GESCHICHTE

Allgemeines Geschichtsforschung

ZEITGESCHICHTE

Zeitraum Altsteinzeit Mittelsteinzeit Jungsteinzeit Bronzezeit Eisenzeit Römerzeit Alemannenzeit Früh- und Hochmittelalter Altes Uri Helvetik Mediation bis Regeneration Neuzeit

LOKALGESCHICHTE

Ereignisse Gemeinde

PERSONENGESCHICHTE

Personenregister

THEMEN

Brauchtumsgeschichte Kirchengeschichte Kulturgeschichte Sportgeschichte Verkehrsgeschichte 

Ereignisse pro Gemeinde


              

Bauen

2017  - Montag, 20. November 2017  - Gemeinden, Erstfeld
Bauen hat einen neuen Gemeindepräsidenten
Die Bauener Gemeindepräsidentin Heidi Meier wird an der Gemeindeversammlung verabschiedet. Sie wird das Präsidium per Ende Jahr an Andreas Gisler weitergeben. Der gebürtige, 40-jährige Schattdorfer wird an der Versammlung einstimmig gewählt. Andreas Gisler gehört dem Gemeinderat seit diesem Frühling an. Ebenfalls einstimmig gewählt, als Mitglied des Gemeinderats, wird Simon Kempf.
UW 93, 22.11.2017, S. 3.
-------------------------   
2016  - Montag, 23. Mai 2016  - Gemeinden, Bauen
Gemeindepräsidentin von Bauen stellt Vertrauensfrage
Bauen erlebt einmal mehr eine turbulente Gemeindeversammlung. Eigentlich spricht nichts dafür, dass der Montagabend turbulent werden soll. Drei Kreditbegehren und eine Ersatzwahl stehen auf der Traktandenliste der Gemeindeversammlung. Trotzdem gipfelt die Versammlung in heftigen Worten und einem Rücktrittsangebot von Gemeindepräsidentin Heidi Meier. Entzündet hat sich das Ganze bei einem Kreditbegehren von 30’000 Franken für die Planungsarbeiten für den Neubau eines Wasserreservoirs. Das Problem: Das Vorhaben hat bereits eine Vorgeschichte, und es sind schon mehrere Projekte ausgearbeitet worden. Nach einem heftigen Wortwechsel stellt sie in der Versammlung die Vertrauensfrage. Wenn die Gemeinde an ihrer getreuen Geschäftsführung zweifle, trete sie noch so gerne zurück. In der offenen Abstimmung stimmt dann aber niemand für ihren Rücktritt. Auf die ausdrückliche Frage der Gemeindepräsidentin, ob sie im Amt bleiben soll, gehen die Hände dann – wenn auch etwas zögerlich – zahlreich in die Höhe. Auch die Varianten für die Nutzung des ehemaligen Schulhauses werden von der Versammlung ausgiebig diskutiert, wobei es teilweise wieder laut wird. Da Bernhard Streit aus Bauen weggezogen ist, sucht der Gemeinderat einen neuen Verwalter. Zahlreiche Anfragen haben nicht gefruchtet. Da sich an der Versammlung niemand zur Wahl stellt, wird diese auf die nächste Gemeindeversammlung vertagt. Notfalls ird der neue Gemeindeverwalter aus mehreren infrage kommenden Personen ausgelost.
UW 41, 25.5.2016, S. 7.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 1. Mai 2016  - Folklore, Maibaum
Stimmiges Maibaumstellen in Bauen
Zum dritten Mal wird der Maibaum mithilfe der Seilziehergruppe Stammtischschränzer in luftige Höhen gehievt. Nach dem Eröffnungsständchen des Musikvereins Bauen und dem Stiär-Biär-Fassanstich durch Braumeister Michael und Präsidentin Lucia Iten-Kempf, stemmt die Seilziehergruppe den 13 Meter langen, mit Tafeln der Ortsvereine geschmückten Maibaum mit langen Stangen, untermalt durch Marschmusikklänge und unter grossem Applaus der zahlreichen Gäste in die dafür vorgesehene Vorrichtung. Anschliessend unterhielt die Blaskapelle Beckenried unter der humorvollen Leitung von Kapellmeister Anton Käslin im MZG das dankbare Publikum mit rassiger böhmisch- mährischer Blasmusik.
UW 35, 4.5.2016, S. 7.
-------------------------   
2016  - Montag, 21. März 2016  - Gemeinden, Allgemeines
Bauen liebäugelt mit Gemeindefusion
