BRAUCHTUM

Brauchtumsjahr Vereine Fasnacht Samichlaus Festtage Folklore Volksmusik Dorfchilbi Sennenchilbi Woldmanndli Kulinarisches Sagenwelt Diverses

Das Kirchenjahr



Das Kirchenjahr regelt die jährlich wiederkehrende Abfolge von christlichen Festen und Festzeiten, nach der sich vor allem die Gottesdienstpraxis und Liturgie richten. Das Kirchenjahr beginnt nach katholischer wie evangelischer Tradition mit der Vesper am Vorabend des ersten Adventssonntags.
Das Kirchenjahr besteht vor allem aus den zuerst um Ostern, dann auch um Weihnachten herum gebildeten Festkreisen. Weitere Fest- und Gedenktage des Kirchenjahres gelten kirchengeschichtlichen Ereignissen, die für einzelne Konfessionen, Ordensgemeinschaften oder Gemeinden – etwa Kirchweihefeste – prägend wurden. Seit dem 5. Jahrhundert wurde das Kirchenjahr vor allem in Rom durch neue Elemente und Festdaten ergänzt und ausgestaltet.
Die Grundordnung des Kirchenjahres von 1969 enthält den heute gültigen liturgischen Kalender der römisch-katholischen Kirche. Er gliedert das Kirchenjahr in drei Hauptteile:

1) Weihnachtsfestkreis: vier Adventssonntage, den Weihnachtstag mit seiner Oktav, Sonntag(e) nach Weihnachten, Erscheinung sowie Taufe des Herrn;

2) Fastenzeit und österlicher Festkreis: Fastenzeit («österliche Busszeit»), die Heilige Woche mit dem Triduum Sacrum, die Osteroktav und sieben Sonntage bis Pfingsten;

3) Zeit im Jahreskreis: nach dem Fest der Taufe des Herrn bis Aschermittwoch sowie vom Pfingstmontag bis zur ersten Vesper des ersten 1. Adventssonntags.

Literatur: www.wikipedia.de (2020).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Aschermittwoch
40 Tage vor Ostern (ohne Fastensonntage)
Erster Fastentag.
Mit dem Aschermittwoch beginnt seit dem Pontifikat Gregors des Grossen die vierzigtägige Fastenzeit. Der Tag vor dem Aschermittwoch ist die Junge Fasnacht. Die Bezeichnung Aschermittwoch kommt von dem Brauch, in der Heiligen Messe dieses Tages die Asche vom Verbrennen der Palmzweige des Vorjahres zu segnen und die Gläubigen mit einem Kreuz aus dieser Asche auf der Stirn zu bezeichnen. Der Empfang des Aschenkreuzes gehört zu den heilswirksamen Zeichen, den Sakramentalien.
-------------------------
Donnerstag, 9. April 2020
Gründonnerstag
Donnerstag vor Ostern
Mit dem Abendmahl beginnt das «Triduum Sacrum».

-------------------------
Sonntag, 12. April 2020
Ostern
Erster Sonntag nach dem Frühlingsvollmond
Ostern bestimmt sich nach dem Lauf des Mondes. Erster Sonntag nach dem Frühlingsvollmond. Osteroktav; Hochfest des Herrn.
Ostern ist im Christentum das Fest der Auferstehung Christi. Die Karwoche, die Leidenswoche Christi zwischen Palmsonntag und Ostern, hat ihren Namen vom Mittelhochdeutschen "chara", was "Wehklage, Trauer" bedeutet. Zu Ostern gehören aber auch der Osterhase und die Ostereier.
-------------------------
Montag, 13. April 2020
Ostermontag
Nachfeiertag von Ostern

Der Ostermotag ist der Nachfeiertag von Ostern und beendet die Osterfeiertage. Dadurch ist auch der Verkehr wieder ein Thema, jedoch diesmal vor dem Südportal des Gotthard-Strassentunnels. An diesem Tag sind vielfach auch schon mindestens die Ohren des Osterhasen angeknabbert. Osteroktav.
-------------------------
Sonntag, 19. April 2020
Weisser Sonntag
Sonntag nach Ostern
kein Feiertag
Der Ursprung des Weissen Sonntags hängt mit den weissen Taufgewändern zusammen, die in der frühen Kirche von den in der Osternacht Getauften bis zu diesem Tag getragen wurden. In der katholischen Kirche ist der Weisse Sonntag seit dem 18. Jahrhundert der Tag für die feierliche Erstkommunion der Kinder.
-------------------------
Donnerstag, 21. Mai 2020
Christi Himmelfahrt
10 Tage vor Pfingsten
Hochfest des Herrn. Eidgenössischer Feiertag.

