GESCHICHTE

Allgemeines Geschichtsforschung

ZEITGESCHICHTE

Zeitraum Altsteinzeit Mittelsteinzeit Jungsteinzeit Bronzezeit Eisenzeit Römerzeit Alemannenzeit Früh- und Hochmittelalter Altes Uri Helvetik Mediation bis Regeneration Neuzeit

LOKALGESCHICHTE

Ereignisse Gemeinde

PERSONENGESCHICHTE

Personenregister

THEMEN

Brauchtumsgeschichte Kirchengeschichte Kulturgeschichte Sportgeschichte Verkehrsgeschichte 

Ereignisse pro Gemeinde


              

Erstfeld

2020  - Freitag, 8. Mai 2020  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Erste kommerzielle Fahrt des «Giruno»
Der «Giruno», der neue Hochgeschwidigkeitszug der SBB, absolviert seine erste kommerzielle Fahrt zwischen Zürich HB und Erstfeld.
www.wikipedia.de (2021)
-------------------------   
2020  - Samstag, 18. April 2020  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Kundenbegleiterdepot in Erstfeld wird geschlossen
Das Kundenbegleiterdepot in Erstfeld wird geschlossen, daran kann der Regierungsrat nichts ändern. Auch wenn es für die betroffenen Personen kein Trost sei: Unterm Strich resultiert ein kleiner Stellenaufbau. Per Ende 2020 werden 14 Kundenbegleiterstellen abgebaut, da diese mit der Übernahme der Kundenbegleitung der Züge über die Gotthard-Panoramastrecke durch die Südostbahn (SOB) entfallen. Ein künstlicher Erhalt des Kundenbegleiterdepots wäre aus SBB-Sicht weder operativ effizient noch hinsichtlich der Arbeitsplatzqualität attraktiv. Die SBB wollen mit den Betroffenen individuelle Lösungen finden. Gleichzeitig baut die SOB aber in Erstfeld 16 bis 18 Lokführerstellen auf. Per Ende 2020 gebe es also total 35 bis 37 Lokführer- Vollzeitstellen in Erstfeld.
UW 31, 18.04.2020, S. 9.
-------------------------   
2019  - Mittwoch, 11. September 2019  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Depot für das Zugpersonal in Erstfeld soll geschlossen werden
In einem offenen Brief an die SBB und die Südostbahn zeigt sich der Gemeinderat Erstfeld sehr enttäuscht über die Schliessung des Kundenbegleiterdepots in Erstfeld. Damit gehen 15 Vollzeitstellen der SBB, drei davon temporär, im Eisenbahnerdorf verloren. Die betroffenen Kundenbegleiterinnen und Kundenbegleiter können sich bei der SOB am Standort Goldau bewerben oder aber in andere Depots der SBB wechseln.
UW 72, 11.09.2019; S. 6.
-------------------------   
2019  - Samstag, 31. August 2019  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Grosser Bahnhof für den «Giruno» namens Uri
Der Andrang im Eisenbahnerdorf Erstfeld auf dem Perron beim Gleis 1 ist gross. Aus Zürich der «Giruno» eingetroffen. Der 501 007 mit dem Wappen des Kanton Uri wird getauft. Das Wappen ist unter den Seitenfenstern der Führerkabinen sowie im Speisewagen angebracht. Der mehrgliedrige Zug wird im Laufe des Jahres im internationalen Nord-Süd-Verkehr eingesetzt. Die Jungfernfahrt führt anschliessend nach Bellinzona.
UW 70, 4.9.2019, S. 1.
-------------------------   
2018  - Donnerstag, 1. März 2018  - Essen und Trinken, Urner Bier
Erstfelder Bierbrauerei
Die Erstfelderin Ruch will professionell zeigen, was sie in Sachen Bierbrauen kann. Bieruri heisst die Kleinbrauerei, die seit Dezember vergangenen Jahres im Handelsregister eingetragen ist. Die 52-Jährige und ihr Lebensgefährte richten die Anlage derzeit mit Genehmigung der Gemeinde Erstfeld im Keller ihres Hauses ein. Ab März geht es los: Angepeilt ist, 500 bis 600 Liter Bier im Monat beziehungsweise 6000 bis 7000 Liter im Jahr zu brauen. Brigitte Ruch setzt auf Bewährtes wie das Erstfelder Hausbier – ein bernsteinfarbenes, obergäriges Bier mit 5,3 Prozent Alkoholgehalt. Zur Auswahl wird es des Weiteren das Erstfelder Dinkel, Erstfelder Herb und das Erstfelder Haferflöckli geben. Im Sommer sollen noch ein erfrischendes Erstfelder Weizen- und ein Schwarzbier die Palette erweitern. Abgefüllt werden die Biersorten in verschiedenen Grössen, die von ½- und 1-Liter-Flaschen bis zu 5-Liter- Partyfässchen und 18-Liter-Fässern reichen.
UW 15, 24.2.2018, S. 13.
-------------------------   
2018  - Samstag, 17. Februar 2018  - Musik, Kirchenmusik
Gemischter Chor Erstfeld feiert 100-jähriges Bestehen
Der Gemischte Chor Erstfeld feiert sein 100-jähriges Bestehen. Zum besonderen Anlass wird auch eine Jubiläumsschrift verfasst.
UW 15, 24.2.2018, S. 25.
-------------------------   
2018  - Mittwoch, 31. Januar 2018  - Elektrizität, Energie,
Am Alpbach wird die Zeit knapp
Im Zentrum der Januarsession des Urner Landrats steht die Nutzung des Alpbachs im Erstfeldertal. Der Rat trifft dabei eine Vorentscheidung für eine Nutzung ab dem Gebiet Schopfen unterhalb der Trinkwasserquellen. Damit entgeht das Projekt dem Widerstand aus Erstfeld. Sämtliche Hindernisse für den Kraftwerksbau sind deswegen aber nicht ausgeräumt. Bis Ende Jahr müssen Konzession und Baubewilligung vorliegen, sonst verfällt die KEV-Zusage. Um den engen Zeitplan einzuhalten, werden verschiedene Planungsarbeiten parallel in Angriff genommen. Der Landrat hat dafür einen Kredit von 250’000 Franken gesprochen. Das kostenorientierte Einspeisevergütungssystem (KEV) mit Direktvermarktung ist ein Instrument des Bundes, das zur Förderung der Stromproduktion aus neuen erneuerbaren Energien eingesetzt wird. Finanziert wird die KEV durch einen Zuschlag auf das Höchstspannungsnetz, das von allen Stromkonsumentinnen und -konsumenten pro verbrauchte Kilowattstunde bezahlt wird.
UW 9, 3.2.2018, S. 1, 5.
-------------------------   
2018  - Samstag, 20. Januar 2018  - Theater, Bühnentheater
«Oma mit Dachschaden» feiert Premiere in Erstfeld
Die Theatergruppe Erstfeld feiert Premiere mit dem Stück «Oma mit Dachschaden» von Hansueli Züger. Die Regie führt zum dritten Mal Bernadette Wipfli. Der Trachtenchor unter der Leitung von Michel Huser ist mit zwei Vorträgen dabei.
UW 6, 24.1.2018, S. 13
-------------------------   
2017  - Donnerstag, 7. Dezember 2017  - Museen, SBB historic
Das SBB-Historic-Team Erstfeld kann als Leihgabe drei Fahrzeuge übernehmen
SBB Historic mit Sitz in Windisch wird sich aus finanziellen Gründen in Zukunft nur noch auf eine Kernflotte von insgesamt 14 Triebfahrzeugen konzentrieren. In dieser Kernflotte befinden sich die durch SBB Historic betriebenen und in Erstfeld beheimateten Lokomotiven Ce 6/8 II 14253 «Krokodil» und Ae 6/6 11411 mit dem Kantonswappen Zug. Drei Triebfahrzeuge hat SBB Historic dem Team Erstfeld als Leihgabe angeboten. Die Mitglieder des Vereins stimmen an einer ausserordentlichen Generalversammlung den Leihverträgen einstimmig zu. Bei den Fahrzeugen, die das Urner Team übernehmen wird, handelt es sich um drei geschichtsträchtige Triebfahrzeuge. Das grösste ist die 34 Meter lange und rund 240 Tonnen schwere Doppellok Ae 8/14 11801. Es wurden zwei unterschiedliche Prototypen Ende der 1920-Jahre den SBB abgeliefert. Die 11801 wurde vor dem Schrotthändler gerettet und befindet sich seit Ende der 1970-Jahre im Lokomotivdepot Erstfeld. Aktuell steht die Doppellok allerdings im Industriewerk Bellinzona, da sie auf einer Fahrt im April einen Lagerschaden durch einen Heissläufer erlitten hat. Das zweite Fahrzeug ist der für die Nebenstrecken in den frühen 1950-Jahren abgelieferte BDe 4/4 Triebwagen mit der Nummer 1646. Er verkehrte zwar kaum am Gotthard. Die Nummer 1646 war allerdings von 1995 bis 2005 als Schulinfozug unterwegs und erhielt wegen des damaligen farbigen Anstriches den Übernamen «Schwalbe ». Im ehemaligen Personenabteil befindet sich heute eine Bar, und die Sessel aus dem ehemaligen Salonwagen des Bundesrates und die Führerstände sind frei zugänglich. Beim dritten Fahrzeug handelt es sich um den Prototypen der Gotthardlok schlechthin, die Ae 6/6. Der zweite Prototyp ist die Ae 6/6 11402 mit dem Kantonswappen Uri, im Team und bei den Eisenbahnern liebevoll als «Uristier» bezeichnet.
UW 99, 13.12.2017, S. 12.
-------------------------   
2017  - Samstag, 2. Dezember 2017  - Sport und Freizeit, Basteln, Modellbau
Modelleisenbahnanlage in Betrieb
Die Modelleisenbahnanlage in Erstfeld steht in Betrieb und kann bestaunt werden. 1980 gründeten einige begeisterte Modelleisenbahner in Erstfeld den Verein Urner Eisenbahn-Amateure. Anfänglich diente ein ausrangierter SBB-Personenwagen als Klublokal. 1995 ergab sich dann die Gelegenheit, grosszügige Räumlichkeiten in einer ehemaligen Baubaracke auf dem Parkplatz des Erhaltungs- und Interventionszentrums (EIZ), nördlich des ehemaligen Lokomotivdepots, zu beziehen und ein schmuckes Klublokal einzurichten. Auf der eindrucksvollen Anlage, welche teilweise an die Topografie der Gotthard-Bergstrecke angepasst ist, können viele Kompositionen bestaunt werden. Historische und moderne Schnellzüge der SBB und RhB, modernste Doppelstock- und ICE-Fernverkehrszüge oder Güterzüge mit der altehrwürdigen Krokodillokomotive an der Spitze rauschen (vorwiegend computergesteuert) auf offener Strecke, in Tunnels und über Brücken vor den Augen der Betrachter vorbei. Der Verein betreibt im Klublokal drei unabhängig gesteuerte Anlagen in den Spuren 0, H0 sowie H0m. Die H0-Streckenlänge in Doppelspur beträgt mehr als 250 Meter mit nahezu 50 Weichen. Die Strecke der Spur 0 misst 212 Meter mit 26 Weichen.
UW Nr. 96, 2.12.2017, S.17.
-------------------------   
2017  - Montag, 27. November 2017  - Sportanlagen, Fussballplätze
Ein Meilenstein für den Erstfelder Sport
In Erstfeld erfolgt der Spatenstich für die Sport- und Freizeitanlage Pfaffenmatt.
UW 95, 29.11.2017, S. 32.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 7. Mai 2017  - Museen, SBB historic
SBB Historic setzt verstärkt auf den Standort Erstfeld
Ab Mitte Mai bietet SBB Historic in der Remise des Depots Erstfeld thematische Depotführungen an. Das Startangebot umfasst einen «Lokführerrundgang» und eine historische Führung mit dem Titel «Entlang der Bergstrecke». Diese Angebote gestaltet SBB Historic in enger Zusammenarbeit mit dem Historic-Team Erstfeld und der Uri Tourismus AG.
UW Nr. 37, 20.5.2017, S. 14.
-------------------------   
2017  - Dienstag, 11. April 2017  - Fischerei, Fischzucht
Regierungsrat erteilt Konzession für Fischzucht
Der Regierungsrat erteilt der Basis 57 nachhaltige Wassernutzung AG eine Konzession zur Nutzung des sauberen Bergwassers beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels zum Betreiben einer Fischzuchtanlage. Aus den Tunnelrohren des Gotthard-Basistunnels tritt warmes und sauberes Bergwasser von 150 bis 400 Liter pro Sekunde aus. Dies bei einer ganzjährigen Temperatur zwischen 13 und 15 Grad Celsius. Die Basis 57 erhalt die Konzession zur Nutzung von 100 Litern Wasser pro Sekunde. Die Firma plant den Aufbau der zurzeit grössten Fischzuchtanlage der Schweiz mit einer Produktionskapazität von bis zu 600 Tonnen Speisefisch pro Jahr. Neben der eigentlichen Fischzucht beabsichtigt sie zudem, eine eigene Aufzucht von Jungfischen zu betreiben. Neben der Basis 57 erhalten auch die Gemeindewerke Erstfeld (GWE) und die kantonale Fischereiverwaltung eine Konzession zur Nutzung des Bergwassers. Die GWE beanspruchen eine Option auf die Wassermenge von 36 Litern pro Sekunde. Die Option gilt bis am 31. Dezember 2022. Bis dahin können die GWE entscheiden, ob sie die konzessionierte Wassermenge im Rahmen eines Projekts nutzen wollen. Die kantonale Fischereiverwaltung plant, ihre Aufzuchtanlagen respektive Fischgraben an den Standort Erstfeld zu verschieben. Ihr wird eine Option auf 50 Liter Wasser pro Sekunde konzessioniert. Mit dem Betrieb zweier Anlagen auf demselben Areal entstehen verschiedene Synergien für den Betrieb der Fischereiverwaltung und der Basis 57.
UW Nr. 29, 12.4.2017, S. 1 und 3.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 2. April 2017  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Sieg für Manfred Jauch am Crosslauf Erstfeld
Wunderschönes frühlingshaftes Wetter prägt den 43. Crosslauf der LA TV Erstfeld. 205 Läuferinnen und Läufer und weit über 100 Pfüderis und Pläuschler sind am Start. Der Altdorfer Manfred Jauch feiert dabei seinen elften Sieg über die klassische 10'000-m-Distanz mit über 1 Minute Vorsprung. Bei den Damen läuft Ruth Briggs (Tri.Uri) ebenfalls ein einsames Rennen, denn Lokalmatadorin Jasmin Widmer kann nur als Zuschauerin dabei sein.
UW 27, 5.4.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 12. Februar 2017  - Sport und Freizeit, Sommersport
Sportplatz Pfaffenmatt kann saniert werden
Der Sportplatz Pfaffenmatt kann saniert werden. Die Erstfelder Stimmberechtigten stimmen einem Kredit von 4 Millionen klar zu.
UW 13, 15.2.2017, S. 3.
-------------------------   
2017  - Montag, 6. Februar 2017  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Abriss des A2-Autobahnzubringers
In Erstfeld wird der A2-Autobahnzubringer abgerissen. Nach dem Rückbau der SBB-Stammlinie wird der Viadukt vor Erstfeld nicht mehr benötigt.
UW 13, 15.2.2017, S. 24
-------------------------   
2017  - Montag, 30. Januar 2017  - Strassenanlagen, Nationalstrasse A2
Viadukt beim Breiteli wird abgerissen
Der A2-Zubringer in Erstfeld wird abgerissen. Das markante Viadukt wird mit einem Betonbeisser Stück für Stück abgetragen. Nach dem Rückbau der SBB-Stammlinie wird das Viadukt vor Erstfeld nicht mehr benötigt. Dies ist die letzte grössere Arbeit, die im Zusammenhang mit dem Bau des Gotthard- Basistunnels im Kanton Uri umgesetzt wird.
UW 8, 28.1.2017, S. 28.
-------------------------   
2017  - Mittwoch, 18. Januar 2017  - Theater, Bühnentheater
Die fulminante Komödie überzeugt und begeistert
Auch in diesem Jahr wartet die Trachtengruppe Erstfeld mit dem lustigen Theaterstück «Lueged einisch verbii» auf. Geschrieben hat es Ulla Kling. Die Regisseurin Bernadette Wipfli passte es an die Urner Verhältnisse an und gab ihm den Erstfelder Schnitt.
UW 5, 18.1.2017, S. 13.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 11. Dezember 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
SBB-Cargo-Depot in Erstfeld ist Geschichte
