INDUSTRIE

Übersicht Industrielle Dätwyler Ruag Schmelzmetall Ruch Von Glenck Diverse

EHEMALIGE FIRMEN

Übersicht

Industrie- und Fabrikbetriebe in Uri

 Die Fabrikindustrie war in Uri im 19. Jahrhundert nur gering entwickelt. Wegen der eingeschränkten Niederlassungsfreiheit konnte keine Zuwanderung stattfinden. Der wirtschaftliche Aufschwung Uris, von dem wegen der peripheren Lage von der ersten industriellen Revolution kaum etwas zu spüren war, wurde auch aus diesem Grund noch länger verzögert. Erst unter den Bundesverfassungen 1848 mit der Niederlassungs- und Religions- sowie 1874 der Gewerbefreiheit eroberte die Industrie, vorerst zögerlich, nach der Gotthrdbahneröffnung 1882 entschlossen das Land.

Die konservativen Magistraten waren gegenüber innovativen Ideen skeptisch, vor allem wenn sie von liberaler Seite stammten. Es fehlte dank der beinahe permanenten Auslastung des Baugewerbes nicht an Arbeit. Die Wasserkraft sowohl der Dorfbäche Altdorf und Schaltdorf war vom lokalen Gewerbe bereits stark ausgenützt. Weitere Gewässer waren wegen ihrer Wildheit für die Wasserkraft nicht so geeignet. Der abgelegene Standort war für eine Industrialisierung nicht förderlich. Der potentielle Markt war weit entfernt, der Transport nach Norden wie nach Süden aufwendig.

Literatur: Stadler-Planzer Hans, Geschichte des Landes Uri, Bd 2 b, S. 55 und 115 f.

BESTEHENDE INDUSTRIEBETRIEBE IN URI



Cheddite AG
seit: 1916
Standort: Bauen
Industriebereich: Sprengstofffabrikation
   
    


Streiff Bänder AG
seit:
Standort: Altdorf
Industriebereich: Textilindustrie
   
    

EHEMALIGE FABRIKBETRIEBE IN URI

Florettspinnerei Bebié-Bühler
1866 -
ehemaliger Standort: Altdorf
Industriebereich: Textilindustrie
  
Hartpapierindustrie AG
1905 - 1909
ehemaliger Standort: Altdorf
Industriebereich: Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus
  
Papierfabrik Isleten
1853 - 1867
ehemaliger Standort: Bauen
Industriebereich: Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus
  
Parkettfabrik Hefti & Cie.
1876 - 1905
ehemaliger Standort: Altdorf
Industriebereich: Parkettfabrikation
  
Sprengstoffabrik Isleten
1873 - 1916
ehemaliger Standort: Bauen
Industriebereich: Sprengstofffabrikation
  
Ziegelhütte Flüelen
1775 - 1895
ehemaliger Standort: Flüelen
Industriebereich: Ziegelproduktion
  

BEGRIFFE ZUM INDUSTRIE- UND FABRIKWESEN

URNER INDUSTRIELLE

Epp von Rudenz Karl Joseph (1728 - 1789); Ziegelproduktion
Jauch Josef (1833 - 1904); Sprengstofffabrikation
Müller Karl Emanuel (1804 - 1869); Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus
Nobel Alfred (1833 - 1896); Sprengstofffabrikation

EIDGENÖSSISCHE ABSTIMMUNGEN ZUM FABRIKWESEN

Datum Titel B CH UR Ja Nein
17.02.1924 Abänderung des Fabrikgesetzes (Aufhebung des Achtstundentags) 77.7 Nein Nein 37.3 62.7
20.02.1938 Gegenentwurf der Bundesversammlung betreffend die private Rüstungsindustrie 55.7 Ja Ja 76.5 23.5
20.02.1938 Private Rüstungsindustrie 55.7 Nein Nein 8.2 91.8
03.12.1961 Bundesbeschluss über die schweizerische Uhrenindustrie (Uhrenstatut) 54.1 Ja Ja 62.9 37.1
01.12.1996 Änderung des Bundesgesetzes über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel (Arbeitsgesetz) 44.3 Nein Nein 20.6 79.4
29.11.1998 Änderung des Bundesgesetzes über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel (Arbeitsgesetz) 38.2 Ja Ja 62.4 37.6
27.11.2005 Änderung des Bundesgesetzes über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel (Arbeitsgesetz) 36.6 Ja Nein 36.7 63.3

 


Die Seiten befinden sich im Aufbau. Eventuelle Fertigstellung im Sommer 2016.

 

Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 19.02.2016