-------------------------
Sonntag, 31. Mai 2020
Pfingsten
50. Tag nach Ostern
Kirchlicher Feiertag. Pfingsten ist der fünfzigste Tag nach Ostern beziehungsweise der zehnte Tag nach Christi Himmelfahrt. Hochfest des Herrn.
Pfingsten und gehört zu den wichtigsten Festen im Christentum. Nach der Apostelgeschichte des Neuen Testaments fand da die Entsendung des Heiligen Geistes (gebräuchlichste Symbol = Taube) an die Apostel statt. Als «Pfingstwunder» wird die wunderbare Fähigkeit der Jünger, in allen Sprachen zu sprechen und alle Sprachen zu verstehen. Damit wurde aus christlicher Sicht die «babylonische Sprachverwirrung» aufgehoben, mit der Gott die Menschen für den Turmbau zu Babel bestraft hatte. Pfingsten wird als Geburtstag der Kirche gefeiert.Nach dem christlichen Glauben empfängt auch heute noch jeder wahrhaft gläubige Christ den Heiligen Geist und wird dadurch «wiedergeboren». Der Pfingstmontag ist in der ganzen Schweiz gesetzlicher Feiertag.
In Uri findet an Pfingsten kein spezielles Brauchtum statt. Der Cäcilienverein Altdorf umrahmt in der Pfarrkiche St. Martin den Festgottesdienst. Wenn die Pfingsten an einem späten Datum sind, werden die Alpenpässe, insbesondere der Gotthard dem Strassenverkehr geöffnet. Liegt noch viel Schnee auf den Passübergängen, ist aus auswärtiger Sicht der Stau vor dem Gotthard-Nordportal das Hauptereignis. Um Pfingsten werden in Uri jeweils die Passtrassen für den Verkehr geöffnet. Auf der Nationalstrasse findet ein vermehrtes Verkehrsaufkommen statt. Im Jahre 2006 waren National- und Kantonstrasse an Pfingsten wegen Felssturzgefahr bei Gurtnellen gesperrt.

-------------------------
Montag, 1. Juni 2020
Pfingstmontag
Montag nach Pfingsten
Der Pfingstmontag ist der Nachfeiertag von Pfingsten (kantonaler Feiertag).
Er kennt kein spezielles Brauchtum. Wenn das Wachstum mit dem kirchlichen Kalender einhergeht, blühen in den Gärten die Pfingstrosen.
-------------------------
Sonntag, 7. Juni 2020
Dreifaltigkeitssonntag
Sonntag nach Pfingsten
Hochfest des Herrn.

-------------------------
Donnerstag, 11. Juni 2020
Fronleichnam
10 Tage nach Pfingsten 10 Tage nach Pfingsten 10 Tage nach Pfingsten
kantonaler Feiertag (katholische Kirche, Bulle von 1264); Hochfest des Herrn.
Das Fronleichnamsfest wird am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert. Es ist das Erinnerungsfest an die Einsetzung des Altarsakraments (Eucharistie). In Uri ist Fronleichnam ein Feiertag und es finden an verschiedenen Orten Prozessionen statt.
-------------------------
Samstag, 13. Juni 2020
St. Antonius von Padua
Festes Datum: 13. Juni
Der 13. Juni war bis 1835 ein Feiertag.
Antonius von Padua ist im Volksglauben der Heilige, der einem hilft, verlorene Sachen wieder zu finden. Er wird oft mit dem Bauernheiligen «Santätoni» (Antonius der Eremit, 17. Januar) verwechselt und vermengt. Der 13. Juni war bis 1835 ein Feiertag.
-------------------------
Freitag, 19. Juni 2020
Herz-Jesu-Fest
Dritter Freitag nach Pfingsten
Hochfest des Herrn.

-------------------------
Mittwoch, 24. Juni 2020
St. Johann Baptist (der Täufer)
Festes Datum: 24. Juni
Bis 1904 ein Feiertag; Hochfest der Heiligen.
Im Jahre 1905 wurde in Uri der Johannes-Tag als Feiertag aufgehoben. Unmittelbar nach der Sommersonnenwende ist er ein Lostag für Landwirtschaft und das Wetter. In Uri besteht in der Johannisnacht kein besonderes Brauchtum. Um «Johanni» beginnt jedoch das Johanniskraut zu blühen. Beim Zerreiben der Knospen tritt rotes Hypericin aus («Blut des heiligen Johannes»).
-------------------------
Montag, 29. Juni 2020
St. Peter und Paul
Festes Datum: 29. Juni
Hochfest der Heiligen.
«Peter und Paul» ist die Bezeichnung des Festes der Apostel Petrus und Paulus. In der römisch-katholischen Kirche hat es den Rang eines Hochfestes; früher Feiertag. In Andermatt ist die Pfarrkirche Peter und Paul geweiht.
-------------------------
Samstag, 25. Juli 2020
Jakobstag
Festes Datum: 25. Juli

