URNER SPORT

Übersicht Sportkalender Olympia

RESULTATE

Radsport Radball Triathlon Leichtathletik Kunstturnen Geräteturnen Schwingen Ringen Nationalturnen Ski alpin Ski nordisch Biathlon Schiesssport Weiterer Einzelsport Mannschaftssport

SPORTANLÄSSE IN URI

Übersicht

SPORTLER UND VEREINE

Sportlerinnen und Sportler Sportler mit Bezug zu Uri Sportvereine

HÖHEPUNKTE

Höhepunkte pro Jahr Das Goldene Buch

WEITERES

Sportanlagen Sportliteratur

Nationalturnen - einer der ältesten Sportarten



So genannte Nationalspiele fanden in Uri im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts an der Lehn-Kilbi, an Älplerfesten im Schächental sowie Anfang des 20. Jahrhunderts am Älplerfest auf dem Urnerboden statt. Feste Bestandteile waren das Schwingen und Ringen, Steinheben und Steinstossen, das Seil- und Stangenklettern sowie der Lauf und der Hochweitsprung. Die Teilnehmer kamen aus der ganzen Zentralschweiz. Die Erstplatzierten erhielten – je nach Anlass – sowohl Bar- als auch Naturalpreise.
Das Nationalturnen wird heute als Mehrkampf betrieben und wird in einem turnerischen Teil (die so genannten Vornoten) und einem Zweikampfteil mit Ringen und Schwingen ausgetragen. Die Disziplinen sind des turnerischen Teils sind: Steinheben, Weitsprung, Schnelllauf, Freiübung (Bodenübung), Hochweitsprung und Steinstossen. Einzelne Disziplinen können auch als Einzelwettkämpfe etwa im Rahmen von Schwing- und Älplerfesten ausgetragen werden.
Höhepunkte des Nationalturnens sind heute die alle sechs Jahre stattfindenden Eidgenössischen Nationalturntage sowie die Eidgenössischen Turnfeste. In den festfreien Jahren wird in der Regel eine Schweizermeisterschaft an einem Wettkampf ausgetragen.
Die Nationalturner treten an ihren Wettkämpfen sowie an den Schwingfesten in der traditionellen Bekleidung mit weisser Hose und weissem Shirt an.
Foto: Nationalturntag auf dem Winkelplatz in Altdorf um 1910 (Dr. Carl Gisler, StAUR Slg Bilddokumente 265.03-BI-5779).

SIEGE UND PODESTPLÄTZE AM EIDGENÖSSISCHEN TURNFEST

An den vom Schweizerischen Turnverband (STV) organisierten Eidgenössischen Turnfesten findet jeweils auch ein Wettkampf im Nationalturnen statt. 2007 und 2013 durfte sich der Urner Andi Imhof als Sieger feiern lassen. Rekordsieger ist Steve Anderhub, Eschenbach, mit drei Festsiegen (1991, 1996, 2002).

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2007 Andi Imhof (1984) Frauenfeld Eidg. Turnfest Nationalturnen 1
2013 Andi Imhof (1984) Biel Eidg. Turnfest Nationalturnen 1

SIEGE UND PODESTPLÄTZE AN NATIONALTURNTAGEN

Der Eidgenössisches Nationalturntag wird seit 1937 in unregelmässigen Abständen (seit 1993 alle sechs Jahre) vom Eidgenössischen Nationalturnverband (ENV)durchgeführt. 2011 wurde der Nationalturntag in Bürglen durchgeführt. Der Eidgenössische Nationalturntag 2017 in Eschenbach wurde von Andi Imhof als bisher einzigem Urner gewonnen. Dreifacher Sieger ist der Winterthur Noldi Ehrensberger (1973, 1976, 1980).

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
2011 Andi Imhof (1984) Bürglen Eidg. Nationalturntag 1
2017 Andi Imhof (1984) Eschenbach Eidg. Nationalturntag 2

SIEGE UND PODESTPLÄTZE AN SCHWEIZERMEISTERSCHAFTEN

In den Jahren, in denen kein Eidgenössischer Nationalturntag stattfindet, wird seit 1983 an einem Wettkampf der Schweizermeister erkoren. Der Urner Andi Imhof kam in den Jahren 2008 (Schänis) und 2012 (Schindelegi) zu diesen Ehren. Den Rekord hält Daniel Bachmann, Niederweningen, mit vier Meistertiteln (1991-1994). Die Schweizermeisterschaften werden vom Eidgenössischen Nationalturnverband (ENV) organisiert.