An der Gemeindeversammlung bestätigen die Stimmberechtigten Anton Infanger (SVP) als Landrat. Auch die Gemeinderechnung 2015, die mit einem deutlichen Gewinn abschliesst, wird einstimmig genehmigt. Zu Diskussionen Anlass geben jedoch die drohenden Probleme, genügend Behördenmitglieder zu finden.Bauen steht vor der schwierigen Aufgabe, bis zur nächsten Gemeindeversammlung einen neuen Verwalter zu finden. Aus der Versammlungsmitte wird darum das Thema Gemeindefusion ins Spiel gebracht. Eine Konsultativabstimmung ergibt, dass sich – bei einigen Enthaltungen – alle dafür aussprechen, dass der Gemeinderat bezüglich Gemeindefusion die Fühler ausstrecken soll. In den nächsten Wochen werden sich die Einwohnerinnen und Einwohner mittels Fragebogen zu dieser Thematik äussern können.
UW 23, 23.3.2016, S. 1.
-------------------------   
2015  - Montag, 7. September 2015  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Postauto
Bauen verzichtet auf Postauto-Anbindung
Bauen wird auch künftig nicht mit dem Postauto erschlossen. Ein vom Gemeinderat vorgeschlagener Versuchsbetrieb scheitert an den Kosten. Die ausserordentliche Gemeindeversammlung spricht sich mit 38 zu 3 Stimmen gegen einen vom Gemeinderat vorgeschlagenen zweijährigen Probebetrieb ausgesprochen. 64 000 Franken hätte das Grundangebot (fünf Kurspaare von Montag bis Freitag) die Gemeinde gekostet. Derselbe Beitrag wäre vom Kanton beigesteuert worden. Das Postauto hätte den Schulbus abgelöst, der die Schulkinder von Bauen heute in die Schule nach Seedorf fährt.
UW 70, 09.09.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Montag, 18. Mai 2015  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Postauto
Bauen: Der eigenen Postautolinie einen Schritt nähergekommen
Die Idee einer eigenen Postautolinie soll weiterverfolgt werden.Mit 22:15 Stimmen beschliesst die Versammlung, dass der Gemeinderat die Verhandlungen mit dem Kanton weiterführen soll. Die jährlichen Nettokosten für eine eigene Postautolinie betragen gemäss Berechnungen zwischen 128`000 und 204`000 Franken. Die Gemeinde müsste die Hälfte davon übernehmen, um weitere 50 Prozent beim Kanton auslösen zu können.
UW 38, 20.5.2015, S. 3.
-------------------------   
2014  - Samstag, 3. Mai 2014  - Folklore, Maibaum
In Bauen steht der erste Maibaum des Kantons Uri
In Bauen wird der erste Maibaum von Uri gestellt. Der Musikverein Bauen eröffnet den Anlass im Mehrzweckgebäude mit einem bunten Volksmusikprogramm. Unter den Klängen des Musikvereins tragen die Mitglieder der Seilziehgruppe Bauen die 15 Meter lange Tanne auf den Schulhauslatz, wo sie sogleich mit den Schildern der Gemeinde und der einheimischen Vereine geschmückt wird.
UW 36, 10.5.2014, S. 20.
-------------------------   
2014  - Freitag, 4. April 2014  - Musik, Klassik, Oper
Verzicht auf das Opernprojekt am Urnersee
Urs Althaus wollte in Bauen eine Open-Air-Oper «La Sonnambula» auf dem Kirchenareal inszenieren. Jetzt zieht er sein Projekt zurück. Urs Althaus hätte die Oper in Bauen auch inszenieren wollen. Der Kirchenrat und der Gemeinderat können eine derartige Nutzung des Kirchenareals und des Friedhofs aus Pietätsgründen nicht bewilligen. Damit endet die Idee, Bauen einen Sommer lang in ein Operndorf zu verwandeln.
UW 26, 5.4.2014, S. 16.
-------------------------   
2014  - Samstag, 8. Februar 2014  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Postauto
Bauen soll ohne Postautokurs bleiben
Der Urner Regierungsrat beantwortet in einer Interpellation von Landrat Anton Infanger (SVP, Bauen). Die Erschliessung von Bauen mit den bestehenden Postautokursen Flüelen–Altdorf–Isenthal ist aufgrund der fahrplantechnischen Umläufe nicht möglich. Ein Lösungsansatz wäre eine Anbindung mit separater Kursführung von Bauen nach Isleten mit jeweils direkter Anschlussverbindung an die Linie Altdorf–Isenthal. Die Führung einer Anschlussverbindung Bauen–Isleten würde Kosten von mindestens 50`000 Franken pro Jahr auslösen. Die Kosten und der Nutzen stünden jedoch in keinem Verhältnis, weil die Nachfrage nach einer öffentlichen Verkehrsverbindung von Bauen nach Isleten aufgrund des Potenzials und der Nachfragebasis sehr niedrig sei.