Eine Eisenbahner-Ära ist zu Ende. Der Lokführerstandort von SBB Cargo in Erstfeld wird geschlossen. Die betroffenen Lokführer haben ihren Dienstort neu in Arth-Goldau. Mit dem Fahrplanwechsel fahren die Güterzüge durch den 57 Kilometer langen Basistunnel. Aus technischen Gründen sind Lokpersonalwechsel vor dem GBT-Portal nicht möglich. Damit ist der Zeitpunkt für SBB Cargo gekommen, auch den Lokführerstandort in Erstfeld aufzuheben.
UW 99, 14.12.2016, S. 2.
-------------------------   
2016  - Dienstag, 25. Oktober 2016  - Jagd, Allgemeines
Damhirsch in Gehege getötet
Eine Privatperson findet einen getöteten Damhirsch in einem Gehege in Erstfeld. Aufgrund der Angaben des Wildhüters kann davon ausgegangen werden, dass der Damhirsch mit einem Schuss aus einer Waffe getötet wurde.
UW 86, 29.10.2016, S. 9.
-------------------------   
2016  - Samstag, 24. September 2016  - Musik, Blasmusik
Vereinsgeschichte, Eisenbahn, Kasi Geisser
Dem Unterhaltungsabend liegt das Motto «1891–2016» zugrunde. In einem bunten Abend, gespickt mit feiner Blasmusik, hält der jubilierende Verein Rückblick auf seine Geschichte. Die enge Verbundenheit der Musikgesellschaft mit der Gotthardbahn zeigt sich darin, dass über Jahrzehnte praktisch die Hälfte der Mitglieder als Lokführer, Bremser, Fahrdienstleiter, Rangierarbeiter, Visiteure, Zugführer und so weiter bei den SBB tätig waren. Die unregelmässige Arbeitszeit der Musikanten prägte nicht nur das Familienleben, sondern in einschneidender Weise auch das Vereinsgeschehen und insbesondere den Probenbetrieb. Diese Thematik zieht sich denn auch als roter Faden durch das Abendprogramm. Im Foyer des Pfarreizentrums ist zudem eine interessante Ausstellung mit alten Uniformen, Instrumenten, Utensilien und Fotos zu bestaunen. Mit Kasi Geisser stand um das Jahr 1925 wohl eines der prominentesten Mitglieder in den Aktivreihen des Vereins. Als Hommage an den grossen Schweizer Ländlermusikkomponisten ist das bekannte Stück «Die ruhigen Weiber in der Waschküche» zu hören. Nach dem Unterhaltungsprogramm spielen die «Bergbuebe Schwyz» zum Tanz auf. Es findet eine Tombola statt und die Festwirtschaft lädt zum Verweilen ein.
UW 74, 17.9.2016, S. 17; 78, 1.10.2016, S. 20.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 22. Juni 2016  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Wolf reisst mehrere Schafe
Ein Wolf reisst im Gebiet Guggital / Geissberg bei Erstfeld acht Schafe, kurz darauf im Leitschach (Gemeindegebiet Gurtnellen) weitere vier. Vermutlich ist es dasselbe Tier, das im Mai im Isental mehrere Schafe gerissen hat. In diesem Fall ist er italienischer Abstammung, männlich und wurde davor noch nie in der Schweiz nachgewiesen. Er wird als M68 bezeichnet.
UW 51, 29.6.2016, S. 12.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 12. Juni 2016  - Triathlon, Gigathlon
Urner Team triumphiert beim Gigathlon
Mit den ersten Regentropfen erreicht am Gigathlon das einheimische Team Bikewelt Gisler / Urner Kantonalbank in Erstfeld das Ziel – als erstes «Team of Five». Geschlossen und mit wehender Urnerfahne laufen Sara Baumann (Schwimmen), Vera Güntert (Inline), Reto Indergand (Rennvelo) und Patrick Jauch (Bike) mit Schlussläufer Manfred Jauch ins Ziel. An den beiden Tagen haben sie in 17 Stunden und 18 Minuten eine Distanz von rund 400 Kilometern und 8800 Höhenmetern absolviert. Der Gigathlon 2016 hat in Erstfeld über 2000 Sportler angezogen. Als erster «Single Man» kommt der letztjährige Sieger, Ramon Krebs aus Belp, nach 20.43.09 Stunden ins Ziel – mit 26 Minuten Vorsprung auf Thomas Rusch. Bei den Damen gibt es eine enge Entscheidung. Eva Hürlimann rettete sich mit der Gesamtzeit von 26.14.42 Stunden 4 Minuten vor Sybille Burch ins Ziel.
UW 47, 15.6.2016, S. 15.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 1. Juni 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Der Gotthard-Basistunnel ist eröffnet
Uri und das Tessin erleben ein rauschendes Fest. 1100 Gäste feiern die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels, des längsten Eisenbahntunnels der Welt. Unter ihnen hochrangige Staatsgäste wie Bundeskanzlerin Angela Merkel, Präsident François Hollande und Premierminister Matteo Renzi. 300 Journalisten tragen die Bilder der Eröffnungsfeier in die ganze Welt. Neben dem offiziellen Staatsakt und der ersten Tunneldurchfahrt begeistert die Eröffnungsinszenierung «Sacre del Gottardo» mit vielen Urner Mitwirkenden. Am Samstag und Sonntag feiert die Bevölkerung den Tunnel in Erstfeld und Pollegio.
UW 44, 1.6.2016, S. 1 ff.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 1. Juni 2016  - Seilbahnanlagen, Mittelstationen
Eröffnungsfeier des Gotthard-Basistunnels
Die Welt schaut auf Uri, und der Kanton feiert mit der Welt. Es ist eine imposante Show voller Kraft und Farben, die das Team um Regisseur Volker Hesse seit Monaten mit rund 350 Darstellern in der Betonhalle im Rynächt einstudiert hat. Viele Urnerinnen und Urner stecken in den Kostümen der Mineure, tragen nostalgisch anmutende Kleider und Anzüge, wenn sie mit Kopfschmuck aus Wurzelholz, Stroh und Moosgebilden eindrucksvoll als Chor aufmarschieren. Mit viel Herzblut präsentieren sie sich und ihre Heimat den Gästen aus aller Welt in der rund 30 Minuten dauernden Inszenierung. Mit der riesigen Freude über die grossartige Leistung, die Vollendung des Jahrhundertbauwerks Gotthard-Basistunnel, endet die Inszenierung in einem bunten Spektakel. Nord und Süd feiern farbenprächtig und ausgelassen ihre neue Verbindung zueinander.
UW 43, 1.6.2016, S. 2.
-------------------------   
2016  - Samstag, 21. Mai 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Dampflokomotiven auf der Gotthardstrecke
In Eisenbahnerdorf Erstfeld riecht es nach Kohle und Dampf. Zu Gast sind zwei Dampflokomotiven, die A 3/5 (Baujahr 1904) und die C 5/6 (1917), die im Bahnhof für die Fahrt auf der Gotthard- Bergstrecke bereit gemacht werden. Die beiden Loks von SBB Historic werden im Zusammenhang mit der Neat-Eröffnung am ersten Juni-Wochenende in der Rollmaterial- Ausstellung in Biasca präsentiert. Der Transfer von Brugg (AG) ins Tessin erfolgte als Publikumsfahrt. Es ist das erste Mal seit 2007, dass diese beiden Loks wieder gemeinsam auf der Gotthard-Bergstrecke fahren. Viele Hundert Bahnfans aus dem In- und Ausland wollen sich dieses besondere Ereignis nicht entgehen lassen.
UW 41, 25.5.2016, S. 14.
-------------------------   
2016  - Samstag, 21. Mai 2016  - Musik, Blasmusik
Ein perfekter Tag für Musizierende und Publikum
Auch beim dritten kantonalen Blasmusikfestival lacht die Sonne bei sommerlichen Temperaturen vom Himmel. Die Musikgesellschaft Erstfeld lädt anlässlich ihres 125-Jahr-Jubiläums zum Festival. Die Urner Sektionen folgen dieser Einladung gerne. Sie erleben ein wunderbares Musikfestival mit mehr als 12 Stunden Musik, vorgetragen von 22 Musikformationen mit 650 Musikern, darunter auch deren drei von ausserhalb des Kantons Uri, vom Verband der Musikvereine des Verkehrspersonals der Schweiz. Während 20 Minuten kann jeder Verein ein selber zusammengestelltes Programm dem zahlreich erschienenen Publikum und einem der drei Experten vortragen. Gleich anschliessend an die Kurzkonzerte geben die Experten den Vereinen jeweils in einer konstruktiven Kritik eine Rückmeldung auf das soeben Gehörte und wertvolle musikalische Tipps für die Zukunft. Auf eine eigentliche Notengebung und gar auf eine Rangliste wird – im Gegensatz zu Musikfesten und Musiktagen – verzichtet. Die meisten Vereine geben auf dem Festareal zudem ein Platzkonzert.
UW 41, 25.5.2016, S. 17.
-------------------------   
2016  - Freitag, 20. Mai 2016  - Umwelt, Wasser
Alpbach-Kraftwerk ist wieder ein Thema
Das Potenzial des Alpbachs für die Wasserkraftnutzung ist gross. So ist der Alpbach im Schutz- und Nutzungskonzept Erneuerbare Energien (Snee) als Gewässer vorgesehen, das für die Energieproduktion genutzt werden kann. Das Elektrizitätswerk Altdorf, die Gemeindewerke Erstfeld sowie die Korporation Uri arbeiten seit Jahren an einem Partnerwerk, um die Wasserkraft aus dem Erstfeldertal gemeinsam zu nutzen. Eine Absichtserklärung war am 10. Januar 2013 unterzeichnet worden. In den vergangenen Monaten ist das Projekt jedoch ins Stocken geraten. Der Hauptgrund: Es stiess in der Gemeinde Erstfeld auf Widerstand, weil bis anhin davon ausgegangen war, dass die Trinkwasserquellen im Erstfeldertal nicht mehr genutzt werden können, wenn gleichzeitig ein Kraftwerk betrieben wird. Ein von der Urner Regierung vorgeschlagenes Trinkwasser-Ersatzkonzept wurde abgelehnt. Am 22. April 2015 gaben die Gemeindewerke Erstfeld an der Gemeindeversammlung bekannt, man werde aus dem gemeinsamen Kraftwerkprojekt aussteigen und die Absichtserklärung mit den Projektpartnern kündigen. Und auch das Elektrizitätswerk Altdorf legte das Projekt vorderhand auf Eis. Nun kommt wieder Bewegung in die Akte Alpbach. Das Amt für Umweltschutz und die Baudirektion unter Einbezug des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) hat das Projekt nochmals gründlich überdacht und einen Bericht erstellt. Dabei sei ein neuer Lösungsansatz gefunden worden, der eine Doppelnutzung des Alpbach-Wassers sowohl für die Energie- als auch für die Trinkwassernutzung erlaube. Es habe sich klar gezeigt, dass eine Gefährdung der heute für das Trinkwasser genutzten Quellen mit baulichen Anpassungen ausgeschlossen werden könne.
UW 40, 21.5.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 4. Mai 2016  - Landwirtschaft, Allgemeines
Urner Landwirte erhalten Flächen zurück
Der Bahndamm, auf dem während Jahrzehnten die Personen- und Güterzüge durchs Tal donnerten, verschwindet. Stück für Stück. 20 bis 50 Meter pro Tag. Seit Ende Februar verkehren die Züge zwischen der Riedstrasse in Schattdorf und dem Bahnhof Erstfeld auf der neuen Zugstrecke – vorbei am Nordportal des Gotthard-Basistunnels. Im März haben die SBB die Fahrleitungen, die Signale, Gleise und Weichen entfernt. Anfang April begann der eigentliche Rückbau. Etappenweise werden der Schotter entfernt und der alte Damm abgetragen. Zwischen fünf und acht Personen beschäftigen sich mit dem Rückbau. Das Dammmaterial wird im Portalbereich des Gotthard-Basistunnels zur Auffüllung einer grösseren Senke verwendet. Ein weiteres grosses Rückbauprojekt im Zusammenhang mit der Neat steht Anfang 2017 bevor. Dann nämlich kommt das vor rund 40 Jahren erstellte markante Viadukt bei der Autobahnauffahrt in Erstfeld weg. Mit der Aufhebung der jetzigen SBB-Stammlinie braucht es das A2-Viadukt nicht mehr. Künftig erfolgt der Zubringer zur Autobahn ebenerdig mit einem neuen Kreisel ab der Kantonsstrasse.
UW 36, 7.5.2016, S. 5.
-------------------------   
2016  - Freitag, 29. April 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Das Lokomotivdepot in Erstfeld ist endgültig geschlossen
In Erstfeld schliesst das Depot für den Unterhalt der Gotthardloks für immer seine Tore. Still und heimlich, ohne Dank, Ansprachen und was dazugehören würde. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wechseln zwei Mann in das EIZ, andere werden irgendwo in der Schweiz untergebracht – bis nach Basel. Wieder andere stehen ohne Job da. Das EIZ konnte sein Versprechen, die Angestellten des Depots zu übernehmen, nur teilweise einlösen.
UW 35, 4.5.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Samstag, 9. April 2016  - Bildung und Schule, Kindergarten
Der Protestantische Kindergartenverein ist Geschichte
1889 wurde der erste evangelisch-reformierte Kindergarten gegründet In Erstfeld gab es seit 127 Jahren den protestantischen Kindergartenverein. Wegen Umstrukturierung und Mangel an Vorstandsmitgliedern wird der Verein nun aufgelöst.
UW 28, 29.4.2016, S. 5.
-------------------------   
2016  - Freitag, 8. April 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Urner Schüler gestalten SBB-Lokomotive
Unter der Leitung des Künstlers Kerim Seiler und Katja Lang, der Atelierleiterin des Creaviva, formulierten, zeichneten, malten und gestalteten die Jugendlichen einen Tag lang ihre Zukunftswünsche und Hoffnungen für die Welt, in der sie erwachsen sein werden. Aus diesen kleinen Kunstwerken ist nun ein rollendes Gesamtkunstwerk entstanden: die sogenannte Zukunftslok der Versicherung Mobiliar. Die Lokomotive mit den visualisierten Zukunftsvisionen und -wünschen der 30 Jugendlichen wird im Depot in Erstfeld im Beisein von Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzi und TV-Star Müslüm getauft.
UW 29, 13.4.2016, S. 7.
-------------------------   
2016  - Samstag, 2. April 2016  - Fischerei, Fischzucht,
Fischzucht «Basis57»
In Erstfeld entsteht die Fischzucht «Basis57» Am Nordportal des Gotthard- Basistunnels soll die grösste Fischzucht der Schweiz entstehen. Die Zander leben in den Laboranlagen der «Basis57». Diese Fischzucht soll ab 2017 neben dem Erstfelder Tunnelportal des Gotthard- Basistunnels entstehen. 1200 Tonnen Fisch – hauptsächlich Zander, Egli und Pangasius, aber auch Trüschen – sollen hier jährlich gezüchtet werden. Das ergibt 12000 Filet à 150 Gramm pro Werktag. Das Unternehmen will mittelfristig die ganze Wertschöpfungskette abdecken: von der Forschung über die Satz Fischzucht und die Mast bis zum Filetieren und Verpacken. Die ersten Schritte sind gemacht. Die Konzession, dass die «Basis57» das Bergwasser aus dem Tunnel für die Laboranlagen nutzen darf, hat die Urner Regierung im Mai 2015 erteilt, diejenigen für die Grossanlagen hat sie in Aussicht gestellt. Die Laboranlagen sind im August 2015 in Betrieb gegangen. Und die Tests laufen sehr gut. Derzeit sind in den ehemaligen Gebäuden der ARA Erstfeld nur zwei Personen beschäftigt. Vom Forschungspartner ZHAW kommen zusätzlich zweimal in der Woche Umweltingenieure und Biologen zum Einsatz. Später sollen 34 bis 40 Arbeitsplätze entstehen. Die «Basis57» nutzt das Wasser, das an der Tunnelaussenwand abläuft. Der Tunnel wirkt nämlich wie eine Drainage im Berg. Dieses Wasser ist sauber, da es in einem gesonderten Rohrsystem abgeführt wird, und hat zirka 14 bis 16 Grad Celsius. Pro Sekunde kommen zwischen 150 und 400 Liter Wasser aus dem Berg. Die «Basis57 » arbeitet mit einer geschlossenen Kreislaufanlage. Dort werden möglichst viele unerwünschte Umwelteinflüsse von den Tieren abgehalten. Andere Produktionsanlagen für Zuchtfische sind Netzkäfige im Meer, in Flüssen oder in Seen sowie die Teichwirtschaft und Durchflussanlagen.