Jahr Sportler / Sportlerin Ort Disziplin Rang
1995 Thomas Gisler () Sulgen SM, Kat. A 2
2003 Andi Imhof (1984) Huttwil SM, Kat. A 2
2004 Andi Imhof (1984) Reichenburg SM, Kat. A 2
2006 Andi Imhof (1984) Tayngen SM, Kat. A 2
2008 Andi Imhof (1984) Schänis SM, Kat. A 1
2009 Andi Imhof (1984) Schaffhausen SM, Kat. A 2
2010 Andi Imhof (1984) Bilten SM, Kat. A 2
2012 Andi Imhof (1984) Schindellegi SM, Kat. A 1
2013 Andi Imhof (1984) Grosswangen SM, Kat. A 4
2016 Andi Imhof (1984) Netstal SM, Kat. A 2

DAS URNER AUSHÄNGESCHILD IM NATIONALTURNEN



Imhof Andi

22.11.1984 -
Attinghausen

Beruf: Metallbaukonstrukteur

(Angaben folgen)

LISTE DER BESTEN URNER NATIONALTURNER

Gisler Thomas (),
Huber Josef (), Altdorf
Imhof Andi (1984), Attinghausen

DAS NATIONALTURNEN IM DETAIL

1878  - Samstag, 17. August 1878  
Turnfreunde versammeln sich, um einen Verein zu gründen
Auf Initiative von Franz Gamma, Wagner, und den Gebrüder Emil und Ferdinand Münsch, Maler, versammeln sich im Restaurant Schützengarten in Altdorf ein Dutzend Turnerfreunde, um einen Turnverein zu gründen. Die Versammlung wählt ein Komitee, um einen Statutenentwurf auszuarbeiten, sowie eine Zweiervertretung, die den Auftrag erhält sich nach einem geeigneten Turnplatz umzusehen. Die zwölf Gründungsmitglieder sind: Arnold Johann, Schriftsetzer; Bolly Konrad, Schriftsetzer; Gamma Franz, Wagner; Gamma Martin, Leutnant; Münsch Emil Maler; Münsch Ferdinand, Maler; Müller Eduard, Schriftsetzer; Nobli Josef, Negotiant; Peter Robert, Uhrmacher; Raffini Karl, Postcommis; Salvadè Attilio, Fabrikant; Zgraggen Xaver, Turnlehrer.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 5.
        
1878  - Donnerstag, 22. August 1878  
Gründung des Turnvereins Altdorf
An der zweiten Versammlung der Turnfreunde darf die Mitteilung gemacht werden, dass der Gewerbeverein ein Stück Land beim „Schützengarten“ den Turnerfreunden zu freien Benützung überlassen hat. Im gleichen Jahr kann der Turnverein ein Lokal in der Kaserne beziehen. Dem Verein treten vier weitere Aktivmitglieder bei: Dittli Josef, Spengler; Gisler Anton, Litograph; Huber Andreas, Buchdrucker; Seeger Ferdinand, Landschreiber. Die vorgelegten Statuten erhalten die Genehmigung und es wird ein fünfköpfiger Vorstand bestellt (Präsident Emil Münsch; Kassier Martin Gamma).
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 5 f.
        
1880  - Sonntag, 17. Oktober 1880  
Der TV Altdorf erstmals an einem Kreisturnfest
Der Turnverein Altdorf nimmt in Luzern erstmals an einem Kreisturnfest teil. Trotz der schlechten Witterung wird die Teilnahme als Erfolg gewertet.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 8.
        
1881  - Montag, 15. August 1881  
Teilnahme des TV Altdorf am ersten Zentralschweizerischen Turnfest in Sursee
Der Turnverein Altdorf nimmt erfolgreich am 1. Zentralschweizerischen Turnfest in Sursee als eine von sechs Sektionen (150 Turner) teil. Zu Ehren des errungenen Bechers wird ein kleiner Unterhaltungsabend veranstaltet.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 8; www.turnvereinsursee.ch
        
1882  - Samstag, 28. Oktober 1882  
Turnverein Altdorf kann seine erste Fahne einweihen
Anlässlich eines Unterhaltungsabends mit turnerischen und theatralischen Produktionen im Hotel zum Schwarzen Löwen wird die weiss-seidene Fahne des Turnvereins Altdorf eingeweiht. Die Fahne wurde von zwölf Damen gespendet.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 9.
        
1885  - Samstag, 15. August 1885  
3. Zentralschweizerischen Turnfest in Altdorf
Während zwei Tagen findet in Altdorf das Zentralschweizerische Turnfest statt. Drei von den acht teilnehmenden Sektionen sind aus dem Kanton Uri, nämlich Altdorf, Erstfeld und Flüelen. Die finanzielle Seite bringt einen Gewinn von knapp 400 Franken und die sportliche den Gewinn eines Trinkhorns als Preis. Nebst dem organisierenden Turnverein Altdorf nehmen auch die Turnvereine Erstfeld und Flüelen teil.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 10.
        
