DAS ALTE URI

Tagsatzung Räte Herren und Landesbeamte Vorsitzende Herren Gerichte Ennetbirgische Vogteien Deutsche Vogteien

HELVETIK

Helvetische Republik Kanton Waldstätten Distrikte Gemeinden Themen Personen Verfassungsgeschichte Kriegsereignisse Alle Ereignisse

Distriktsbehörden von Altdorf und Andermatt

1798-1803
    
Altdorf und Andermatt waren während der Helvetik zwei der acht Distrikte des Kantons Waldstätten. Die Distrikte sind reine Verwaltungs- und Gerichtsbezirke mit dem Sitz eines Unter- oder Distriktsstatthalters und eines unteren Zivil- und Polizeigerichts.
Arnold Werner, Helvetik, S. 58.

DER DISTRIKT ALTDORF

1798-1803

Zum Distrikt Altdorf gehörten die Seegemeinden, das Schächental und das untere Reusstal.
Für die Besetzung der 14 Agentenstellen des Distrikts Altdorf zog Unterstatthalter Lusser neun Altratsherren und zwei Altkirchenvögte heran.
Arnold, Helvetik, S. 58, 370.

Unterstatthalter

1798 - 1803
Der Unterstatthalter bestimmte seine unmittelbaren Untergebenen in den Gemeinden, die Agenten, die wiederum ihre Gehilfen, die Unteragenten, ernennen konnten. Seine Pflicht bestand hauptsächlich darin, dass er die Verfügungen der Zentralverwaltung im zu gewiesenen Bezirk Altdorf vollziehen liess und eine wachsame Aufsicht über die Munizipalitäten und ihre Verrichtungen hielt.
Arnold Werner, Helvetik, S. 61 f.

Jahr Name / Vorname Ort
1798 -  Lusser Josef Maria (*1748)  
1798 - 1798 Curty Valentin (*1758)  
1799 - 1800 Raedlé Joseph Nicolas (*1777)  
1801 - 1803 yyyBeroldingen (von) Josef Anton (*1750)  

DER DISTRIKT ANDERMATT

1798-1803

Der nun gleichberechtigte Distrikt Andermatt umfasste die Talschaft Ursern und die von Uri abgetrennten Dörfer Wassen, Meien, Göschenen und die Göscheneralp.
Unterstatthalter Franz Josef Meyer war unermüdlich, tatkräftig, für das Wohl des Volkes übermenschliche Anstrengungen und grosse materielle Verluste in Kauf nehmend, an den Grundsätzen der helvetischen Politik nie zweifelnd und von einer starken Ausstrahlungskraft auf die Bevölkerung.
Arnold Werner, Helvetik, S. 58, 370.

Unterstatthalter

1798 - 1803
Der Unterstatthalter bestimmte seine unmittelbaren Untergebenen in den Gemeinden, die Agenten, die wiederum ihre Gehilfen, die Unteragenten, ernennen konnten. Seine Pflicht bestand hauptsächlich darin, dass er die Verfügungen der Zentralverwaltung im zu gewiesenen Bezirk Andermatt vollziehen liess und eine wachsame Aufsicht über die Munizipalitäten und ihre Verrichtungen hielt.
Arnold Werner, Helvetik, S. 61 f.

Jahr Name / Vorname Ort
1798 -  Meyer Franz Josef (*1756)  

 

DAS BUCH DER HELVETIK

 

Arnold Werner
Uri und Ursern zur Zeit
der Helvetik 1798-1803

Historisches Neujahrsblatt Uri
1984/1985

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / letzte Aktualisierung: 6.11.2014