UW 26, 2.4.2016, S. 3.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 20. März 2016  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Manfred Jauch feiert überlegenen Start-Ziel-Sieg am Erstfelder Crosslauf
Wunderschönes frühlingshaftes Wetter prägt den 42. Crosslauf des LA TV Erstfeld. Für die Läuferinnen und Läufer bietet die abwechslungsreiche Rundstrecke im Krump alles: Natur- und Asphaltstrassen sowie Wanderwege auf der rund 1430 Meter langen grossen Runde. Die kleine Schlaufe hat eine Distanz von 850 Metern. Die zahlreichen Zuschauenden feuern die einzelnen Läuferinnen und Läufer lautstark an und erfreuten sich an den tollen Ergebnissen. Das Hauptrennen über die klassische 10000-m-Distanz wird vom ersten Meter an von Manfred Jauch dominiert. Im Ziel hat er einen Vorsprung von über 2 Minuten auf den zweitplatzierten Remo Betschart aus Illgau. Manfred Jauch gewinnt somit seinen zehnten Crosslauf, und zwar in der schnellen Zeit von 32.13.70 Minuten.Nur 13 Sekunden hinter dem zweitplatzierten Remo Betschart läuft der Erstfelder Janick Gisler mit Jahrgang 1994 ins Ziel. Bei den Damen läuft Ruth Briggs (Tri Uri) ein einsames Rennen, denn Lokalmatadorin und Seriensiegerin Jasmin Widmer kann nur als Zuschauerin dabei sein. Die zweitbeste Frau im Feld ist Sarah Kempf (LA TV Erstfeld).
UW 23, 23.3.2016, S. 20.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 28. Februar 2016  - Seilbahnanlagen, Gotthardbahn (GB)xxx
Letzter Zug auf der Gotthard-Stammlinie
Letztmals fährt ein Zug auf der alten SBB-Stammlinie zwischen Altdorf und Erstfeld. Die Züge verkehren nun definitiv auf den neuen Gleisen beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels. Der Bahndamm der ehemaligen Stammlinie wird zurückgebaut. Zuerst werden die Gleise entfernt und anschliessend der Schotter und das Erdreich abgetragen und wiederverwendet. Die frei gewordenen Flächen werden für die Renaturierung des Walenbrunnens gebraucht oder der Landwirtschaft zurückgegeben.
UW 16, 27.2.2016, S. 13.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 24. Februar 2016  - Unfälle, Verkehrsunfall, Fahrrad
E-Bike-Fahrerin - Sturz mit tödlichen Folgen
Um zirka 7.00 Uhr fährt eine 75-jährige E-Bike-Lenkerin auf dem Bärenbodenweg in Erstfeld Richtung Gotthardstrasse. Aus unbekannten Gründen kollidiert sie frontal mit dem Heck eines Lieferwagens, der sich beim Stoppsignal im Stillstand befindet. Die Frau wird mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri überführt. Sie stirbt später an den Folgen ihrer Verletzungen.
UW 16, 27.2.2016, S. 16.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 17. Februar 2016  - Theater, Theatertour
Mit Louis Favre durch Erstfeld
Der Ingenieur Louis Favre, gespielt von Marcel Huwyler, taucht am SBB-Depot in Erstfeld auf, der Tunnelarbeiter Giovanni Stella beim Badehaus und Bundesrat Welti im Bahnhof: Uri Tourismus bietet zur Gotthard-Basistunnel-Eröffnung eine Theatertour an. Die soll die Geschichte von Erstfeld und seine Entwicklung zum Eisenbahnerdorf zeigen.
UW 13, 17.2.2016, S. 5.
-------------------------   
2016  - Donnerstag, 28. Januar 2016  - Das liebe Geld, Gedenkmünzen
Silbermünze zur Gotthard-Eröffnung
Die eidgenössische Münzstätte Swissmint gibt eine Sondermünze für Sammler und Liebhaber heraus.Die 20-Franken-Sondermünze «Gottardo 2016» aus Silber zeigt das Nordportal des Tunnels bei Erstfeld. Eine weitere Münze aus Gold, die das Südportal bei Bodio darstellt, erscheint im Mai.
UW 8, 30.1.2016, S. 6.
-------------------------   
2016  - Samstag, 16. Januar 2016  - Theater, Bühnentheater
Trachtengruppe Erstfeld feiert Premiere mit dem Stück «D’ Jugendsünd»
Die Trachtengruppe Erstfeld feiert Premiere mit dem Stück «D’ Jugendsünd». Im Stück von Franz Streicher führt erstmals Bernadette Wipfli Regie.
UW 5, 20.1.2016, S. 13.
-------------------------   
2015  - Montag, 28. Dezember 2015  - Unfälle, Verkehrsunfall, Auto
Verkehrsunfall in Erstfeld mit Todesopfer
Am Montagmorgen ereignet sich auf der Gotthardstrasse in Erstfeld eine Kollision zwischen einem Personenwagen und einer Fussgängerin. Die Fussgängerin wird beim Unfall verletzt und muss mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri gebracht werden. Eine Woche später stirbt die 65-Jährige in ein ausserkantonales Spital an den Folgen des Unfalls.
UW 2, 9.1.2016, S. 16.
-------------------------   
2015  - Dienstag, 3. November 2015  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Pferdestall geht in Flammen auf
In Erstfeld brennt ein Pferdestall bis auf die Grundmauern nieder. Die Pferde können rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, Menschen kommen nicht zu Schaden. Der Brand breitet sich durch den Föhn von einem Miststock auf den Stall aus. Die ausgerückten Feuerwehren können das Überspringen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindern.
UW 86, 4.11.2015, S. 1.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 21. Oktober 2015  - Umwelt, Wasser
Tariferhöhung fällt ins Wasser
Überraschung an der Erstfelder Gemeindeversammlung! Die geplante Tariferhöhung für den Bezug von Trinkwasser wird von der Erstfelder Stimmbevölkerung abgelehnt. Laut Gemeindewerken ist eine Tariferhöhung nötig, weil mit den aktuellen Tarifen die Kosten der Wasserversorgung nicht gedeckt werden können. Bevor die Revision der Tarifordnung als Ganzes bachab geschickt wird, scheitert ein Änderungsantrag vonseiten der Landwirtschaft. Diese hat für Grossverbraucher eine tiefere Mengengebühr gefordert. Vor der Versammlung hat ein anderes Geschäft für Aufregung gesorgt: Die Verordnung zum Schutz von Trinkwasserquellen ist von einem Komitee bekämpft worden. Gemeinderat und Komitee konnten sich aber noch vor der Gemeindeversammlung auf einen Kompromiss einigen, worauf die Verordnung einstimmig gutgeheissen wird
UW 83, 24.10.2015, S. 1.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 14. Juni 2015  - Bildung und Schule, Schulgebäude
Erstfeld sagt klar Nein zum Schulhaus-Projekt
6,995 Millionen Franken wollten Gemeinde- und Schulrat in die Erneuerung und den Ausbau der Schulanlagen in Erstfeld investieren. Nun scheitern sie mit dem entsprechenden Kredit an der Urne. 831 Personen legen ein Nein in die Urne, 512 Personen sagen Ja zur Vorlage. Damit haben sich die bürgerlichen Ortsparteien FDP, CVP und SVP an der Urne durchgesetzt. Ihr Hauptargument: die Kosten. Die Vorlage sei für Erstfeld nicht tragbar. Bemängelt wurde zudem, dass die Gemeinde das über 100-jährige Kirchmattschulhaus nicht mehr sanieren wolle. Das Projekt der Gemeinde hat unter anderem vorgesehen, den Singsaaltrakt im Jagdmattschulhaus abzureissen und durch einen Neubau zu ersetzen. Damit wäre die notwendige Sanierung des Singsaals entfallen. Das vorliegende Bauprojekt eröffnete die Möglichkeit, die ganze Primarschule unter einem Dach zusammenzuführen. Einzig die SP unterstützte von den Ortsparteien allerdings den Kredit.
UW 46, 17.6.2015, S. 13.
-------------------------   
2015  - Samstag, 6. Juni 2015  - Fussball, Schweizermeisterschaft
Erstfeld kann definitiv aufsteigen
Bereits ein Unentschieden reicht den Erstfeldern aus, um für den Aufstieg in die 3. Liga alles klarzumachen. Und das gelingt dem ESC Erstfeld auswärts gegen Alpnach mit einem 3:3.
UW 44, 10.6.2015, S. 20.
-------------------------   
2015  - Freitag, 15. Mai 2015  - Gemeinden, Erstfeld
Erstfeld kann ein Rekordergebnis präsentieren
Für das abgelaufene Jahr kann der Erstfelder Bevölkerung ein sehr erfreulicher Abschluss präsentiert werden. Die laufende Rechnung weist bei einem Aufwand von 14,5 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von 1,32 Millionen Franken aus. Nebst den ordentlichen Abschreibungen von 475’000 Franken konnten auf dem Verwaltungsvermögen zusätzliche Abschreibungen von 3,184 Millionen Franken vorgenommen werden. Gesamthaft betrachtet ergibt sich somit für das Jahr 2014 ein Rekordüberschuss von 4,5 Millionen Franken. Das Ergebnis fällt somit im Vergleich zum Budget 2014 um über 4,40 Millionen besser aus.
UW 37, 16.5.2015, S. 10.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 13. Mai 2015  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Zwei Güterzüge kollidieren im Bahnhof Erstfeld
Ein Güterzug von SBB Cargo International, gezogen von der Re 6/6 «Cham» und einer Re 4/4 II, prallt kurz nach Mitternacht um 00.03 Uhr bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Erstfeld Richtung Süden bei einer Flankenfahrt seitlich in einen Güterzug von BLS Cargo. Die beiden Züge sind in dieselbe Richtung unterwegs. Bei der Kollision entgleisen beide Lokomotiven des Zuges sowie drei Wagen. Die Züge haben kein Gefahrgut geladen. An den Gleisanlagen entstehen erhebliche Schäden. Die beiden BLS-Cargo-Loks Re 485 und Re 486 blieben unbeschädigt. Spezialisten der SBB Intervention beginnen noch in der Nacht mit den Bergungsarbeiten. Die entgleisten Lokomotiven und Güterwagen müssen mit einem Schienenkran wieder in die Schienen gehoben werden. Anschliessend reparieren Fachleute der SBB die beschädigten Weichen und Gleise. Die Gotthardstrecke ist damit unterbrochen.
UW 37, 16.5.2015, S. 4.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 23. April 2015  - Elektrizität, Energie, EW Altdorf
EWA sistiert vorerst Arbeiten am Alpbach-Projekt
Das EW Altdorf will nicht gegen den Willen der Erstfelder Bevölkerung ein Kraftwerk am Alpbach realisieren. Gar ein kompletter Verzicht auf eine Beteiligung steht zur Debatte. Hauptstreitpunkt ist die weitere Nutzung dreier Trinkwasserquellen im Erstfeldertal. Diese werden teilweise durch Bachwasser beeinflusst und können – so der bisherige Stand der Abklärungen – beim Bau eines Kraftwerks nicht mehr genutzt werden. Nun laufen Abklärungen des Kantons, ob eine Nutzung der Quellen unter Auflagen weiterhin möglich ist, auch wenn ein Kraftwerk gebaut wird. Müssen die Quellen geschlossen werden, steigt das EWA aus. Das Projekt wäre wichtig für die Urner Energiestrategie. Das neue Kraftwerk soll dereinst rund 64 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Das entspricht rund 45 Prozent der angestrebten Erhöhung der Stromproduktion aus der Wasserkraft. Zudem kann die öffentliche Hand mit jährlichen Wasserzinseinnahmen von rund 1 Million Franken rechnen. Die Investitionssumme für das Projekt beträgt rund 56 Millionen Franken.
UW 31, 25.4.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 22. April 2015  - Elektrizität, Energie, Allgemeines
Erstfeld steigt aus Alpbach-Kraftwerkprojekt aus
Der Verwaltungsrat der Gemeindewerke Erstfeld hat entschieden, das Kraftwerkprojekt am Alpbach (KW Erstfeldertal) nicht mehr weiterzuverfolgen.Die bestehende Absichtserklärung mit den Projektpartnern EWA und Kanton Uri wird gekündigt. Das erklärt Verwaltungsratspräsidentin Karin Gaiser Aschwanden an der offenen Dorfgemeinde Erstfeld. Gründe sind das wuchtige Ja der Erstfelder Bevölkerung zum Schutz der Trinkwasserquellen an der Urne, die Unsicherheiten im Strommarkt und die Grösse des Investitionsvolumens. Wie es mit dem Wasserkraftprojekt im Erstfeldertal weitergeht, lasse sich zurzeit nicht beantworten. Die Urner Regierung erachte es mit Blick auf die Gesamtenergiestrategie Uri und das Schutz- und Nutzungskonzept erneuerbarer Energie (Snee) nach wie vor als sinnvoll, am Alpbach in irgendeiner Form Wasserkraft zu nutzen. Dabei stehe ausser Frage, dass die Wasserkraftnutzung nicht auf Kosten der Trinkwassernutzung gehen darf. Zurzeit werde von kantonalen Fachstellen und von den zuständigen Bundesstellen abgeklärt, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Doppelnutzung möglich wäre – also eine möglichst vollständige Nutzung des grossen Potenzial des Alpbachs mit gleichzeitigem Weiterbetrieb der Trinkwasserquellen
UW 31, 25.4.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 15. April 2015  - Straftaten, Mord, Totschlag (Versuch)
Rundschau: Neue Vorwürfe an Urner Justiz
In der Fernsehsendung «Rundschau» werden neue Vorwürfe an der Urner Justiz erhoben. Ein verdächtiger Todesfall sei mangelhaft untersucht worden. Es geht um den Vater des Barbetreibers. Dieser starb, als I.W. in Haft war. Recherchen der «Rundschau» würden nun zeigen: Die Urner Behörden untersuchten diesen aussergewöhnlichen Todesfall mangelhaft, obwohl der Vater kurz vor seinem Tod überraschend sein Testament abgeändert hatte. Das Politmagazin behauptet: Es sei offen, ob ein Zusammenhang zwischen dem angeblichen Mordanschlag auf die Exfrau von I.W. und dem Tod seines Vaters bestehe.
UW 28, 15.4.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 9. April 2015  - Umwelt, Erdrutsche, Felssturz
Felsabbruch in Erstfeld verläuft glimpflich
Ein Felsabbruch am Abend sorgt in Erstfeld für Aufregung. Die Abbruchstelle befindet sich direkt oberhalb des Neat-Nordportals in Erstfeld. Ein Teil des Waldes unter dem Felsen wird stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Steinschlagnetze können die Felsbrocken aufhalten. Der Abbruch verläuft somit glimpflich.
UW 27, 11.4.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Samstag, 4. April 2015  - Luftseilbahnanlagen, Erstfeld-Schwandiberg
Luftseilbahn Schwandi fährt wieder
Nach über einem Jahr Unterbruch wird am Osterwochenende die Schwandi-Seilbahn wieder in Betrieb genommen. Eine von Landbesitzern gegründete Genossenschaft hat die Betriebsbewilligung für zehn Jahre erhalten. Die Betriebszeiten beschränken sich auf die Wochenenden und auf Feiertage. Denn betrieben wird die Seilbahn von Freiwilligen: Zehn Frauen und Männer, die einen Bezug zum Schwandi haben.
UW 25, 4.4.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 29. März 2015  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Crosslauf in Erstfeld mit bekannten Siegern