UW 11, 8.2.2014, S. 2.
-------------------------   
2013  - Freitag, 25. Januar 2013  - Umwelt, Erdrutsche, Felssturz
Felsen donnern bei der Isleten in den Urnersee
Rund 20‘000 Kubikmeter Fels donnern zwischen Isleten und Bauen in den See. Zirka 80 Meter des „Weges der Schwei“ werden dabei verschüttet. Personen kommen keine zu Schaden. Wegabschnitt unterhalb der Absturzzone ist jeweils im Winter gesperrt.
UW Nr. 8, 30.1.2013, S. 16.
-------------------------   
2010  - Samstag, 19. Juni 2010  - Musik, Blasmusik
50-Jahr-Jubiläum des MV Bauen
Mit dem Musikverein Rehling aus Bayern feiert der Musikverein Bauen sein 50-Jahr-Jubiläum. Das Motto des Jubiläums heisst nicht ohne Grund "Begegnung". Seit einem Jahr musiziert der Musikverein Bauen zusammen mit der Musikgesellschaft Attinghausen.
UW 46, 16.6.2010
-------------------------   
2009  - Freitag, 3. Juli 2009  - Bildung und Schule, Primarschule, Grundschule, Gemeindeschule
Schulabschluss - Bauen verliert ein Stück Dorfleben
Ein emotionaler Tag für Bauen: Zum letzten Mal feiern die zehn Schülerinnen und Schüler ihren Schulabschluss in der Schule Bauen. Im August besuchen sie die Kreisschule Seedorf. Fünf Lehrpersonen verlieren dadurch ihre Stelle. Was mit dem leerstehenden Schulgebäude geschieht, ist noch weitgehend unklar.
UW 51, 4.7.2009
-------------------------   
1999  - Dienstag, 25. Mai 1999  - Sport und Freizeit, ....
Taucher bei Felssturz an den Isleten getötet
Am Abend löst sich an den Isleten ein Felsen und Stürzt auf die Strasse und in den See. Dabei wird eine dreiköpfige Tauchergruppe getroffen. Ein junger Altdorfer wird dabei getötet. Die Strasse nach Bauen bleibt bis zum 11. Juni verschüttet.
UW 40, 26.5.1999
-------------------------   
1982  - Freitag, 8. Oktober 1982  - Unfälle, Sprengstoff > Explosion ?????
Erneut vier Tote bei Sprengstoff-Unfall an den Isleten
(Beschreibung folgt)
Fryberg Stefan; Strube Zeiten; S. 193.
-------------------------   
1982  - Montag, 1. Februar 1982  - Unfälle, Sprengstoff > Explosion ?????
Zwei Tote bei Explosion in der Sprengstoff-Fabrik Isleten
(Beschrieb folgt)
Fryberg Stefan; Strube Zeiten; S. 193.
-------------------------   
1976  - Freitag, 23. Juli 1976  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Seelisbergtunnel wird durchschlagen
Zwischen Bauen und Beckenried wird der Seelisbergtunnel durchschlagen.
Gisler-Jauch Rolf, Uri und das Automobil – des Teufels späte Rache, S. 272.
-------------------------   
1970  - Dienstag, 14. Juli 1970  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftseilbahnen
Unfall mit Warenseil in Bauen
Auf einem nicht konzessionierten Warenseil in Bauen prallt der Seilbahnwagen in die Talstation. Eine mitfahrende Person erleidet dabei einen Knochenbruch.
RSchB UR 1970/71, S.185.
-------------------------   
1954  - Sonntag, 12. September 1954  - Gesellschaft und Soziales, Feste, Feierlichkeiten
Gedenkfeier zum 100. Todestag von P. Alberik Zwyssig
In Bauen wird die Gedenkfeier zum 100. Todestag des Komponisten des «Schweizerpsalms», Pater Alberik Zwyssig, begangen. Nach dem Glockengeläute wird um 9 Uhr auf dem Festplatz feierliche Pontifikalamt abgehalten. Die Messe wird von Heinrich Groner, Abt der Zisterzienser-Abtei Wettingen-Mehrerau zelebriert. Die Festpredigt hält Pfarrhelfer J.K. Scheuber. Es wird die Messe «Diligam te Domine» von P. Alberik Zwyssig gespielt. Dem Mittagessen folgt die weltliche Feier, unter anderem mit dem Festspiel «Schweizerpsalm» von Walter Hauser.
StAUR P-245/379-7 (11).
-------------------------   
1926  - Sonntag, 17. Januar 1926  - Theater, Bühnentheater
Theater in Bauen
Der Cäcilienverein Bauen führt fünfmal das Volksstück "Das blutige Edelweiss" auf.
UW 7, 16.1.1926
-------------------------   
1901  - Montag, 17. Juni 1901  - Gedenkstätte, Denkmal, Denkmal (Diverse)
Zwyssig-Denkmal wird eingeweiht
