ALLGEMEINES

Übersicht Gemeindewappen Gemeindebehörden Gebäude Ereignisse

GEMEINDEN

Altdorf Andermatt Attinghausen Bürglen Erstfeld Flüelen Göschenen Gurtnellen Hospental Isenthal Realp Schattdorf Seedorf Seelisberg Silenen Sisikon Spiringen Unterschächen Wassen


Ehemalige Gemeinde Bauen (1802-2020)


    
Bauen liegt am Westufer des Urnersees, am Fuss des Ober- und Niederbauens und grenzt an die Gemeinden Isenthal und Seelisberg. Die steil in den See abfallende Flanke des Oberbauens wird von mehreren Wildbächen durchzogen. Die leichte Buchtbildung des Sees an dieser Stelle trägt zu einer geschützten, klimatisch milden Lage bei. Hier gedeihen zahlreiche Obstbäume, jedoch auch Feigen, Edelkastanien und Palmen.
Zur Gemeinde gehört auch der zwei Kilometer südöstlich des Dorfs liegende Weiler Isleten auf dem Delta des Isenthalerbachs.
Beim Landesausbau bis um 1400 dehnten die Einwohner von Bauen die Güter im Choltal bis an die Scheidegg aus. Auch die Alp Urwängi war schon bestossen. Literatur: Stadler-Planzer Hans, Geschichte des Landes Uri, Bd. 1, S. 53.

 
GEMEINDEZUSAMMENSCHLUSS

Seit  dem 1. Januar 2021 bilden Seedorf und Bauen eine Gemeinde. Die neue Gemeinde heisst Seedorf und behält auch das Gemeindewappen.



Der brennende Dornbusch von Bauen ist somit als Gemeindewappen verschwunden.

DIE EHEMALIGEN

Seedorf (1591-2020)
Bauen (1802-2020)

 

EHEMALIGES WAPPEN


In Schwarz ein gelbes Hirschgeweih, dem Grind und den Enden je eine rote Flammenzunge entspringend. Das Wappen wurde schon 1843 für das Schützenhaus verwendet. Das Bild weist auf die Kirchenpatronin St. Ida von Toggenburg hin, deren Attribut der Hirsch mit den zwölf lichtertragenden Geweih-Enden ist (Die Urschweiz und ihre Wappen, S. 36).

Die Urner Gemeindewappen

NAME

Es gibt die verscheidendsten Deutungsversuche. Eine Theorie berücksichtigt das milde Klima, indem sie den Namen auf das althochdeutsche "baen" zurückführt, was soviel bedeutet, wie Dinge "an der Sonne trocknen lassen".

ERSTE ERWÄHNUNG

1150 Bawen

KARTE



> Karte Swisstopo (externer Link)  

FLÄCHE / HÖHENLAGE

Fläche: 380 ha
Dorfzentrum: 445 müM
Tiefster Punkt: 434 müM (Urnersee)
Höhenunterschied: 1683 m
Koordinaten: /


    
Höchster Punkt:
Hoftersmatt (1600 müM )

Übersicht Uri

NACHBARGEMEINDEN

Seelisberg (UR)
Isenthal (UR)

STRASSENANLAGEN

Bauen war früher an der beschwerlichen Landverbindung von Stans nach Uri gelegen. Wer von Seelisberg her nach Seedorf wollte, brauchte nicht nach Bauen hinunter zu steigen, sondern konnte über die Bärchi ins Isenthal. Dieser Weg zweigte beim Rütli ab. Für Bauen bildete deshalb der Wasserweg die Hauptverbindung. Seit 1956 besteht die Verbindungsstrasse dem See entlang von Bauen nach Seedorf.

Nationalstrasse A2
Strasse Altdorf - Seedorf - Bauen

Verzeichnis UR der Strassenanlagen

EISENBAHNEN

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden Projekte für eine Linksufrige Bahn gemacht. Diese hatten jedoch nie eine Chance auf eine Realisierung.

Verzeichnis der Eisenbahnanlagen

SCHIFF

Seit 1874 besitzt Bauen eine regelmässige Schiffverbindung.

Verzeichnis der Schiffstationen

LUFT- UND STANDSEILBAHNEN

Verzeichnis der Seilbahnen

TÄLER

> siehe Seedorf

GEWÄSSER

Verzeichnis der Gewässer (Seedorf) 

BERGE

Verzeichnis der Berge (Seedorf)

BODENNUTZUNGSFLÄCHE

(vor Gemeindezusammenschluss)

 
725 ha (0.65 % UR)

Überbaute Gebiete und Bauzonen:
22 ha (3.05 %)
Intensive Land- und Forstwirtschaft:
49 ha (6.75 %)
Extensive Land- und Forstwirtschaft:
308 ha (42.5 %)
Alpgebiete und unproduktive Gebiete:
346 ha (47.7 %)
   
Quelle: Lisag (Februar 2017)
                                     

Gesamtverzeichnis UR

PARZELLEN / GEBÄUDE

(vor Gemeindezusammenschluss)

Anzahl Parzellen: 205 (2017)
Anzahl Gebäude: 236 (2017)

NUTZTIERBESTAND

(vor Gemeindezusammenschluss)

Rindvieh: 133 (2005)
Pferde: 0
Esel: 2
Schweine: 0
Schafe: 10
Ziegen: 0
Hühner: 4

KARTE


EHEMALIGE GEMEINDENUMMER

1204    

POSTLEITZAHL

6466     

GEMEINDEN

Korporationsbürgergemeinde
Kirchgemeinde     

GEMEINDEBEHÖRDEN

Gemeindebehörden (bis 2020)

GENOSSAME

Wahlbezirk. Eine der 10 Genossamen hatte sechs Ratsherren zu wählen (bis 1850). Die 11. Genossame Ursern hatte vier Ratsmitglieder zu wählen.

Genossame: 

Informationen zu den Genossamen

VERTRETUNG IM LANDRAT

Landräte / Präsidium (bis 2020)

EIGENSTÄNDIGE PFARREI

1802

WOHNBEVÖLKERUNG

Total: 184 (2010)
Frauenanteil: 47.8 %
Ausländeranteil: 8.2 %

SCHÜLERZAHLEN

 2019/20 Kindergarten 0
 2019/20 Primarschule 0
 2019/20 Oberstufe 0

ARBEITSSTÄTTEN

Land- und Forstwirtschaft: 7
Industrie: 3
Dienstleistungen: 8
Totel Arbeitsstätten: 18 (2008)

ARBEITSPLÄTZE

Land- und Forstwirtschaft: 7
Industrie: 6
Dienstleistungen: 50
Totel Vollzeitäquivalente: 63 (2008)

GEBÄUDE UND ANLAGEN

Gebäudeverzeichnis Seedorf
Verzeichnis abgegangener Bauten

BRAUCHTUM

Fasnächtliches Bauen
Seedorfer und Bauener Sagenorte

EREIGNISSE

Bauener Ereignisse (bis 2020)

VEREINE

Verzeichnis der Vereine

LITERATUR

Literaturverzeichnis

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 14.12.2020