den Blasmusikverband Uri (Bv Uri) plagen seit geraumer Zeit Personalsorgen. Trotz intensiver Suche liess sich keine Nachfolge für die drei zurücktretenden Vorstandsmitglieder finden. Der Verband beschliesst eine Strukturreform. Die neue Verbandsspitze soll ähnlich einer Geschäftsleitung organisiert werden. Hauptaufgabe soll es sein, die Verbindung zum nationalen Blasmusikverband sicherzustellen.
UW 2, 11.1.2012

Freitag, 9. November 2012
Urner Blasmusikverband steht vor dem Aus
An der Delegiertenversammlung im kommenden Januar in Andermatt wird entschieden, ob der Blasmusikverband weiterlebt oder nicht. Rund drei Dutzend Präsidenten und Dirigenten haben sich am 9. November im Hotel Frohsinn in Erstfeld zur Präsidenten- und Dirigentenkonferenz getroffen. Thema war unter anderem die bevorstehende Delegiertenversammlung des Verbandes vom 12. Januar 2013. An der DV sollen die neuen Verbandsstatuten genehmigt werden. Danach soll der bisher siebenköpfige Vorstand durch eine mindestens dreiköpfige Geschäftsleitung ersetzt werden. Von den heutigen vier Vorstandsmitgliedern ist ausser Lea Gisler nur noch Heinz Truttmann, Veteranenchef, bereit, weiterzumachen. Bis zur Delegiertenversammlung muss eine definitive Lösung her. «Entweder es melden sich noch mindestens zwei Kandidaten, oder wir leiten die Auflösung ein», sagte Vizepräsidentin Lea Gisler an der Konferenz vom 9. November. Für die Delegiertenversammlung werden deshalb zwei Traktandenlisten vorbereitet: Werden zwei neue Mitglieder gefunden, gilt Plan A und sonst kommt Plan B zum Zuge, der die Auflösung des Verbandes einleitet.
UW 89, 14.11.2012

Samstag, 8. Dezember 2012
Adventskonzert des Musikvereins Bürglen
Beim Adventskonzert des Musikvereins Bürglen hat Gastsänger Dani Arnold seinen Auftritt.
UW 98, 15.12.2012

Samstag, 12. Januar 2013
Blasmusikverband Uri wird nicht aufgelöst
An der 82. ordentlichen Delegiertenversammlung des Blasmusikverbandes Uri können mit Maya Hirt (MV Flüelen) und Ingrid Dittli (MV Bürglen) zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt werden. Der Vorstand hat somit weiterhin Bestand. Vizepräsidentin Lea Gisler warnt jedoch davor, die Hände in den Schoss zu legen. Die 20 Sektionen des Verbandes müssen den Bv Uri in seiner Arbeit aktiv unterstützen. Angenommen werden auch die neuen Statuten. Somit ist die DV die Letzte in dieser Form. Statt einer Delegiertenversamlung findet in Zukunft eine Vorstandskonferenz statt. Zudem wird der Vorstand des Bv Uri verkleinert und durch eine Verbandsleitung ersetzt.
UW 4, 16.1.2013

Sonntag, 24. November 2013
Verdi & Wagner - Gemeinsames Projekt der Felmusik Altdorf und des Männerchors Harmonie
Solistin Barbara Buhofer, die Feldmusik Altdorf sowie ein mehr als 100-köpfiger Chor - der Männerchor Harmonie und sein Ad-hof-Frauenchor begeistern mit "Verdi & Wagner" das Publikum.
UW 93, 27.11.2013, S. 26.

Samstag, 5. April 2014
Jahreskonzert der MG Schattdorf mit olympischen Träumen
In der Aula Schattdorf findet das Jahreskonzert "Olympic Brass" der Musikgesellschaft Schattdorf statt. Die zwischen einzelnen Konzertstücken auftretenden jungen Slam-Poetry-Künstler mit ihren selbst geschriebenen Texten zum Thema "Olympia" geben dem Konzert einen weiteren Farbtupfer.
UW 29, 16.4.2014, S. 17.

Samstag, 10. Mai 2014
Jubiläumskonzert des MV Seedorf begeistert das Publikum
Seit zehn Jahren leitet Michel Truniger den Musikverein Seedorf. Anlässlich des Jubiläumskonzertes werden vor vollen Rängen an zwei Abenden Musicalmelodien gespielt. Das Publikum zeigt sich begeistert.
UW 37, 14.5.2014, S. 10.

Samstag, 24. Mai 2014
Das kleine Dorf Isenthal leistet Grosses für die Blasmusik
20 Musikvereine - davon drei ausserkantonale - nehmen am 2. Urner Blasmusikfestival in Isenthal teil. Rund 600 Musikantinnen und Musikanten zeigen dabei ihr Können. Rund 160 Helfende - ein Drtittel der einheimischen Bevölkerung - sind im Einsatz, um den Dorfkern in eine Festhütte zu verwandeln. Der Einsatz zahlreicher Shuttle-Busse und der Einbahnverkehr auf der Isenthalerstrasse sorgen dafür, dass es auf der engen Bergstrasse zu keinen Verkehrsbehinderungen kommt.
UW 41, 28.5.2014, S. 15.