In Bauen wird in einer schlichten Feier das Denkmal für Pater Alberik Zwyssig (1808-1854), den Schöpfer des Schweizer Psalms, eingeweiht. Der feierlichen Enthüllung war eine von zwei Komitees vertretene Standortkontroverse zwischen Altdorf und Bauen vorausgegangen. Schliesslich hielt der Geburts- und Heimatort das bessere Ende für sich. Das Denkmal wurde vom Luzerner Bildhauer Hugo Siegwart geschaffen . Die Gesamtkosten betrugen 34'500 Franken.
UW 15.6.1901; Gasser, KuDe II, S. 346; RschB UR 1900/01, S. 7.
-------------------------   
1875  - Mittwoch, 21. April 1875  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Bauen erhält Bewilligung für Holzschlag
Die Gemeinde Bauen erhält durch den Bezirksrat die Bewilligung für einen Holzschlag in den dortigen Korporationswäldern bis zu 1'500 Franken zur Deckung der Kosten der Krichenreparaturen.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Band 1, S. 19.
-------------------------   
1812  - Sonntag, 10. Mai 1812  - Tiervorkommen,
Krebse für die gute Stimmung des Landammanns
Der für den Neubau der Pfarrkirche Bauen verantwortliche Bauherr Andreas Infanger überbringt dem Landammann Josef Maria Schmid persönlich 80 Krebse, um diesen günstig zu stimmen, aus dem Landessäckel eine ansehnliche Summe für den Kirchenbau zu sprechen. Der Erfolg bleibt nicht aus: Das Land Uri stiftet daraufhin grosszügig 100 Gulden.
Gasser, Seegemeinden, S. 329.
-------------------------   
1808  - Montag, 15. August 1808  - Umwelt, Hochwasser, Überschwemmungen
Bach in Bauen richtet grossen Schaden an
Der Bach in Bauen bricht nach einem Unwetter um 4 Uhr aus, schwemmt drei Brücken und viele Bäume weg und versaart das Pfarrhaus mit Garten zwei Klafter tief mit Steinen und Schuttmaterial. Mit Schutt und Steinen überdeckt wird auch die Liegenschaft des Wirtshauses von Johann Josef Zwyssig, dem Vater von Pater Alberik Zwyssig.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 1, S. 103.
-------------------------   
1807  - Dienstag, 21. April 1807  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Dorfgemeinde von Bauen beschliesst definitiv den Kirchenbau
Ermutigt von der zusammengebrachten Spendensumme beschliesst die Dorfgemeinde von Bauen definitiv «mit grosser Bedenklichkeit» den Kirchenbau auszuführen. Es wird eine weitere und eine engere Baukommission gewählt, der Pfarrer Kaspar Würsch und die Ratsherren Andreas Infanger und Franz Josef Aschwanden (Zimmermeister) angehören.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 327.
-------------------------   
1806  - Sonntag, 2. November 1806  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Bauen beschliesst den Kirchenbau
Die Dorfgemeinde von Bauen beschliesst einmütig, eine neue Kirche zu bauen.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 327.
-------------------------   
1806  - Donnerstag, 15. Mai 1806  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Bauen ersucht die Landsgemeinde, Land zugunsten des Kirchenbaus versteigern zu dürfen
Die Gemeinde Bauen gelangt an die die Landsgemeinde mit dem Ersuchen, die «Goetschenrütty» zugunsten der Vergrösserung der Kirche und der Anschaffung einer Glocke versteigern zu dürfen. Da im Bereich der Kapelle nur ein schmaler Uferstreifen bestand, war die erste Voraussetzung, das Areal zu vergrössern; es musste fast die Hälfte des Friedhofs mittels Auffüllens in den See hinausgebaut und durch eine seeseitige Mauer abgeschlossen werden. Diese Arbeit ausgeführt.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 327.
-------------------------   
1806  -  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Erster Pfarrer von Bauen wird gewählt
Mit der Wahl von Kaspar Würsch wählen die Kirchgenossen von Bauen ihren ersten Pfarrherrn.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 327.
-------------------------   