Typisches Aprilwetter prägt den Crosslauf von Erstfeld. 313 Läuferinnen und Läufer sind am Start. Das Rennen über die 10'000-m-Disatnz wird vom 40jährigen Manfred Jauch dominiert. Er feiert seinen insgesamt neuten Sieg. Seine Ziet von 33.27.48 Minuten ist hervorragend, ist er doch 10 Sekunden schneller als bei seinem letzten Sieg. Das Rennen bei den Damen gewinnt hoch überlegen Jasmin Widmer mit einer Zeit von 35.38.99 und läuft damit bereits nach den vier schnellsten Männern ins Ziel.
UW 24, 1.4.2015, S. 19.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 8. März 2015  - Umwelt, Wasser
Erstfelder wollen ihre Trinkwasserquellen schützen
Der Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Zum Schutz unserer Trinkwasserquellen» wird von den Erstfelderinnen und Erstfeldern mit einem wuchtigen Mehr angenommen. Mit diesem Abstimmungsresultat ist nun der Erstfelder Gemeinderat verpflichtet, alles zu unternehmen, damit die bestehenden Trinkwasserquellen im heutigen Zustand erhalten bleiben und geschützt werden. Ihren Lauf nahm diese Vorlage mit einer Volksinitiative «Zum Schutz unserer Trinkwasserquellen», die im Zusammenhang mit den Bestrebungen, am Alpbach ein Wasserkraftwerk zu erstellen eingereicht wurde. Da der Gemeinderat in der Initiative Mängel feststellte, erarbeitete er einen direkten Gegenvorschlag. Gestützt auf diesen Vorschlag zog das Initiativkomitee die eingereichte Volksinitiative zurück.
UW 18, 11.3.2015, S. 7.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 26. Februar 2015  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Verletzte nach Bruchlandung nicht in Lebensgefahr
Auf der Regabasis in Erstfeld ereignet sich um 14.30 Uhr beim Landeanflug ein Unfall. Ein Helikopter der Rega befindet sich nach einem Einsatz auf dem Rückflug auf die Basis in Erstfeld. In der AgustaWestland Da Vinci der Rega-Basis Erstfeld befinden sich vier Personen. Beim Unfall werden drei Personen verletzt, eine Person bleibt unverletzt. Wie der Untersuchungsbericht feststellt, hat der Pilot die zu hohe Sinkgeschwindigkeit während des Anflugs nicht bemerkt. Der Helikopter geriet während des steilen Landeanflugs mit grosser Sink- und minimaler Vorwärtsgeschwindigkeit in geringer Höhe über Boden in den Bereich des Wirbelringzustands.
UW 15, 28.2.2015, S. 16; Nr. 49, 21.6.2017.
-------------------------   
2015  - Freitag, 13. Februar 2015  - Straftaten, Raub
Raubüberfall in Erstfeld
Am Freitag, kurz vor 14.45 Uhr, überfällt ein rund 1.80 Meter grosser Mann den Denner Satellit in Erstfeld. Der Mann bedroht die Angestellte und einen Kunden mit einer Faustfeuerwaffe und verlangt Bargeld. Mit einer Beute in unbekannter Höhe verlässt er das Geschäft und flüchtetezu Fuss. Es wird niemand verletzt.
UW 13, 21.2.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Samstag, 31. Januar 2015  - Kegeln, Kantonalmeisterschaft
Klemens Arnold - Urner Meister im Sportkegeln
65 Sportkeglerinnen und Sportkegler ermitteln auf der Kegelbahn im Restaurant Albert in Erstfeld, ihre Meister. Klemens Arnold holt sich mit 744 Holz den Kantonalmeistertitel.
UW 10, 7.2.2015, S. 25.
-------------------------   
2014  - Samstag, 30. August 2014  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Einweihung der Kröntenhütte wird gefeiert
Trotz dichtem Nebel starten 160 geladene Gäste den Aufstieg zur frisch renovierten Kröntenhütte, um das Einweihungsfest nicht zu verpassen. Mit Baukosten von 1,58 Millionen Franken wurden neuzeitliche Strukturverbesserungen realisiert und die Kubatur um 452 Quadratmeter vergrössert. 17 Urner Unternehmer und Planer leisteten ausgezeichnete Arbeit. Für zirka 330 Tonnen Material waren 470 Helirotationen nötig, 45 Freiwillige leisteten total 245 Einsatztage mit einer Wertschöpfung von zirka 30‘000 Franken. Bei der Hütte angekommen, können sich die Gäste vom Erfolg der Struktuverbesserungen gleich selber überzeugen.
UW 69, 3.9.2014, S. 6.
-------------------------   
2014  - Sonntag, 25. Mai 2014  - Schwingen, Urner Kantonales Schwingfest
Urner Kantonales Schwingfest
Der Festplatz beim Schulhaus Jagdmatt in Erstfeld ist bis auf den letzten Platz besetzt., als die Urner Schwinger bei besten äusseren Bedingungen lange um den Festsieg mitkämpfen können. Für den Schlussgang reicht es den Urnern jedoch nicht, nachdem zur Halbzeit Michi Jauch mit 29 Punkten zusammen mit Christian Schuler und Stefan Gasser die Rangliste angeführt hat. Im Schlussgang unterliegt schliesslich Bruno Müller, Unteraegeri, gegen Christian Schuler (total 58,5 Punkte). Somit belegt Elias Kempf (57,75) den 2. Rang und Andi Imhof zusammen mit Lutz Scheuber, Büren, mit 57,50 Punkten den 3. Platz. Folgende Urner können ebenfalls einen Kranz gewinnen: Michi Jauch (56,75), Stefan Gisler, Altdorf, Andi Murer, Seedorf (je 56,75), Stefan Arnold, Attinghausen, Michi Briker, Sisikon, Neukranzer Matthias Herger, Bürglen, Armin Indergand, Erstfeld, und Raphael Arnold, Unterschächen (je 56,25).
UW 41, 28.5.2014, S. 20.
-------------------------   
2014  - Sonntag, 18. Mai 2014  - Tiervorkommen, Allgemeines
Mit Schäferhunden für einen guten Zweck
Bereits zum dritten Mal stellen sich zahlreiche Schäferhundehalterinnen und -haltern mit ihren Tieren an der Internationalen Schäferhundeausstellung in Erstfeld den Richtern. Der Reinerlös des Anlasses wird der Schule Isenthal für Materialanschaffung gespendet.
UW 39, 21.5.2014, S. 11.
-------------------------   
2014  - Montag, 12. Mai 2014  - Umwelt, Energie
Erste Stromtankstelle in Erstfeld eröffnet
Auf dem Erstfelder Gemeindeparkplatz wird eine Elektrotankstelle in Betrieb genommen. Die erste Elektrotankstelle in Erstfeld wurde von den Gemeindewerken in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Energiestadt Erstfeld erstellt. Das Parkieren und der Strombezug sind vorerst gratis.
UW 38, 17.5.2014, S. 12.
-------------------------   
2014  - Donnerstag, 3. April 2014  - Tierhaltung, Tierschutz, Tierquälerei
Mehrere Hunde in Uri vergiftet
Hundehalter in Uri schlagen Alarm. Gleich mehrere Fälle von Vergiftungen mit Metaldehyd wurden gemeldet – allesamt nach Spaziergängen auf dem Reussdamm in Erstfeld. Gleich drei Hunde müssen mit Vergiftungssymptomen behandelt werden, zwei davon müssen in die Tierklinik überwiesen werden. Für die drei besagten Hunde geht die Sache glimpflich aus.
UW 27, 9.4.2014, S. 16.
-------------------------   
2014  - Samstag, 11. Januar 2014  - Theater, Bühnentheater
Erstfelder Trachtegruppe spielt unter neuer Regie
Die Trachtengruppe Erstfeld feiert im Kasino unter dem neuen Regisseur Klaus Odermatt aus Dallenwil eine glanzvole Premiere zur neuen Theatersaison. "Dr Hüüstyrann" sorgt für Schrecken auf der Bühne und für ein lachendes Publikum. Traditionsgemäss wird die Vorstellung von zwei Liedern des Trachtenchors eröffnet.
UW 6, 22.1.2014, S. 13.
-------------------------   
2013  - Dienstag, 31. Dezember 2013  - Luftseilbahnanlagen, Erstfeld-Schwandiberg
Betrieb der Seilbahn Schwandiberg ist gefährdet
Die 95-jährige Besitzerin und Betreiberin Marie Furrer kann den Seilbahnbetrieb von Erstfeld nach Schwandiberg aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht mehr weiterführen. Weil niemand der Familie den Privatbetrieb übernimmt, muss nach einer neuen Lösung gesucht werden. Für 2014 wird die Betriebsbewilligung verlängert und der Gemeinde Erstfeld erteilt. Landwirt Alberik Ziegler, der auf Schwandi seinen Betrieb führt, übernimmt die technische Leitung. Somit ist der Betrieb der Anlage vorerst gesichert.
UW 85, 30.10.2013, S. 16; 95, 4.12.2013
-------------------------   
2013  - Freitag, 29. November 2013  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Brand in Erstfelder Wohnhaus
In Erstfeld brennt am Abend das Wohnhaus an der Gotthardstrasse 34. Die 15 Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der Sachschaden ist immens. Der Feuerwehr der Gemeinde Erstfeld gelingt es in der Folge, zusammen mit dem Tanklöschfahrzeug und der Atemschutzgruppe der Feuerwehr Schattdorf und der Autodrehleiter der Feuerwehr Stans, ein weiteres Ausbreiten des Brandes zu verhindern und den Brand zu löschen. Der Brand dürfte im Bereich der Küche der Wohnung des zweiten Stockes wegen einem technischen Defekt eines Gerätes ausgebrochen sein. Zur Brandbekämpfung sind rund 80 Personen im Einsatz, darunter auch ein Team des Kantonsspitals Altdorf und die zuständigen Mitarbeitenden der Kantonspolizei Uri.
UW 95, 4.12.2013, S. 4.
-------------------------   
2013  - Freitag, 20. September 2013  - Musik, Blasmusik
Musikgesellschaft und Jungmusik Erstfeld begeistern
Der Unterhaltungsabend der Jungmusik Erstfeld findet vor voll besetzten Rngen statt. Feine Blasmusik und witzige Sketches folgen Schlag auf Schlag. Riesenapplaus erntet das pendelnde Hochzeitspaar mit dem Pfarrer.
UW 78, 5.10.2013, S. 21.
-------------------------   
2013  - Montag, 1. Juli 2013  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Vier Urner kommen bei Helikopterabsturz ums Leben
Um 9.45 Uhr stürzt ein Helikopter der Heli-Gotthard (Swiss Helicopter Group) der Basis Erstfeld im Anflug auf die Kröntenhütte, zirka 800 Meter hinter der Hütte, aus bisher unbekannten Gründen ab. Vier Urner kommen dabei ums Leben – der Pilot, zwei Flughelfer und ein Monteur. Die Maschine vom Typ Eurocopter sollte einer der Flughelfer bei der Hütte absetzen. Anschliessend hätte die Maschine ins Tal fliegen sollen, um Material für den Umbau der Kröntenhütte zu transportieren. Zugleich hätte der Monteur ins Tal befördert werden sollen.
UW 51, 3.7.2013, S. 3.
-------------------------   
2013  - Samstag, 2. März 2013  - Musik, Rock, Pop, Rap
Eventhalle bringt DJ Antoine nach Erstfeld
Er ist der international erfolgreichste Schweizer DJ-Export aller Zeiten und kann spätestens nach seinem Hit "Welcome to St. Tropez" als Weltstar bezeichnet werden. Nun ist das Basler Multitalent zu Gast im Kanton Uri und feiert in der Eventhalle Erstfeld die release-Party seines neuen Albums "2013 - Sky is the limit".
UW 15, 27.2.2013
-------------------------   
2013  - Samstag, 23. Februar 2013  - ,
A2 muss wegen randalierenden Fans gesperrt werden
Zwei Fangruppen des FC Aarau und der AC Bellinzona randalieren in der Gotthard-Raststätte und sorgen für einen Polizei-Einsatz. Eine Leuchtperade wird auf die Fahrbahn geworfen und führt zu einer 20-minutigen Sperrung der Autobahn Richtung Nord. Tessiner Fans besprayen zudem die Wände der Unterführung.
UW 15, 27.2.2013
-------------------------   
2013  - Samstag, 9. Februar 2013  - Fasnacht, Schnitzelbank, Uri
Rätschtanten zum 30. Male unterwegs
Die Schnitzelbankgruppe Rätschtanten ist in Erstfeld zum 30. Mal unterwegs. Die Sängerinnen des Damenturnvereins Erstfeld haben im Laufe der Jahre gewechselt, nur Dichter Sepp "Bü" Bühlmann ist von Anfang an der Gleiche.
UW 10, 6.2.2013
-------------------------   
2013  - Mittwoch, 30. Januar 2013  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Brand in einem Wohnhaus in Erstfeld
In einem zweistöckigen Wohnhaus in Erstfeld bricht ein Brand aus. Verletzt wird niemand.
UW Nr. 8, 02.02.2013, S. 9.
-------------------------   
2013  - Samstag, 19. Januar 2013  - Theater, Bühnentheater
Trachtengruppe Erstfeld mit "Gloogä - nyt als gloogä"
Die Trachtengruppe Erstfeld bringt das Theaterstück "Gloogä - nyt als gloogä" zur Aufführung. Beim Ehepaar Huber entsteht durch das kurzfristige Erscheinen der reichen Erbtante aus Amerika entsteht ein heilloses Chaos.
UW 6, 23.1.2013
-------------------------   
2013  - Dienstag, 15. Januar 2013  - Museen, SBB historic
Gemeinde Erstfeld verliert ihre Denkmallok
Die Gemeinde Erstfeld verliert ihr «Krokodil»: Die historische Lok – die Ce 6/8 II 14270 – wird durch zwei Schienenkrane vom Sockelgleis auf die Schienen zurückgehoben und in die alte Dampfremise des Depots überführt. Die Zukunft des "Krokodils" ist noch nicht bestimmt.
UW 5, 19.1.2013
-------------------------   
2013  - Sonntag, 6. Januar 2013  - Festbrauchtum im Jahreskreis, Dreikönigsfest
Sternsinger in Erstfeld
"Segen bringen - Segen sein" unter diesem Motto sind zehn Erstfelder Primarschülerinnen und -schüler unterwegs. Sie sammeln dabei 1920 Franken für einen wohltätigen Zweck. Am Dreikönigstag sind auch Sternsinger in Andermatt und Bürglen unterwegs.
UW Nr. 2, 9.1.2013
-------------------------   
2012  - Dienstag, 11. Dezember 2012  - Straftaten, Sexualdelikte
Sexualstraftäter im abgekürzten Verfahren verurteilt
Am Dienstag, 11. Dezember, stand ein 53-jähriger Mann wegen sexueller Handlungen mit Kindern, Pornografie, Verletzung des Geheim- und Privatbereichs durch Aufnahmegeräte vor den Schranken des Landgerichtes Uri. Der aus dem Kanton Zürich stammende Angeklagte hatte in der Nacht vom 22. auf den 23. August 2009 in Erstfeld einen damals 15-jährigen Jungen anlässlich einer Übernachtung in seinem Wohnwagen im Schambereich, am Penis und am Hintern berührt. Eine ähnliche Handlung hatte er Mitte August 2009 in Augsburg (D) an einem 14-jährigen Knaben vorgenommen. Zudem wurden dem Angeklagten die mehrfache Herstellung, den Besitz und Konsum von verbotener Pornografie zur Last gelegt, begangen vom 27. September 2008 bis am 11. September 2009. Schliesslich soll der einschlägig vorbestrafte Mann vom 29. Dezember 2007 bis am 4. Juli 2009 Bildaufnahmen in Garderoben im Kanton Zürich gemacht haben, indem er Jugendliche beim Umziehen filmte. Die Urner Staatsanwaltschaft beantragte eine unbedingte Geldstrafe von 180 Tagessätzen à 130 Franken. Bei Nichtbezahlen der Geldstrafe sei eine Ersatzfreiheitsstrafe von 180 Tagen auszusprechen. Auch die Gerichtskosten seien dem Angeklagten aufzuerlegen. Zudem sei eine begleitende ambulante Massnahme anzuordnen. Vor Gericht gab der Mann zu Protokoll, dass er bereits seit eineinhalb Jahren in Therapie sei. Der Angeklagte gab sämtliche ihm vorgeworfenen Sachverhalte und Straftatbestände zu. Da alle Parteien mit den vorgeschlagenen Sanktionen einverstanden waren, wurde das abgekürzte Verfahren angewendet und die Anklageschrift zum Urteil erhoben.