1888  - Donnerstag, 23. August 1888  
Schauturnen in Altdorf
In Altdorf findet ein Schauturnen statt, an dem sich die Sektionen Altdorf, Erstfeld, Flüelen und Stans beteiligen. 35 Turnen marschieren im Festzug durch das Dorf auf den Turnplatz beim „Schützengarten“. Nach dem Sektionsturnen folgen die Einzelwettkämpfe im Kunst- und Nationalturnen, an denen die Altdorfer sehr gut abschneiden.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 12.
        
1889  - Mittwoch, 26. Juni 1889  
Turnverein Altdorf bezieht neues Turnlokal
Der Turnverein Altdorf kann im Erdgeschoss der Kaserne (Zeughaus) ein Turnlokal beziehen.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 12.
        
1894  - Samstag, 4. August 1894  
Der Turnverein Altdorf am Eidgenössischen Turnfest in Lugano
Die Mitglieder des Turnvereins Altdorf reisen ans Eidgenössische Turnfest in Lugano. Im Festzug wird die Tellgruppe zur Darstellung gebracht. Der Lorbeerkranz ist bei der Siegerehrung zwar bereits am Banner, doch gehört dieser nicht Altdorf, sondern Aadorf. Trotzdem frohgemut begibt man sich noch nach Mailand und kehrt dann am Dienstag, von der Feldmusik empfangen, nach Altdorf zurück.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 13.
        
1898  - Sonntag, 15. Mai 1898  
TV Altdorf feiert sein 20-jähriges Bestehen
Der Turnverein Altdorf feiert sein 20-jähriges Bestehen. Nebst den Urner Sektionen Flüelen und Erstfeld nehmen an den Einzelwettkämpfen auch auswärtige Vereine teil.

        
1900  - Sonntag, 23. September 1900  
Schauturnen in Flüelen
Mit neun Wettkämpfern nimmt der Turnverein am Schauturnen des Turnvereins Flüelen teil. Alle Altdorfer Turner werden mit Preisen bedacht, Josef Huber rangiert als Erster unter sämtlichen Wettkämpfern.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 16.
        
1904  - Donnerstag, 28. Januar 1904  
TV Altdorf steht ohne Turnlokal da
Die Mitglieder des Turnvereins Altdorf müssen davon Kenntnis nehmen, dass sie den alten Turnschopf im Erdgeschosse der Kaserne (Zeughaus) „ohne pardon“ zu räumen haben. Die Turngeräte können vorläufig im Gemeindehaus (Tellspielhaus) untergebracht werden.
Protokollbuch TV Altdorf 1903-1913, 28.1.1904.
        
1907  - Sonntag, 14. Juli 1907  
Fahnenweihe des Turnvereins Altdorf
Verbunden mit einem Turntag darf der Turnverein Altdorf bei schönstem Wetter seine zweite Fahne weihen.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 21.
        
1912  - Sonntag, 8. Dezember 1912  
Delegiertenversammlung befasst sich mit der Gründung eines Urner Kantonalturnvereins
Eine Delegiertenversammlung der vier Urner Turnvereine (Altdorf, Erstfeld, Flüelen und Wassen) im Hotel Hof in Erstfeld befasst sich mit der Gründung eines kantonalen Turnverbandes. Als Ziele werden besprochen: das Turnen im Kanton Uri zu heben; das Schulturnen und den Vorunterricht zu unterstützen; Subventionen vom Kanton und den Gemeinden erhältlich zu machen, damit die erwähnten Ziele erreicht werden können. Es wird eine Kommission gebildet, die den Auftrag erhält, die Gründungsversammlung vorzubereiten und Statuten zu entwerfen. Diese Kommission bestand aus: Otto Zberg, Altdorf, Hans Muheim, Flüelen, Oscar Gradwohl, Wassen, Heinrich Steffen und Carl Steiger, Erstfeld.
Bachmann Heinrich, Urner Kantonalturnverband, S. 13.
        
