GEMEINDEN

Übersicht Gemeindewappen Ereignisse Altdorf Andermatt Attinghausen Bauen Bürglen Erstfeld Flüelen Göschenen Gurtnellen Hospental Isenthal Realp Schattdorf Seedorf Seelisberg Silenen Sisikon Spiringen Unterschächen Wassen


Gemeinde Gurtnellen

 

 

Wappen

 

Geteilt von Schwarz mit einem auf dem Kopf stehenden fünfstrahligen weissen Stern und von Gelb mit einem halben schwarzen Mühlrad. Das Wappen wurde 1906 nach Entwürfen des Zeichnungslehrers Emil Huber von der Gemeinde festgelegt. Der fünfzackige Stern weist auf die fünf Gemeindeteile Dorf, Wiler, Intschi, Arni und das Gebiet links der Reuss bei Amsteg und Silenen hin. Das halbe Mühlraderinnert an die alte Wassermühle im Mühlegärtli am Gornerbach (Die Urschweiz und ihre Wappen, S. 39).

Name

Der Name Gurtnellen mag romanischen Ursprunges sein: Cort-in-ella oder Cortinella, was soviel bedeutet, wie "Hof". Es darf angenommen werden, dass Gurtnellen schon im 8./9. Jahrhundert besiedelt war. Urkundlich wurde die Ortschaft erstmals im 13. und 14. Jahrhundert erwähnt (Urner Namenbuch II 118-121).

Erste Erwähnung

1257 Gurtenellen

Lage / Siedlung

Gurtnellen liegt im mittleren Reusstal. Die grossflächige Gemeinde umfasst auch mehrere Nebentäler wie Gorneren und das Fellital. Die Gemeinde besteht aus zahlreichen Ortsteilen. Gurtnellen-Dorf (935 müM) liegt am Hang auf der linken Seite der Reuss. Unten an Reuss und Bahnstrecke liegt Gurtnellen-Wiler (741 müM.). Dazwischen liegt der Weiler Stalden (875 müM.). Weitere Weiler sind Meitschlingen (648 müM.) und Intschi (657 müM.). Zum Gemeindegebiet gehört auch das Ausfluggebiet um den Arnisee (1'370 müM).

Fläche / Höhenlage

Fläche: 8331 ha
Dorfzentrum: 929 müM
Tiefster Punkt: 496 müM (Hinter Wiler (Reuss))
Höchster Punkt: 3107 müM (Krönten)
Höhenunterschied: 2611 m
Koordinaten: /
Übersicht Uri

Nachbargemeinden

Erstfeld (UR)
Silenen (UR)
Tujetsch (GR)
Andermatt (UR)
Göschenen (UR)
Wassen (UR)

Strassenanlagen

 Nationalstrasse A2
 Gurtnellerbergstrasse
 Gotthardstrasse

Eisenbahnen

 Gotthardbahn (GB)

Luft- und Standseilbahnen

 Amsteg-Arnisee
 Intschi-Arnisee
Verzeichnis der Verkehrswege

Gewässer

 Arnisee
 Fellibach
 Gornerbach
 Niedersee
 Obersee L
Verzeichnis der Gewässer  

Berge

 Schattig Wichel (3096 müM)
 Krönten (3107 müM)
 Mäntliser (2876 müM)
 Ruchen (2628 müM)
 Jakobiger (2505 müM)
 Miesplanggen Stock (2874 müM)
 Schafschijen (2840 müM)
 Diederberge (2686 müM)
 Zwächten (2995 müM)
 Bächenstock (2944 müM)
 Sunnig Wichel (2911 müM)
 Bristen (3073 müM)
 Schneehühner-Stock (2773 müM)
 Schijen-Stock (2895 müM)
 Piz Tiarms (2918 müM)
 Fedenstock (2985 müM)
 Brichplanggen-Stock (3011 müM)
 Piz Giuv (3096 müM)
 Rienzenstock (2957 müM)
Verzeichnis der Berge 

Bodennutzungsfläche

 
Gesamtfläche: 8335 ha (2009)

Überbaute Gebiete und Bauzonen:
109 ha (1.3 %)
Intensive Land- und Forstwirtschaft:
965 ha (11.6 %)
Extensive Land- und Forstwirtschaft:
2404 ha (28.8 %)
Alpgebiete und unproduktive Gebiete:
4857 ha (58.3 %)

Gesamtverzeichnis UR

Parzellen / Gebäude

Anzahl Parzellen: 995 (2011)
Anzahl Gebäude: 1232 (2011)
Gesamtverzeichnis UR

Nutztierbestand

Rindvieh: 488 (2005)
Pferde: 0
Esel: 3
Schweine: 2
Schafe: 393
Ziegen: 185
Hühner: 132
Verzeichnis UR pro Gemeinde

Karte


Webseite

www.gurtnellen.ch

Gemeindenummer

1209   

Postleitzahl

6482 Gurtnellen
6476 Intschi     

Gemeinden

Einwohnergemeinde
Korporationsbürgergemeinde
Kirchgemeinde     

Behörden

Gemeindebehörden
Landräte / Präsidium

Eigenständige Pfarrei

1903 (Abkurung von Silenen) 

Wohnbevölkerung

Total: 591 (2010)
Frauenanteil: 49.4 %
Ausländeranteil: 4.2 %
Gesamtverzeichnis UR

Schülerzahlen

 2011/12 Oberstufe 37
 2011/12 Primarschule 85
 2011/12 Kindergarten 30
Verzeichnis UR pro Gemeinde

Arbeitsstätten

Land- und Forstwirtschaft: 32
Industrie: 5
Dienstleistungen: 20
Totel Arbeitsstätten: 57 (2008)
Verzeichnis UR pro Gemeinde

Arbeitsplätze

Land- und Forstwirtschaft: 45
Industrie: 55
Dienstleistungen: 75
Totel Vollzeitäquivalente: 175 (2008)
Verzeichnis UR pro Gemeinde

Gebäude und Anlagen im URIkon

Ächeribach-Galerie
Bergheimatschule in Gurtnellen
Breitentunnel
Häggrigerbachtunnel
Kapelle
Kapelle Intschi
Kapelle Maria Hilf
Kapelle Muttergottes
Kapelle Schmerzhafte Muttergottes
Kirche St. Michael
Kohlplatz-Galerie
Leutschachhütte
Märchlisbach-Galerie
Maria-Hilf-Kapelle
Mehrzweckgebäude
Meitschlingentunnel
Muhrentunnel
Pfaffensprungtunnel (Spiraltunnel)
Pfarrkirche Erzengel Michael
Pfarrkirche St. Josef
Säckenviadukt
Sankt-Anna-Kapelle
Schulhaus Dorf
Spurwechselstelle Zgraggen
St. Anna-Kapelle Anna
Stationsgebäude Gurtnellen
Steibenwald-Kapelle
Treschhütte
Zgraggentalbrücke
Zraggentunnel

Gebäudeverzeichnis UR pro Gemeinde  

Fasnacht

Fasnächtliches Gurtnellen

Ereignisse

Gurtneller Ereignisse

Vereine

Verzeichnis

Veranstaltungen

Gesamtverzeichnis UR (in Arbeit)

Ausstellungen / Museen

Gesamtverzeichnis UR

Literatur

Literaturverzeichnis (nach Gemeinden)

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 3.1.2013