Gedenktag für den Apostel Jakobus den Älteren. Früher traf sich an diesem Tag die Altdorfer Jakobsbruderschaft zum Gedenkgottesdienst und Bruderschaftstag. Heute tut sie dies in der Regel am letzten Samstag im November.
-------------------------
Samstag, 15. August 2020
Mariä Himmelfahrt
Festes Datum: 15. August
«Assunta», Hochfest «Maria Himmelfahrt». Feiertag in Uri.
Mariä Himmelfahrt (Dormitio) ist in der katholischen Welt das Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel. Der 15. August ist in Uri ein kantonaler Feiertag. Es besteht jedoch kein spezielles Brauchtum.
-------------------------
Montag, 14. September 2020
Heiligkreuztag (Kreuzerhöhung)
Festes Datum: 14. September


-------------------------
Sonntag, 1. November 2020
Allerheiligen
Festes Datum: 1. November
Hochfest der Heiligen. Allerheiligen ist als Totensonntag ein kantonaler Feiertag in Uri.
Der Tag ist vom Gedenken an die Verstorbenen mit Gräberbesuch. An diesem Tag trifft deshalb auch die Familie und die Verwandtschaft zusammen.
-------------------------
Montag, 2. November 2020
Allerseelen
Festes Datum: 2. November
Kein Feiertag; Hochfest der Heiligen.
Allerseelen ist der Tag nach Allerheiligen. Der Tag wäre eigentlich der Tag zum Gedenken aller Toten und deren Seelen. Auch an die Hoffnung auf Auferstehung wird im Rahmen von Allerseelen gedachtn. Die geschmückten Gräber der Verstorbenen werden jedoch meistens bereits am Vortag (Allerheiligen) besucht. Es werden ausserdem kleine Grablichter angezündet, die als «Ewige Lichter» Erinnerungen an den Verstorbenen zum Ausdruck bringen sollen.
-------------------------
Sonntag, 22. November 2020
Christkönigsfest
Letzter Sonntag des Kirchenjahres
Hochfest des Herrn.

-------------------------
Samstag, 28. November 2020
Erster Adventssonntag
Vierter Sonntag vor Weihnachten
Kein Feiertag
Adventskranz mit vier Kerzen; Erleuchten der Weihnachts-Aussenbeleuchtung
-------------------------
Sonntag, 6. Dezember 2020
Zweiter Adventssonntag
Dritter Sonntag vor Weihnachten
Kein Feiertag
Am Adventskranz brennen zwei Kerzen.
-------------------------
Dienstag, 8. Dezember 2020
Mariä Empfängnis
Festes Datum: 8. Dezember
Neun Monate vor Mariä Geburt, wird «Concepcion», das Hochfest der «Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau und Gottesmutter Maria», gefeiert. Das Fest der Empfängnis Mariens bezeichnet, dass Maria ohne Erbsünde ist. Feiertag in Uri.

-------------------------
Sonntag, 13. Dezember 2020
Dritter Adventssonntag
Zweiter Sonntag vor Weihnachten
Kein Feiertag
Am Adventskranz brennen drei Kerzen.
-------------------------
Sonntag, 20. Dezember 2020
Vierter Adventsonntag
Vierter Sonntag vor Weihnachten
kein Feiertag
Auf dem Adventskranz erleuchten alle vier Kerzen.
-------------------------
Donnerstag, 24. Dezember 2020
Heiliger Abend
Festes Datum 24. Dezember
Der 24. Dezember ist kein gesetzlicher Feiertag im Sinne der Arbeitsruhe (Werktag). Der Nachmittag ist – abgesehen von den Verkaufsgeschäften – vielfach arbeitsfrei.
Kirchlich: Der Abend gehört schon zum Weihnachtstag. Mitternachtsmesse.
Brauchtum: Essen, Bescherung

-------------------------
Freitag, 25. Dezember 2020
Weihnachten
Festes Datum: 25. Dezember
Eidgenössischer Feiertag; Weihnachten hat eine Oktav; Hochfest des Herrn.
Im Zentrum des Weihnachtsfestes steht der Christbaum und die Kinderbescherung.
-------------------------
Samstag, 26. Dezember 2020
Stefanstag
Nachfeiertag von Weinachten; Festes Datum: 26. Dezember
Weihnachtsoktav.