1913  - Sonntag, 13. April 1913  
Gründungsversammlung des Urner Kantonalturnverbandes
Im Hotel Bahnhof in Erstfeld findet unter der Leitung von Heinrich Steffen die eigentliche Gründungsversammlung des Urner Kantonalturnverbandes statt. Erfreulich ist der Aufmarsch der aktiven Turnerschaft, enttäuschend hingegen die Tatsache, dass die Regierung und die Lehrerschaft nicht vertreten sind, die man ebenfalls eingeladen werden. Die vier Turnvereine sind wie folgt vertreten: Altdorf 21 Turner, Erstfeld 18 Turner, Flüelen 13 Turner und Wassen 5 Turner. Die vorgelegten Statuten werden mit geringfügigen Änderungen und Ergänzungen diskussionslos genehmigt. Der erste Kantonalvorstand hat folgende Zusammensetzung: Präsident Heinrich Steffen, Erstfeld; Aktuar Oscar Gradwohl, Wassen; Oberturner Otto Zberg, Altdorf; Kassier Hans Muheim, Flüelen; Beisitzer Karl Scheuermann, Erstfeld und Jost Fuchs, Erstfeld. Einstimmig wird an der Versammlung die Durchführung eines Kantonalturnfestes im Sommer beschlossen und die Organisation dem Turnverein Wassen übertragen.
Bachmann Heinrich, Urner Kantonalturnverband, S. 13.
        
1916  - Sonntag, 24. Dezember 1916  
Angliederung an den Verein des schweizerischen Arbeiterturnverbandes wird abgelehnt
Eine ausserordentliche Generalversammlung des TV Altdorf im Gasthaus Muther hat die Initiative zu behandeln, den Verein dem schweizerischen Arbeiterturnverband anzugliedern und aus den neutralen Turnverbänden (Kantonalturnverband, Zentralschweizerischer Turnveband) auszutreten. Mit 20 gegen 8 Stimmen wird die Initiative abgelehnt.
Bischofsberger Josef, Festschrift 1878 – 1928, S. 18.
        
1995  -  
Silber für Thomas Gisler im Nationalturnen
Bei den Schweizermeisterschaften im Nationalturnen sichert sich Thomas Gisler, Attinghausen, die Silbermedaille. Gold holt sich Steve Anderhub, Eschenbach.
UW 102, 30.12.1995
        
1999  - Samstag, 11. September 1999  
Zentralschweizerischer Nationalturntag in Bürglen
In Bürglen findet der zentralschweizerische Nationalturntag statt. In der Hauptkategorie siegt der Obwaldner Gregor Rohrer.
UW 72, 15.9.1999
        
2002  - Sonntag, 23. Juni 2002  
Turnfestsieg für LA TV Erstfeld
Die Leichtathleten des Turnvereins Erstfeld glänzen am Eidgenössischen Turnfest in Basel im dreiteiligen Vereinswettkampf mit dem Turnfestsieg in der 6. Stärkeklasse. Sie verteifigen amit ihren Sieg vom letzten "Eidgenössischen" in Bern erfolgreich. Das Total von 29,56 Punkten ist insgesamt das zweitbeste, bei dem 1'200 Vereine mitmachten. Der Bürgler Andi Imhof holt sich im Nationalturnen in seiner Stärkeklasse (L3) überraschend den Turnfestsieg.
UW 49, 26.6.2002
        
2007  - Sonntag, 17. Juni 2007  
Andi Imhof gewinnt das Eidgenössische Turnfest als Nationalturner
Der erst knapp 23-jährige Bürgler Andi Imhof gewinnt den wichtigsten Titel seiner Karriere: das Eidgenössische Turnfest in Frauenfeld. Er ist der erste Urner, dem diese Leistung gelingt.
UW 47, 20.6.2007
        
2008  - Sonntag, 7. September 2008  
Nationalturnen - Andi Imhof erneut Schweizermeister
Der Bürgler Andi Imhof kann an den Schweizermeisterschaften im Nationalturnen in Schänis seinen Titel verteidigen. Als Favorit in seinen Paradedisziplinen - Steinheben und Steinstossen - holt er die Maximalnote 10,00. Im 100-m-Schnelllauf ergeben die 12,6 Sekunden gute 9,40 Punkte, im Hochweitsprung reicht es mit der Höhe von 1,35/2,35 Metern zu 9,10 Zählern. Nach sechs Disziplinen und dem nicht ganz geglückten Schwingen liegt Andi Imhof auf dem 3. Zwischenrang. Dafür qualifiziert er sich aber im Ringen als Punkthöchster für den Schlussgang, welchen er schliesslich gewinnt.
UW 71, 10.9.2008
        
2010  - Sonntag, 12. September 2010  
Andi Imhof erneut mit Vizemeistertitel
Wie im vergangenen Jahr belegt Andi Imhof den 2. Platz an den Schweizermeisterschaften der Nationalturner in Bilten. Festsieger wird der Solothurner Christian Bieri.
UW 72, 15.9.2010
        