-------------------------   
2012  - Freitag, 7. Dezember 2012  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Bauprojekt - Die Rega erweitert ihre Basis in Erstfeld
22 Jahre alt ist die Rega-Basis in Erstfeld. Nun soll das Gebäude saniert und erweitert werden. 2,5 Millionen Franken will die Schweizerische Rettungsflugwacht in den Umbau ihres Erstfelder Stützpunktes stecken. Läuft alles nach Plan, könnte bereits im Frühjahr 2014 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Geplant ist neben der Sanierung des bestehenden Gebäudes ein neuer, eingeschossiger Anbau. Darin sollen unter anderem eine Garderobe und ein Vortragsraum untergebracht werden.

-------------------------   
2012  - Freitag, 9. November 2012  - Musik, Blasmusik
Urner Blasmusikverband steht vor dem Aus
An der Delegiertenversammlung im kommenden Januar in Andermatt wird entschieden, ob der Blasmusikverband weiterlebt oder nicht. Rund drei Dutzend Präsidenten und Dirigenten treffen sich im Hotel Frohsinn in Erstfeld zur Präsidenten- und Dirigentenkonferenz. Thema ist unter anderem die bevorstehende Delegiertenversammlung des Verbandes.
An der DV sollen die neuen Verbandsstatuten genehmigt werden. Danach soll der bisher siebenköpfige Vorstand durch eine mindestens dreiköpfige Geschäftsleitung ersetzt werden. Von den heutigen vier Vorstandsmitgliedern ist ausser Lea Gisler nur noch Heinz Truttmann, Veteranenchef, bereit, weiterzumachen.
Bis zur Delegiertenversammlung muss eine definitive Lösung her. «Entweder es melden sich noch mindestens zwei Kandidaten, oder wir leiten die Auflösung ein», sagt Vizepräsidentin Lea Gisler an der Konferenz. Für die Delegiertenversammlung werden deshalb zwei Traktandenlisten vorbereitet: Werden zwei neue Mitglieder gefunden, gilt Plan A und sonst kommt Plan B zum Zuge, der die Auflösung des Verbandes einleitet.