-------------------------
Sonntag, 27. Dezember 2020
Fest der Heiligen Familie
Sonntag in der Weihnachtsoktav


-------------------------
Sonntag, 27. Dezember 2020
Fest des Evangelisten Johannes
Festes Datum: 27. Dezember
Weihnachtsoktav

-------------------------
Montag, 28. Dezember 2020
Tag der Unschuldigen Kindlein
Festes Datum: 28. Dezember
kein Feiertag; Weihnachtsoktav.
Der Name «Unschuldige Kinder» bezieht sich auf den Kindermord von Bethlehem. Als Erstlingsmärtyrer, als Leibgarde des Christkindes, erhielten die Unschuldigen Kinder im Abendland ihr Gedächtnisfest am 28. Dezember in der Nähe von Weihnachten. Nach uralter Übung war der 28. Dezember einziges festes kalendarisches Sitzungsdatum. An diesem Tag erhielten die Räte jeweils den «Helseten», ein Trinkgeld aus der Staatskasse. Bis ins Jahr 1954 tagte der Landrat immer noch traditionell zwischen Weihnachten und Silvester, wenn auch nicht mehr jedes Mal am 28. Dezember. Ab dem Jahre 1955 wurde die Landratssitzung auf Mitte Dezember verlegt.
-------------------------
Donnerstag, 31. Dezember 2020
Silvester
Festes Datum: 31. Dezember
kein Feiertag; Weihnachtoktav.
Als Silvester wird der letzte Tag des Jahres bezeichnet. Nach dem Heiligenkalender der römisch-katholischen Kirche ist dies der Gedenktag des heiligen Papstes Silvester. Die Beziehung des Jahresendes mit dem Namen Silvester geht auf das Jahr 1582 zurück. Damals verlegte die Gregorianische Kalenderreform den letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag des Papstes Silvester I. (+ 31. Dezember 335). Am Tage wird mit «ä guätä Rutsch» oder «äs guäts Nyyws» gegrüsst. Der Silvesterabend wird häufig in Gesellschaft begangen. Die Kirchenglocken läuten dann das Neue Jahr ein. In neuerer Zeit kommt vereinzelt Feuerwerk hinzu. In diesem Rahmen wird mit einem Glas Prosecco auf das neue Jahr angestossen und es werden Glückwünsche ausgetauscht.
-------------------------
Freitag, 1. Januar 2021
Neujahr, Hochfest von Maria
Festes Datum: 1. Januar
Der Neujahrstag, der 8. Tag nach dem Weihnachtsfest, ist der Tag der Namensgebung des Herrn, katholisches Hochfest der Gottesmutter Maria. Der Tag wird auch in der evangelischen Kirche als Gedenktag der Namensgebung des Herrn begangen.
In Uri ist mit dem Jahresanfang kein spezielles Brauchtum verbunden. Im Theater Uri in Altdorf findet seit einigen Jahren ein Neujahrskonzert statt. Früher schenkten die Paten dem Göttikind den Neujahrsbatzen (Fünfliber).
-------------------------
Mittwoch, 6. Januar 2021
Dreikönigsfest, Erscheinung des Herrn
Festes Datum: 6. Januar
Kantonaler Feiertag; Hochfest des Herrn. Das Fest der Heiligen Drei Könige ist in Uri ein Feiertag.
Dreikönige ist mit verschiedenem Brauchtum verbunden. Im Familienkreis wird am Morgen der Dreikönigskuchen aufgetischt. Wer in seinem Teil den König vorfindet, darf sich die Krone aufsetzen und hat an diesem Tag in der Familie das Sagen. Seit einigen Jahren sind in Uri die Sternsinger unterwegs. Der Dreikönigstag ist auch in einigen Urner Dörfer der erste Fasnachtstag.
-------------------------
Sonntag, 10. Januar 2021
Taufe des Herrn
Sonntag nach Dreikönigen
Früher am 13. Januar, durch das 2. Vatikanische Konzil auf Sonntag nach Dreikönigen; Abschluss der Weihnachtszeit; neben der Anbetung der Sterndeuter und der Hochzeit zu Kana das zweite der drei Festgeheimnisse des Hochfestes der Erscheinung des Herrn.
kein Brauchtum.
-------------------------
Dienstag, 2. Februar 2021
Mariä Lichtmess
Festes Datum: 2. Februar; 40. Tag nach Weihnachten
Das Fest Maria Lichtmess, das Fest der Darstellung des Herrn, vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der weihnachtlichen Feste gefeiert. Bis 1912 Feiertag in Uri.
Das Fest der «Darstellung des Herrn» wird vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der Weihnacht gefeiert. An dem Tag werden spätestens die Tannenbäume ab geräumt und die Krippenfiguren verpackt. Der frühere Name «Mariä Reinigung» bezieht sich auf den Brauch des Festes: Nach dem Alten Testament galt die Mutter bis vierzig Tage nach der Geburt eines Kindes als unrein und musste sich einer kultischen Reinigung unterziehen. An «Lichtmess» werden Kerzen gesegnet und zum Teil bereits der Blasiussegen erteilt.
-------------------------

 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Impressum / Angaben ohne Gewähr / letzte Aktualisierung: 01.01.2020