2011  - Sonntag, 21. August 2011  
Andi Imhof erreicht bei "seinem Fest" den Ehrenplatz
In Bürglen finden erstmals die Eidgenössischen Nationalturntage statt. An dem herrlichen Wochenende treten 302 Nationalturner in verschiedenen Kategorien zum Wettkampf an. Für den Anlass wurden rund 220 Helferinnen und Helfer rekrutiert. Lokalmatador Andi Imhof verpasst die Titelverteidigung und muss sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. Den Festsieg holt sich mit 0.3 Punkten Vorsprung Martin Suppinger, Willisau.
UW 66, 24.8.2011
        
2012  - Sonntag, 9. September 2012  
Nationalturnen - Andi Imhof gewinnt seinen dritten Titel
Mit vier Podestplätzen zeigen die Urner an den Schweizermeisterschaften der Nationalturner eine starke Mannschaftsleistung. Nach drei 2. Plätzen in den letzten Jahren gewinnt der Attinghauser Andi Imhof in Schindellegi seinen dritten Schweizermeistertitel im Nationalturnen.
UW 71, 12.9.2012
        
2013  - Samstag, 15. Juni 2013  
Nationalturnen - Andi Imhof triumphiert am Turnfest
Der 29-jährige Andi Imhof verteidigt seinen Titel im Nationalturnen am Eidgenössischen Turnfest mit einem souveränen Wettkampf. 2007 hat er in Frauenfeld erstmals den Titel geholt. Nun gelingt ihm in Biel die Titelverteidigung. Gegen den nachmaligen Zweiten Pascal Gurtner reicht dem Urner Schwinger im Schlussgang ein «Gestellter», um mit einem Vorsprung von 0,2 Punkten das Nationalturnen für sich zu entscheiden. Bereits nach den Einzelwettkämpfen hat der Urner in guter Position gelegen und sichert sich nun mit einem souveränen Wettkampf im Ringen und Schwingen den Sieg. Der nach den Vornotenprogramm führende Remo Bodmer aus Buttikon-Schübelbach, büsst am zweiten Tag in den Zweikämpfen mit vier Zweikampf-Niederlagen viel Boden ein und klassiert sich in der Schlussabrechnung im 33. Rang.
UW 47, 19.6.2013, S. 21.
        
2013  - Sonntag, 22. September 2013  
Matthias Herger wird Schweizermeister (L3) im Nationalturnen
Bei den Schweizermeisterschaften im Nationalturnen in Grosswangen ist dr 18-jährige Bürgler Matthais Herger eine Klasse für sich und wird in der zweithöchsten Kategorie (L3) überlegen Schweizermeister. In der Kategorie A verpasst Andi Imhof als Vierter das Podest knapp. Die Urner holen sich insgesamt zehn Auszeichnungen und einen Kranz.
UW 75, 25.9.2013, S. 23.
        
2017  - Sonntag, 10. September 2017  
Sieg von Andi Imhof am Eidgenössischen Nationalturntag
Dieser Titel hat Andi Imhof noch gefehlt. Mit dem Sieg am Eidgenössischen Nationalturntag in Eschenbach hat Andi Imhof nun alles gewonnen, was es im Nationalturnen zu gewinnen gibt. Bei der letztmaligen Austragung dieses Wettbewerbes im Jahr 2011 in Bürglen war er «nur» Zweiter geworden. In Eschenbach siegt er in überlegener Manier. Auch wenn Andi Imhof im Nationalturnen alles gewonnen hat und auch im Schwingen zu den Besten der Schweiz gehört, denkt er mit 33 Jahren noch keineswegs an einen Rücktritt. Wenn es die Gesundheit zulässt, will er bis 2019 weitermachen. In diesem Jahr finden nämlich gleich zwei grosse Feste statt: das Eidgenössische Schwingfest in Zug und das Eidgenössische Turnfest in Aarau.
UW 73, 13.9.2017, S. 1.
        

KRITERIEN FÜR DIE AUFNAHME INS URIKON

Top-five-Plätze an der Schweizermeisterschaften (Kat A) > Tabelle;
Podestplätze an Eidgenössischen Turnfesten(Kat A) > Tabelle;
Podestplätze an Eidgenössischen Nationalturntagen (Kat A) > Tabelle;
Wichtige Ereignisse im Nationalturnen > Chronologie
Die bedeutendsten Urner Nationalturner

 



Das nächste Eidgenössische Turnfest findet am 13.-16. und 20.-23. Juni 2019 in Aarau statt!
    
> Offizielle Webseite
 



> Webseite von Andi Imhof

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / letzte Aktualisierung: 18.9.2017