UW 89, 14.11.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 15. September 2012  - Elektrizität, Energie, Sonnenkraftwerke
Erstfeld - Uris grösste Solaranlage ist in Betrieb
Solarstrom vom Stalldach: In Erstfeld ist jetzt die grösste Solaranlage im Kanton Uri in Betrieb. Auf dem Stalldach der Familie Loretz-Muheim in Erstfeld ensteht seit Kurzem Solarstrom. Die Gemeindewerke Erstfeld haben in den vergangenen Wochen die grösste Solaranlage im Kanton Uri erstellt. Pro Jahr werden auf 1000 Quadratmetern rund 160 000 kWh Solarstrom erzeugt – das entspricht dem Verbrauch von etwa 35 Haushaltungen
UW 73, 19.9.2012
-------------------------   
2012  - Mittwoch, 5. September 2012  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Erstfeld - Bundesrat besucht Neat-Baustelle
Am Mittwoch, 5. September, erhielt die Neat-Baustelle in Erstfeld hohen Besuch: Die Landesregierung reiste nach Uri, um die Baustelle zu besichtigen. Hoher Besuch in Erstfeld: Am Mittwoch, 5. September, durfte Landesstatthalterin Heidi Z’graggen die Bundesrätinnen und Bundesräte vor dem Neat-Infocenter in Erstfeld begrüssen. Als kleine Erinnerung schenkte die Urner Regierung den Bundesratsmitgliedern je eine Bergkristallspitze im Hosensackformat. Der Bundesrat reiste anschliessend mit dem ersten Personenzug im längsten Eisenbahntunnel der Welt auf den definitiven Schienen von Erstfeld bis nach Sedrun, wie es in einer Mitteilung heisst.
UW 70, 8.9.2012
-------------------------   
2012  - Donnerstag, 28. Juni 2012  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Erstfeld erhält "Werkgleisbrücke"
(...)
UW 50, 30.6.2012
-------------------------   
2012  - Sonntag, 25. März 2012  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Crosslauf Erstfeld - Ruth Briggs und Manfred Jauch holen den Tagessieg
Mit seinem unwiderstehlichen Endspurt entscheidet Routinier Manfred Jauch zum achten Mal den Tagessieg für sich. Bei den Damen bewieist Ruth Briggs ihre Schnelligkeit.
UW 23, 28.3.2012
-------------------------   
2011  - Mittwoch, 30. November 2011  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Die SBB bauen in Erstfeld rund 60 Arbeitsplätze ab
Die SBB informieren im voll besetzten Casino-Saal in Erstfeld über das geplante Erhaltungs- und Interventionszentrum (EIZ). Die Gemeinde Erstfeld erhalte mit der Inbetriebnahme des Neat-Basistunnels eine neue Aufgabe. Die SBB werden ab 2017 mindestens 140 Stellen beim Unterhalt und beim EIZ angeboten. Das heisst aber auch, dass es ab 2017 keine der heute rund 70 SBB-Cargo-Lokführer mhr in Ersfeld braucht. Das sind 60 weniger als heute. Entlassungen soll es jedoch keine geben.
UW 95, 3.12.2011
-------------------------   
2011  - Samstag, 25. Juni 2011  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Bergsteiger tödlich verunfallt
Bei einer Klettertour in der Schlossberg-Westwand stürzt ein 32-jähriger Deutscher ab und zieht sich tödliche Verletzungen zu.
UW 50, 29.6.2011
-------------------------   
2011  - Samstag, 23. April 2011  - Tierzucht (ausser Landwirtschaft), Hundezucht
Deutsche Schäferhunde - Adlige Vierbeiner zu Gast in Erstfeld
Wenn 82 Deutsche Schäferhunde um die Gunst der Jury buhlen, spielt vor allem einer verrückt: Herrchen oder Frauchen. So auch an der ersten Internationalen Ausstellung für Deutsche Schäferhunde in Erstfeld. Ostersamstag, 23. April. Erstfeld erwartet hohen Besuch. Über 80 adlige Gäste sind geladen, darunter auch «Onyx von der Sturmburg», «Manto vom Haus Hollenstein», «Vasco del Ceresio» und «Eik des Sous-Belmont». So heissen die Stars der ersten Internationalen Ausstellung für Deutsche Schäferhunde im Kanton Uri. Züchterinnen und Züchter aus der Schweiz, Deutschland und Italien haben sich beim Fussballplatz Pfaffenmatt eingefunden, um ihre Vierbeiner der Jury zu präsentieren.
UW 32, 27.4.2011
-------------------------   
2011  - Sonntag, 3. April 2011  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Favoriten setzen sich am Crosslauf in Erstfeld durch
399 Läuferinnen und Läufer sind bei der 37. Austragung des Erstfelder Crosslaufs am Start. Eine Klasse für sich sind einmal mehr Manfred Jauch bei seinem sechsten Sieg sowie bei den Damen Jasmin Widmer und Priska Auf der Maur.
UW 26, 6.4.2011
-------------------------   
2011  - Mittwoch, 23. März 2011  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Endgültiger Durchstich im Neat-Tunnel
Endgültiger Durchstich im Neat-Tunnel! Mittwoch, 12.20 Uhr, die Tunnelbohrmachine bricht in der Weströhre von Faido in den Teilabschnitt Sedrun durch.
UW 23, 26.3.2011
-------------------------   
2011  - Samstag, 12. März 2011  - Folklore, Trachten
Kindertanzgruppe als Geburtstagsgeschenk
Mit einer festlichen Generalversammlung feiert die Trachtengruppe ihr 75-jähriges Bestehen. Als Geschenk macht sich der Verein die Gründung einer Kindertanzgruppe.
UW 19, 12.3.2011; 84, 26.10.2011
-------------------------   
2010  - Freitag, 17. Dezember 2010  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Neues Bahnzentrum in Erstfeld geplant
In Erstfeld und Biasca wird für den Betrieb des Gotthard-Basistunnels je ein Erhaltungs- und Interventionszentrum gebaut. Die SBB sprechen von rund 80 Mitarbeitenden. Die Erhaltungs- und Interventionszentren dienen den Vorbereitungsarbeiten und der Logistik für den Unterhalt des Gotthard-Basistunnels. Sie sind Stützpunkt bei Ereignisfällen. Von Erstfeld aus werden zudem die Anlagen von Göschenen bis in den Raum Goldau unterhalten. Das erklären die SBB in einem Schreiben vom 17. Dezember. In diesem geplanten Erhaltungs- und Interventionszentrum werden rund 80 Mitarbeitende beschäftigt. Davon arbeiten künftig zirka 60 Personen im Unterhalt und rund 20 im Bereich Sicherheit. Die SBB wollen die Zentren Ende 2015 in Betrieb nehmen. «Mit dem Beginn des Probebetriebes im Gotthard-Basistunnel und auf den Anschlüssen ans bestehende SBB-Netz werden die Teams aufgebaut und die Mitarbeitenden sukzessive operativ in Erstfeld und Biasca zu arbeiten beginnen.» Für den Bau des neuen Zentrums in Erstfeld wird Gelände benötigt, auf dem heute Gebäude der Instandhaltung von SBB Cargo stehen. Diese müssen dem Neubau weichen. Die historischen Bauten bleiben erhalten. Während des Baus des Erhaltungszentrums werden Provisorien geschaffen. Mit der Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels werden sich die Lokumläufe auch für den Güterverkehr ändern. Dies wird Auswirkungen auf die Serviceanlage von SBB Cargo in Erstfeld haben. Im Bereich des Güterwagenunterhalts fällt mit dem Ende des Ausbruchs des Gotthard-Basistunnels der Unterhalt an den Schotterwagen von SBB Infrastruktur weg. Aus diesen Gründen prüft SBB Cargo die weitere Entwicklung des SA-Standortes und rechnet mit einem Entscheid im Verlauf des Jahres 2011.
UW 99, 18.12.2010
-------------------------   
2010  - Mittwoch, 15. Dezember 2010  - Märkte, Messen, Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarkt in Ersfeld
Gegen 35 Geschäfte beteiligen sich am Weihnachtsmarkt in Erstfeld.
UW 97, 11.12.2010
-------------------------   
2010  - Sonntag, 17. Oktober 2010  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Zwei Tote nach Unfall auf Raststätte
Bei einem tragischen Unfall auf der Gotthardraststätte in Erstfeld werden zwei deutsche Touristen getötet. Nach dem Aussteigen aus ihrem Car wird das ältere Ehepaar von einem rückwärts fahrenden Personenwagen mit urnern Kontrollschildern erfasst und zu Boden geschleudert.
UW 82, 20.10.2010
-------------------------   
2010  - Freitag, 15. Oktober 2010  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Durchschlag im Gotthard-Basistunnel wird zum Medienereignis
Die Tunnelbohrmaschine durchbricht, von Fadio herkommend die letzten Meter Fels auf dem Weg nach Sedrun. Das Ereignis wird im Fernsehen live übertragen. Kameras sind sowohl bei der Tunnelbohrmaschine auf der Seite von Faido sowie bei den geladenen Gästen auf der Sedruner Seite positioniert. Die Fernsehzuschauer können sehen, wie die trennende Felswand von rund 10 Meter Durchmesser von dem rotierenden Bohrkopf in Brocken vor die Ehrengäste fällt und schliesslich um 14:17 Uhr durchbrochen ist. Mitfiebern, mitjubeln und mitfeiern darf beim Hauptdurchschlag im Gotthard-Basistunnel insbesondere auch die Bevölkerung von Erstfeld. Die Einwohnerinnen und Einwohner sind zu einem grossen Fest beim Infocenter eingeladen. 1'800 Anmeldungen hat die AlpTransit Gotthard AG verzeichnet.
Über 1'200 Gäste verfolgen in Erstfeld diesen Meilenstein auf der Grossleinwand. «Wir wurden heute Zeugen einer grossen technischen Meisterleistung», freut sich Regierungsrätin Heidi Z’graggen. Die Neat werde nach der Eröffnung 2017 Veränderungen in Uri mit sich bringen, versichert sie.
Nach dem Durchschlag folgt das Volksfest: Mit Aufführungen von regionalen Vereinen und Musikformationen sowie mit Konzerten von Mundartsänger Ritschi und der heimischen Band Feensturm feiern die Urnerinnen und Urner das Ereignis in Erstfeld noch lange weiter.
Mit einer Barbara-Statue auf dem Arm steigt der österreichische Polier Hubert Bär als erster Mensch von der Südseite durchs Loch auf die Nordseite. Bevor er den historischen Schritt vollzieht, wird ein Bild durchgereicht. Darauf sind die Fotos der acht beim Bau tödlich Verunfallten.