Samstag, 11. April 2015
Premiere der Konzertreihe "Brass im Chäller"
250 Personen besuchen das erste "Brass im Chäller" im Zeughuas in Altdorf. Die Urner Kleinformation URKnall hat hierzu drei weitere Strassen-Brass-Bands eingeladen. Nebst den Urner Beatboxer von "Mouthpiece" waren mit "suurstOff" und "Brass the Ripper" zwei aussekantonale Ensembles zugegen. Höhepunkt des Abends ist der Auftritt der Organisatoren "URKnall".
UW 28, 15.4.2015, S. 8.

Mittwoch, 20. Mai 2015
Blasmusik: Europameistertitel mit Urner Beteiligung
An den Europameisterschaften der Böhmisch-Mährischen Blasmusik im holländischen Kerkrad eholt «Lublaska» aus der Schweiz den Titel in der höchsten Kategorie. Mit dabei: der Urner Roland Wyrsch.
UW 38, 20.5.2015, S. 16.

Sonntag, 14. Juni 2015
Blaskapelle «Schattdorfer Nachtbüäbä» feiert ihr 50-jähriges Bestehen
Im Jahre 1965 begann es mit der «Zähnermüsig», hervorgegangen aus der Musikgesellschaft (MG) Schattdorf. Der Name wechselte. Dieses Jahr feiern die «Schattdorfer Nachtbüäbä» ihr 50-Jahr-Jubiläum. Aus diesem Anlass spielen sie in ihrem böhmisch-mährischen Stil an mehreren Orten auf – so auch an der Matinee im Rudenz-Park in Flüelen.
UW 31, 25.04.2015

Donnerstag, 16. Juli 2015
Australier heizen in Andermatt so richtig ein
Aus Down Under direkt in den Kanton Uri: Eine 78-köpfige Formation aus Sydney gastiert in Andermatt. Konkretsind es die Fire and Rescue New South Wales Band sowie das Precision Drill Marching Team, die so richtig einheizten. Zum einen ist da das Team von Frauen, das in den unterschiedlichsten Kostümen eine echte Show bietet. Das Precicion Drill Marching Team trägt schon mehrere australische Championtitel. Nun tragen die Australierinnen ihre Marschchoreografie zusammen mit der Fire and Rescue South Wales Band beim Talmuseum Ursern vor. Bei diesem Ensemble handelt es sich um das weltweit bekannte und einzige Feuerwehrorchester Australiens. Dass ein Konzert in Uri gespielt wird, hat damit zu tun, dass ein Auftritt am Zürcher Tattoo verschoben wurde – als Alternative reisten die Australier nach Andermatt.
UW 55, 18.7.2015, S. 16

Sonntag, 4. Oktober 2015
Unterschächen ist eine Hochburg für Blaskapellen
Das dritte Blaskapellentreffen in Unterschächen ist ein Leckerbissen für Freunde der Blasmusik. Die Formationen «Schächental», «Albatros» aus Ebikon und «Rigispatzen» überzeugten das Publikum. Die Blaskapelle Schächental ist vorwiegend eine Kleinformation des Musikvereins Unterschächen, 15 von 19 Bläserinnen und Bläser spielen auch im Musikverein mit. Der langjährige Dirigent, Bruno Arnold, leitet die Formation musikalisch. «Musik im Egerländerstil » ist ihr Markenzeichen, aber auch das musikalische Schaffen einheimischer Komponisten wird speziell berücksichtigt. Der Auftritt der einheimischen Blaskapelle überzeugte mit viel Harmonie und sauberen Einsätzen. Mit «PWM» (Polkas, Walzer, Märsche) belebten die Musikantinnen und Musikanten die Unterschächner Kilbi musikalisch.
UW 78, 7.10.2015, S. 26.

Samstag, 23. Januar 2016
Jubiläumsfeier mit Hits aus sieben Jahrzehnten
Die Musikgesellschaft Seelisberg feiert ihr 70-jähriges Bestehen mit Konzert und Theater. Die Festbesucher erhalten einen Querschnitt durch die Vereinsgeschichte, begleitet von musikalischen Hits der letzten 70 Jahre.
UW 7, 27.1.2016, S. 17.

Samstag, 16. April 2016
Musikanten zeigen sich in Hochform
Vor 75 Jahren gründeten 14 junge Männer den MV Seedorf. Aus der kleinen Gruppe ist ein Blasorchester mit 62 Personen geworden. Unter der Leitung von Dirigent Michel Truniger wird das Jubiläum mit den beiden Jahreskonzerten gefeiert. Zweimal darf der MV Seedorf vor vollen Rängen spielen.
UW 31, 20.4.2016, S. 17.

