FASNÄCHTLICHES URI

Allgemeines Fasnachtsdörfer Fasnacht Aktuelles Katzenmusik Guggenmusik Fasnachtsumzüge Narrenblätter Schnitzelbänke Maskengehen Fasnachtsgruppen Hausfasnacht Plaketten Kulinarisches Fasnachtsflöhe Fasnachtskatzen Diverses Fasnachtsende

 

Die Fasnacht in den einzelnen Urner Dörfern



Fasnächtliches Seelisberg

(in Arbeit)

FASNACHTSUMZUG

Der Seelisberger Umzug geht alle ungeraden Jahre am Schmutzigen Donnerstag ohne weltpolitische Themen vor sich und ist dem Zunftmeisterpaar gewidmet. Zuvorderst marschieren die Grossgrindä, das Markenzeichen der Seelisberger Fasnachtsgesellschaft. Die Umzugsnummern zeigen Sujets aus dem Leben und Wirken des Zunftmeisterpaares. Das Paar sitzt dabei – sofern ein Pferd vorhanden – in der zunfteigenen Kutsche, winkt dem Publikum zu und wirft Orangen aus. Nach dem Umzug findet die Kinderbescherung statt.
Literatur: Gisler-Jauch Rolf, Fasnächtliches Uri, S. 204.

  Mehr Umzügliches

KATZENMUSIK

Den Urner Katzenmusikmarsch brachte Ende der 1940er-Jahre Lehrer Karl Gisler (1919 – 1995) nach Seelisberg. Am Donnerstagmorgen begann das Frühkonzert. Nach der Mehlsuppe gingen die Katzenmusikanten in die Kirche, weder maskiert noch geschminkt. Manchmal kam es so zu einer vierstimmigen Messe. Unorganisiert spielten einige Fasnächtlerinnen und Fasnächtler zum Kinderumzug auf. 1959 wurde die Grossgrinden-Zunft gegründet. Die Musikgesellschaft Seelisberg (1946) erklärte sich bereit, an der Katzenmusik mitzumachen. Der Katzenmusikmarsch wurde vor allem beim Zunftmeisterständchen, am Umzug und danach gespielt. 1979 wurde zudem der Zunftmeistermarsch, komponiert von Josef Truttmann (1919 –1996), uraufgeführt. Ende der 1980er-Jahre fiel die «Chatzämuisig» fast auseinander. Das Interesse schwand, Ansätze zur Bildung einer Guggenmusik verliefen vorerst im Sand. 1987 war ein erneuter Versuch erfolgreich. Der Name blieb, man wandelte sich jedoch zur Guggenmusik und spielt seitdem den Urner Katzenmusikmarsch im knapp 600 Einwohnerinnen und Einwohner zählenden Seelisberg nur mehr am Morgenstreich am Güdelmontag, mit Start um 5 Uhr, sowie am Sonntag vor der Fasnacht an der Altersfasnacht.

1888-1928 Faschingsgesellschaft (Fagesa)
1928-1977 Katzenmusikgesellschaft Altdorf (1928-1997)
1997- Katzenmusikgesellschaft Altdorf

  Mehr Katzenmusikalisches        

GUGGENMUSIK

Seit 1988 besteht in Seelisberg eine Guggenmusik, die sich "Chatzämuisig " nennt und manchmal auch den Urner Katzenmusikmarsch spielt.

  Mehr Kakophonisches         

FASNACHTSGRUPPEN

(in Arbeit)

  Mehr zu den Kostümgruppen     

NARRENBLATT



Seit 1999 erscheint in Seelisberg alle zwei Jahre «Z’Seelisbärger Narrä-Blatt».

  Mehr Narrenblätter      

FASNACHTSPLAKETTE

(keine Plaketten bekannt)

Mehr Fasnachtsplaketten

SCHNITZELBANK

(in Arbeit)

Mehr Schnitzelbänke

FASNACHTSENDE

Alte Fasnacht,
Tanz im Restaurant Volligen.

An der Alten Fasnacht findet in Volligen die Seelisberger Fasnacht mit musikalischer Unterhaltung und einem Maskenball ihr Ende.
Literatur: Gisler-Jauch Rolf, Fasnächtliches Uri, S. 340 ff.

  Mehr zum Fasnachtsende

 

DIE OFFIZIELLEN WAPPEN





URNER FASNACHTSDÖRFER

Altdorf
Amsteg
Andermatt
Attinghausen
Bauen
Bristen
Bürglen
Erstfeld
Flüelen
Göschenen
Gurtnellen
Hospental
Isenthal
Meien
Realp
Schattdorf
Seedorf
Seelisberg
Silenen
Sisikon
Spiringen
Unterschächen
Wassen

 

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 12.10.2021