UW 81, 16.10.2010
-------------------------   
2010  - Sonntag, 30. Mai 2010  - Landeskirchen Uri, Evangelisch-Protestantische Landeskirche Uri
125 Jahre Evangelisch-Reformierte Landskirche
Die Glocken der Erstfelder Kirche rufen zum Festgottesdienst, um des 11. Mai 1885 zu gedenken. Damals war in Erstfeld die Protestantische Kirchgemeinde Uri gegründet worden. Nun darf also die Evangelisch-Reformierte Landeskirche Uri ihr 125-Jahr-Jubiläum feiern.
UW 43, 6.6.2010
-------------------------   
2010  - Sonntag, 28. März 2010  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
36. Crosslauf - Ivan Gisler vor Seriensieger Manfred Jauch
Der wiedergenesene Ivan Gisler setzt auf der 10-km- Strecke am 36. Crosslauf die Akzente. Seriensieger Manfred Jauch blieb "nur" der Ehrenplatz.
UW 24, 31.3.2010
-------------------------   
2010  - Donnerstag, 25. März 2010  - Jagd, Allgemeines
Jäger diskutieren Wolf- und Gämskonzept
Grossaufmarsch der Urner Jäger in Erstfeld. An einer Infoveranstaltung des Urner Jägervereins und der kantonalen Jagdverwaltung stehen gleich zwei heisse Themen auf der Traktandenliste: der Wolf und der Entwurf zum neuen Gämsbejagungskonzept des kantonalen Amtes für Forst und Jagd. Aufgrund vom DANN-Spuren ist seit dem 23. März klar: Der Wolf ist auch in Uri angekommen.
Das Jagen von Gämsen wird in Uri neu geregelt. Auslöser für diese Änderung sind verbindliche Vorgaben des Bundes. So muss das Geschlechterverhältnis bei den erlegten Tieren 1:1 sein, der Jungtieranteil an der Jagdstrecke 25 Prozent betragen und die Waldgämsenbejagung müsse möglich sein. Um diese Ziele zu erreichen, muss das Gämsbejagungskonzept in Uri angepasst werden. Ein erster Entwurf sieht vor, das Hornmass bei der Gämsjagd abzuschaffen. Uri ist der letzte Kanton, der das Hornmass noch als Kriterium verwendet.