Samstag, 21. Mai 2016
Ein perfekter Tag für Musizierende und Publikum
Auch beim dritten kantonalen Blasmusikfestival lacht die Sonne bei sommerlichen Temperaturen vom Himmel. Die Musikgesellschaft Erstfeld lädt anlässlich ihres 125-Jahr-Jubiläums zum Festival. Die Urner Sektionen folgen dieser Einladung gerne. Sie erleben ein wunderbares Musikfestival mit mehr als 12 Stunden Musik, vorgetragen von 22 Musikformationen mit 650 Musikern, darunter auch deren drei von ausserhalb des Kantons Uri, vom Verband der Musikvereine des Verkehrspersonals der Schweiz. Während 20 Minuten kann jeder Verein ein selber zusammengestelltes Programm dem zahlreich erschienenen Publikum und einem der drei Experten vortragen. Gleich anschliessend an die Kurzkonzerte geben die Experten den Vereinen jeweils in einer konstruktiven Kritik eine Rückmeldung auf das soeben Gehörte und wertvolle musikalische Tipps für die Zukunft. Auf eine eigentliche Notengebung und gar auf eine Rangliste wird – im Gegensatz zu Musikfesten und Musiktagen – verzichtet. Die meisten Vereine geben auf dem Festareal zudem ein Platzkonzert.
UW 41, 25.5.2016, S. 17.

Sonntag, 19. Juni 2016
Seedorfer feiern Erfolg am Eidgenössischen Musikfest in Montreux
Der Musikverein Seedorf feiert in diesem Jahr Jubiläum. Vor 75 Jahren gründeten 14 junge Männer den Verein. Aus der kleinen Gruppe ist mittlerweile ein Blasorchester mit 62 Mitgliedern geworden. Statt auf ein grosses Fest setzt der Musikverein Seedorf in seinem Jubiläumsjahr aber auf musikalische Arbeit. Zum 75. Geburtstag beschenkten sich die Mitglieder gleich mehrfach: mit den Jubiläumskonzerten im April, der erfolgreichen Teilnahme am 3. Urner Blasmusikfestival in Erstfeld und zum Abschluss mit der Reise an das Eidgenössische Musikfest in Montreux. Nach 2011 (St. Gallen) nimmt der MV Seedorf damit innert fünf Jahren bereits zum zweiten Mal in der 2. Stärkeklasse an einem «Eidgenössischen » teil. In der Miles Davis Hall in Montreux stellen sich die Seedorfer Musikantinnen und Musikanten der fachkundigen Jury. Vorgetragen werden zum einen das Selbstwahlstück «Hounds of Spring» von Alfred Reed, zum anderen das Pflichtstück «The Glenmasan Manuscript» von Marc Jeanbourquin. Letzteres musste vom MV Seedorf innert zehn Wochen eingeübt werden – eine grosse Herausforderung. Mit 96 von 100 Punkten (Selbstwahlstück) respektive 95,6 von 100 Punkten (Pflichtstück) zeigt sich der einzige Urner Vertreter am «Eidgenössischen» auf der Höhe der Aufgabe. In der Schlussrangliste klassiert sich der MV Seedorf dank der hohen Punktzahl auf dem hervorragenden 2. Rang.
UW 49, 22.6.2016, S. 17.

Sonntag, 23. Oktober 2016
Neue Vereinsfahne eingeweiht
Die neue Vereinsfahne der Brass Band Gurtnellen (BBG) wird in einem feierlichen Gottesdienst eingeweiht. Gleichzeitig kann die Kirche St. Josef in Gurtnellen Wyler ihr 90-Jahr-Jubiläum feiern. Die neue Vereinsfahne der BBG wurde von Philippe Steiger gestaltet. Das Design widerspiegelt den jugendlichen Verein, der in letzter Zeit so manch unkonventionelles Projekt in Angriff genommen hat.
UW 87, 1.11.2016, S. 4.

Samstag, 31. Dezember 2016
Bläserensemble Ur-Brass löst sich auf
1999 als ambitioniertes Blechbläserensemble gegründet, hat sich «Ur-Brass» in der Urner Kulturszene schnell einen Namen gemacht. An den Alpentönen 2003 etwa sorgte «Ur-Brass» mit ungewohnten Arrangements von Urner Volksliedern für Furore. Die von Thomas Gabriel geschaffenen Werke wurden denn auch schnell zum Markenzeichen des zwölfköpfigen Ensembles. Die CD «Mäiteli, wenn dü wytt» verkaufte sich rund 1000 Mal. Nun löst sich «Ur-Brass» 17 Jahre nach seiner Gründung per Ende 2016 auf. Zahlreiche anstehende Wechsel im Ensemble sind der Hauptgrund für diesen Entscheid. Mit Konzerten im Nordportal des neuen Neat-Basistunnels (Projekt «Nordportal»), in der ehemaligen Kraftwerkshalle in Amsteg (Projekt «Am Steg») oder in der Recyclinghalle der Firma Baldini hat sich «Ur-Brass» immer wieder an ungewöhnliche Orte gewagt. Die Spende von «Ur-Brass» an die Musikschule geht zugunsten des Unterstützungsfonds, der Kindern aus Familien mit knappen finanziellen Verhältnissen den Besuch der Musikschule ermöglicht. Ein Teil des Geldes soll von der Musikschule zudem für Projekte zur Förderung der Blechblasmusik verwendet werden.
UW 43, 1.6.2016, S. 13.

 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 2.3.2014