1800  - Sonntag, 9. März 1800  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Bau des ersten Friedhofs in Bauen
Gemeindepräsident Andreas Aschwanden erlaubt den Kirchgenossen, Erdreich für den ersten Friedhof in Bauen von seinem ob der Kirche gelegenen Garten abzutragen. Er verpflichtete sich und seine Nachkommen zudem, bei der nötigen Kirchenvergrösserung den erforderlichen Platz dazu seitwärts und rückwärts im «Mätteli» zur Verfügung zu stellen.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 326 f.
-------------------------   
1799  - Sonntag, 10. November 1799  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Tauf- und Beerdigungsrecht für Bauen
Konstanz erteilt Bauen das Einverständnis für das Tauf- und Beerdigungsrecht, unter der Bedingung einer freundschaftlichen Einigung mit Seedorf. Es muss eine Ablösungssumme entrichtet werden, die aus freiwilligen Spenden zusammenkomm sowie 11 Ellen Nördlinger Tuch nebst Seelgeräten.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 324.
-------------------------   
1799  - Montag, 29. Juli 1799  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Schwere Niederlage für die Österreicher
Um den Franzosen die Kontrolle über den Urnersee wieder zu entreissen, entschliesst sich General Bey, die französischen Vorposten in Bauen und auf dem Seelisberg anzugreifen. Dieses Gefecht (das einzige auf Urner Boden während der Monate Juni und Juli) endet für die Österreicher mit einer schweren Niederlage. General Bey fällt mit mehreren Hundert Soldaten in französische Gefangenschaft.
Arnold, Helvetik, S. 164.
-------------------------   
1799  - Mittwoch, 3. Juli 1799  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Franzosen richten in Bauen eine Schiffsstation ein
Die Franzosen greifen die österreichische Besatzung in Brunnen an, einige Kanonen und die im Hafen liegenden Schiffe werden erobert. Wenige Tage darauf errichten sie in Bauen eine Schiffsstation und an der Treib eine Artilleriestellung.
Arnold, Helvetik, S. 164.
-------------------------   
1796  -  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Drei Brände in Bauen
In einem Jahr brennen in Bauen drei Häuser nieder.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 107.
-------------------------   
1726  - Sonntag, 17. November 1726  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
Empfang der Reliquien von Magnus und Victoria in Bauen
Alt Landammann und Gardehauptmann Jost Antoni Schmid hat die Privilegierung des Hauptaltars in Bauen erwirkt und Einfassung der Reliquien der Märtyrer Magnus und Victoria veranlasst. Diese werden in der Kapelle empfangen .
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 324.
-------------------------   
1696  - Samstag, 16. Juni 1696  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Bauen
In Bauen dürfen Messen gelesen werden
Die Errichtung einer Kaplanei in Bauen wird in einer Übereinkunft mit der Mutterkirche Seedorf rechtskräftig vereinbart, unter der Bedingung, dass Bauen nie eine selbständige Pfarrei werde und Tauf- und Beerdigungsrecht auch weiterhin einzig der Pfarrkirche Seedorf zustünden.
Helmi Gasser, Kunstdenkmäler, Band II, S. 323.
-------------------------   
1530  - Freitag, 4. Juli 1530  - Umwelt, Hochwasser, Überschwemmungen
Diverse Flussausbrüche
In Bauen reisst der Ruossbach die örtliche Kapelle weg, die das einzige Gotteshaus in der Gemeinde ist. Die Reuss bricht auch in Uri und Ursern aus. Auch in der Schöllenen und zu Schmidigen in Hospental werden Brücken weggerissen.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 34.
-------------------------   

 
GEMEINDEN

Altdorf
Andermatt
Attinghausen
Bürglen
Erstfeld
Flüelen
Göschenen
Gurtnellen
Hospental
Isenthal
Realp
Schattdorf
Seedorf
Seelisberg
Silenen
Sisikon
Spiringen
Unterschächen
Wassen

Bauen (1802-2020)
Seedorf ohne Bauen (1591-2020)

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 14.12.2018