URNER SPORT

Übersicht Sportkalender Olympia

RESULTATE

Radsport Radball Triathlon Leichtathletik Kunstturnen Geräteturnen Schwingen Ringen Nationalturnen Ski alpin Ski nordisch Biathlon Schiesssport Schützensport Weiterer Einzelsport Mannschaftssport

SPORTANLÄSSE IN URI

Übersicht

SPORTLER UND VEREINE

Sportlerinnen und Sportler Sportler mit Bezug zu Uri Sportvereine

HÖHEPUNKTE

Höhepunkte pro Jahr Das Goldene Buch

WEITERES

Sportanlagen Sportliteratur


Urner Teilnahmen an Olympischen Spielen



V. Olympische Winterspiele

St. Moritz
30. Januar - 8. Februar 1948
Anzahl Nationen: 28
Anzahl Sportler: 669
Anzahl Schweiz: 70
Anzahl Uri: 3
Anzahl Urner Medaillen: 1

URNER OLYMPIA-TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER

Olympiateilnehmer Disziplin GSB Rang
Briker Karl (1923) Ski nordisch  41
Meyer Antoinette (1920) Ski alpin, Abfahrt  11
Gamma Karl (1927) Ski alpin  0
Meyer Antoinette (1920) Ski alpin, Slalom  2

G = Gold, S = Silber, B = Bronze

DIE OLYMPISCHEN EREIGNISSE IM DETAIL

Freitag, 30. Januar 1948 - Allgemeines
Olympische Spiele in St. Moritz mit drei Teilnehmern aus Uri
Nach einem Unterbruch von zwölf Jahren (Zweiter Weltkrieg 1939-1945) werden die V. Olympischen Winterspiele 1948 zum zweiten Mal nach 1928 in St. Moritz ausgetragen. Die Ausweitung auf sechs olympische Alpinwettbewerbe rücke den alpinen Skisport in den Mittelpunkt. Als Demonstrationswettbewerb wird nebst dem Militärpatrouillen-Lauf zum ersten und einzigen Mal Winter-Pentathlon (Skilanglauf, Abfahrt, Schiessen, Reiten und Fechten) ausgetragen. Bei den ersten Nachkriegsspielen sind Deutschland und Japan von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Sowjetunion verzichtet auf eine Teilnahme. An den Spielen nehmen auch eine Urnerin und zwei Urner erstmals in einer olympischen Disziplin teil. Antoinette Meyer gewinnt im Slalom die Silbermedaille. Karl Gamma startet im Slalom und Karl Bricker im 18-km-Langlauf.
www.sports-reference.com / www.wikipedia.de
-------------------------
Samstag, 31. Januar 1948 - Ski nordisch
Karl Bricker an den Olympischen Spielen in St. Moritz
Der 24-jährige Attinghauser Karl Bricker erreicht bei den Olympischen Spielen in St. Moritz den 41. Rang (1:25:47) mit rund zwölf Minuten Rückstand auf den Olympiasieger Martin Lundström (1:13:50). Die beiden weiteren Medaillen holen sich ebenfals Schweden.
www.sports-reference.com
-------------------------
Montag, 2. Februar 1948 - Ski alpin
Antoinette Meyer wird in der Olympia-Abfahrt von St. Moritz Elfte
An den Olympischen Spielen in St. Moritz gewinnt die Schweizerin Hedy Schlunegger am Piz Nair den Abfahrtslauf in 2:28.3. Mit 7 Sekunden Rückstand belegt die Urnerin Antoinette Meyer den 11. Rang. Antoinette Meyer ist damit die erste Urnerin, die an einer olympischen Disziplin teilnimmt.
www.sports-reference.com
-------------------------
Donnerstag, 5. Februar 1948 - Ski alpin
Karl Gamma scheidet im Olympia-Slalom in St. Moritz aus
Der 20-jährige Karl Gamma startet beim olympischen Slalom auf der Suvretta (St. Moritz). Er scheidet jedoch bereits im ersten Lauf aus. Olympiasieger wird der Schweizer Edy Reinalter vor zwei Franzosen.
www.sports-reference.com
-------------------------
Donnerstag, 5. Februar 1948 - Ski alpin
Antoinette Meyer holt den den Olympischen Spielen in St. Moritz die Silbermedaille
Nach dem ersten Lauf, der um 10.00 Uhr gestartet ist, hat die 27-jährige Hospentalerin Antoinette Meyer 1 Sekunde Rückstand auf die Amerikanerin Gretchen Fraser, die überraschend in Führung liegt. Ebenfalls 1 Sekunde Rückstand hat die Französin Georgette Thiollière. Die anderen Athletinnen – insgesamt sind 28 Teilnehmerinnen aus 25 Ländern am Start – werden von diesen drei weit distanziert. Es ist Antoinette Meyers letztes Profirennen, ihre letzte Chance auf ein herausragendes Ergebnis, um ihre Karriere zu krönen. Im Herbst will sie Karl Molitor heiraten.
Gretchen Fraser startet vor der Hospentalerin. Sie ist schnell und setzt sich mit einer Zeit von 57,5 Sekunden, 2,2 Sekunden schneller als im ersten Lauf, an die Spitze: Antoinette Meyer gibt ebenfalls ihr Maximum: Sie unterbietet mit 57 Sekunden als Einzige die Zeit der Amerikanerin. Zusammen mit ihren 60,7 Sekunden vom ersten Lauf macht dies die Silbermedaille. Der grösste Erfolg ihrer Karriere! Bronze geht an die Österreicherin Erika Mahringer.

www.sports-reference.com; Hipp Elisa, «Erinnerungen an eine erfolgreiche Skifahrerin, Geschäftsfrau und Reisende», in: UW 48, 17.06.2020, S. 13 f.
-------------------------

 
SOMMERSPIELE

Helsinki (1952)
Mexiko-Stadt (1968)
Los Angeles (1984)
Seoul (1988)
Barcelona (1992)
Atlanta (1996)
Sydney (2000)
Athen (2004)
Peking (2008)
Rio de Janeiro (2016)
Tokio (2021)

WINTERSPIELE

Garmisch-Partenkirchen (1936)
St. Moritz (1948)
Oslo (1952)
Innsbruck (1964)
Sapporo (1972)
Innsbruck (1976)
Salt Lake City (2002)
Turin (2006)
Vancouver (2010)
Pyeongchang (2018)
Peking (2022)

OLYMPIATEILNEHMER

Urner Teilnahmen

OLYMPISCHE RESULTATE

Biathlon
Kunstturnen
Leichtathletik
Radsport
Schiesssport
Ski alpin
Ski nordisch
Triathlon

Die Olympischen Spiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten.



Die XXV. Olympischen Winterspiele sollen vom 6. Februar bis 22. Februar 2026 in Mailand und Cortina d’Ampezzo stattfinden.

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 12.12.2022