FASNACHTSFLÖHE

Pulex Carnevalis Floh des Tages Das neuste Dutzend Floh-Kabinett Floh-Lexikon Flohmanie Flohhasser

FASNACHTSTIERE

Übersicht

 

Pulex carnevalis

Von der Spezies Flöhe sind weltweit rund 1'000 Arten bekannt. Das Blut saugende Insekt, welches sich an Vögel, Haustiere, aber auch an Menschen heranmacht, hat kräftige Hinterbeine und gilt dadurch auch als Weltmeister im Hochsprung. Sein Körper ist flügellos und kann 1 bis 5 Millimeter lang werden. Beachtlich sind auch Flohs Leistungen im Kalorienhaushalt, kann er doch monatelang hungern. Ein besonderes Exemplar ist dabei der Pulex carnevalis, der Fasnachtsfloh. Sein Auftreten ist meistens im Rahmen von festlichen Ereignissen, vor allem aber an der Fasnacht, zu beobachten. Eher selten ist sein Auftreten bei hochsommerlichen Temperaturen. 

Vom Gipskügelchen zum Papierfloh
Neuste Untersuchungen bringen den Pulex carnevalis mit den Konfetti in Verbindung. Das Bewerfen mit fruchtbarkeitshaltigen Getreidekörnern, Reiskörnern oder Erbsen an Hochzeiten hatte ursprünglich ähnlich dem Wasserguss den Sinn, Wachstumskraft zu übertragen. Goethe bezeugte schon für den römischen Karneval Gipskügelchen, welche an die Stelle von Getreide getreten waren. Seither hatten sich Konfetti aus Papier verbreitet.

Fasnachtsfloh-Masken von Fredy Burkart, Altdorf, in der Fasnachtsausstellung im Historischen Museum Uri.

In vielen Farben und wenigen Formen 
Dank seiner Papierbeschaffenheit können Fasnachtsflöhe mit ihrem Körperdurchmesser von 0.5 bis maximal 2 cm in allen Klimazonen und in fast allen Farben auftreten. Im Gegensatz zu seinem Farbenreichtum ist seine Formenvielfalt eher bescheiden. Man kann nur zwei Hauptgruppen unterscheiden. Das runde Exemplar, der Pulex carnevalis rotondus, tritt am häufigsten auf. Der sternförmige Floh (Pulex carnevalis formastellae) hat seine gestanzte Form der Zwischenlage gegenüber vier runden Flöhen zu verdanken. Daneben sind noch Floh-Torsi bekannt wie etwa die randständigen Konfetti, die es mangels Papier nicht mehr zu einer der beiden Hauptkategorien geschafft haben. 

Virus mit erfreulichen Auswirkungen 
Es gibt eine – allerdings nicht wissenschaftlich abgestützte - Studie, die dem Pulex carnevalis eine Rolle als Krankheitsüberträger zuordnet. Die Symptome der Krankheit bestehen in einer ausgesprochenen Fröhlichkeit, ja manchmal sogar Ausgelassenheit. Die Infizierten verspüren auch plötzlich den Drang, ihr Aussehen zu verändern und wollen dann den Fasnachtsfloh vor allem aktiv einsetzen. Diese Zeitgenossen freuen sich denn auch, wenn in irgendeinem verlassenen Winkel, in einer Spalte oder Ritze mitten im Sommer ein Fasnachtsfloh zum Vorschein kommt.
             

 


Pulex pulex


Pulex carnevalis rotondus

Pulex carnevalis formastellae

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 15.1.2014