UW 23, 27.3.2010
-------------------------   
2009  - Sonntag, 20. Dezember 2009  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
«Da Vinci» heisst der neue Helikopter der Rega
«Da Vinci» heisst der neue Helikopter der Rega und hat in etwa die gleiche Grösse wie das alte Modell des Typs Agusta A 109 K2. Innen ist aber alles anders: Die Kabine ist grösser und bietet mehr Platz für Patienten. Die Maschine ist komplett digitalisiert und enthält einen Autopiloten und Infrarotkamera. Dadurch können Gefahren besser erkannt und die Sicherheit erhöht werden.
Für die Piloten ist die Umstellung gross. Vier Wochen lang werden sie umgeschult. «Die Ausrüstung ist so gut wie in einem Airbus. Für die Retter ändert sich also nicht viel. Die Lärmemissionen sind trotz gleichzeitiger Leistungssteigerung geringer. Der neue Heli hat eine Seilwinde mit einer Länge von 90 Metern (Vorgänger: 50 Meter).

UW 81, 17.10.2009
-------------------------   
2009  - Montag, 7. September 2009  - Bildung und Schule, Oberstufe, Sekundarschule
Eine Herbstwanderung der besonderen Art
120 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Erstfeld erleben ein ganz besonderen Bergsport-Event. Sie überwinden die 1000 Meter von ihrem Schulort bis zur Kröntenhütte zuhinterst im Erstfeldertal. Die Idee, einen aussergewöhnlichen Sport-Event unter Einbezug der heimatlichen Landschaft und Natur mit ihren sportlichen Herausforderungen wird bereits im Vorfeld vom Dachverband Lehrerinnen und Lehrer der Schweiz mit einem Preis ausgezeichnet.
UW 72, 16.9.2009
-------------------------   
2009  - Mittwoch, 17. Juni 2009  - Uri, Landratspräsidium
Eine grosse Ehre für die ganze Familie Jans
Paul Jans aus Erstfeld wird zum 122. Landratspräsidenten des Kantons Uri gewählt, zum 14. aus der Gemeinde Erstfeld. Vor 60 Jahren ist sein Vater Paul Jans ins Urnerland gezogen. Die Gemeinde Erstfeld feiert ihren Päuli vom «Frohsinn» gebührend. Als «Secondo» von Zug sei es für ihn und seine Familie eine grosse Ehre, Landratspräsident des Kantons Uri zu sein. Er fühle sich mit Herz, Leib und Seele als Urner, als Erstfelder.
Weiter werden ins Landratsbüro gewählt: Thomas Arnold (FDP), Flüelen, zum Vizepräsidenten; Josef Schuler (SVP), Spiringen, zum ersten Stimmenzähler, und Urban Camenzind (CVP), Bürglen, zum zweiten Stimmenzähler.

UW 47, 20.6.2009
-------------------------   
2009  - Dienstag, 16. Juni 2009  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Durchschlagsfeier in der Oströhre zwischen Erstfeld und Amsteg
In Rekordzeit von nur 18 Monaten hat sich die Tunnelbohrmaschine Gabi I durch die 7,2 Kilometer lange Strecke von Erstfeld nach Amsteg durch den Berg gefressen. Sechs Monate früher als geplant, kann der Durchschlag gefeiert worden. Um 11.58 Uhr ist es soweit: unter lautem Getöse und einer grossen Staubwolke ergibt sich in der Oströhre der Berg zwischen Erstfeld und Amsteg dem ständigen Druck der Tunnelbohrmaschine Gabi I. Bei ihrer Ankunft in Amsteg beträgt ihre horizontale und vertikale Abweichung weniger als 1 Zentimeter. Bundesrat Moritz Leuenberger spricht denn auch von einem Sieg der Mineure. «Sie haben in den letzten Monaten und Jahren grossartiges geleistet.» Für Renzo Simoni, Geschäftsleitungsvorsitzender AlpTransit Gotthard AG, ist der Durchschlag ein weiterer wichtiger Meilenstein beim Bau der ersten Flachbahn durch die Alpen.
UW 46, 17.6.2009
-------------------------   
2009  - Sonntag, 7. Juni 2009  - Schwingen, Urner Kantonales Schwingfest
Schwingen - Peter Imfeld holt sich den Festsieg
Peter Imfeld besiegte im Schlussgang des Urner «Kantonalen» in Erstfeld Alexander Vonlaufen und revanchierte sich damit für die Niederlage am Ob- und Nidwaldner «Kantonalen». Insgesamt sieben Kränze blieben in Uri. Alexander Vonlaufen gegen Peter Imfeld: Beim Urner Kantonalen Schwingfest in Erstfeld bekam das Publikum genau die gleiche Schlussgangpaarung vorgesetzt wie beim Ob- und Nidwaldner «Kantonalen» in Beckenried. Doch anders als vor knapp einem Monat triumphierte diesmal Peter Imfeld. Der Sennenschwinger aus Lungern konnte seinen Gegner in der letzten Minute des Schlussgangs mittels Kurzzug und Nachdrücken am Boden besiegen und sich als Festsieger ausrufen lassen. Die Urner zeigten sich am Sonntag in Angriffslaune und sicherten sich sieben Kränze. Besonders gross war die Freude bei den beiden Neukranzern Ruedi Kempf und Michi Briker.
UW 44, 10.6.2009
-------------------------   
2009  - Freitag, 15. Mai 2009  - Musik, Blasmusik
«Nordportal» - Eindrückliches Erlebnis mit Musik, Sprache, Fotografie und Film
Die Neat als ein Stück Kultur geniessen. Die Neat-Baustelle hat Kulturland genommen. «Ur-Brass» gibt dieser Tage ein Stück Kultur zurück. «Nordportal», so heisst das Kulturerlebnis mit der Formation Ur-Brass auf der Neat-Baustelle, mit Sprecher und Schauspieler Max Arnold, mit Bildern von Angel Sanchez, mit einem Kasperli-Film und besonderen Lichteffekten von Heinz Mulle (Swiss Light). «Nordportal» ist eines von 28 Projekten auf Anregung der Albert-Köchlin-Stiftung (AKS) unter dem Titel «Transit09»; mit verschiedenen kulturellen Anlässen wird der Transitverkehr auf vielfältigste Weise behandelt. Die elf Musiker von «Ur-Brass» - unter der Leitung von Thomas Gabriel - sind mit ihrem Projekt «Nordportal» an den Ort gezogen, «wo Veränderungen sichtbar, das Neue voraussehbar und das Unbekannte spürbar wird», wie sie erklären. Nach den Vorgeschichten im Vortragssaal, musikalisch umrahmt, bläst die Fanfare zum Marsch auf die Baustelle, und Alphornklänge ertönen vor dem Neat-Nordportal, auch der heiligen Barbara gewidmet. Im Nordportal selbst verschmelzen schliesslich Text (Drehbuchautor Christian Mattli), Bild, Film, Licht und Musik zum eindrücklichen Kulturerlebnis. Die Seele ist berührt Verlieren, verändern, verarbeiten der Urnerinnen und Urner. Erwachen und erleben in Uri. Gefühle regen sich. Emotionen kommen mit diesem Kulturerlebnis auf. Betroffenheit. Ob der Teufel sein Spiel treibt? Die Seele ist berührt. Erinnerungen werden wach. Man hofft auf das Neue und weiss, dass dereinst das Quellensteuergeld versiegt, das der Kasperli vorerst noch dem Uristier überbringen kann. Tourismus? Unesco-Weltkulturerbe? - Emotionen leben mit im Nordportal der Neat. Es ist tatsächlich ein Kulturerlebnis im Spannungsfeld der Emotionen. Vor Augen geführt: fein und stimmungsvoll. Es öffnet die Augen, schauspielerisch gewieft, stimmungsvoll hinterlegt mit Blasmusik, mal jazzig, mal chorig, gekonnt gespielt von den elf Musikern am Ort, wo die Veränderung sichtbar ist wie die Arbeiter auf der Baustelle.
UW 17, 20.5.2009
-------------------------   
2009  - Samstag, 18. April 2009  - Schiesssport, Allgemeines
Schützenveteranen - 190 Delegierte und Gäste in Erstfeld
Die Urner Schützenveteranen freuten sich mächtig, erstmals in der Geschichte die Delegiertenversammlung des Verbandes Schweizerischer Schützenveteranen (VSSV) zu organisieren. In Erstfeld sind 190 Delegierte und Gäste aus der ganzen Schweiz herzlich empfangen worden.
UW 30, 22.4.2009
-------------------------   
2009  - Sonntag, 5. April 2009  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Erstfelder Crosslauf - Manfred Jauchs fünfter Sieg in Folge
420 Laufbegeisterte nehmen bei tollem Frühlingswetter am Crosslauf in Erstfeld teil. Bei den Damen beweist die Marathonläuferin Ruth Briggs in eindrücklicher Manier ihre Schnelligkeit für einmal auch auf der kurzen Distanz. Bei den Herren gewinnt Manfred Jauchs zum fünften Mal in Folge Bei den Pfüderiläufen rennen die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erstfelder Crosslaufs dem Osterhasen hinterher. Dieser muss dabei kräftig Gas geben. Bei idealen Laufbedingungen wird die 35. Auflage des Erstfelder Crosslaufes zu einem Magnet für viele Laufbegeisterte sowie Zuschauerinnen und Zuschauer.
UW 26, 8.4.2009
-------------------------   
2009  - Samstag, 7. März 2009  - Schiesssport, UR, Jagdmattschiessen
372 Schützen feiern Jagdmatt-Jubiläum
372 Schützinnen und Schützen starten in Amsteg mit dem 75. Jagdmattschiessen speziell in die Schiesssaison. Die eindrückliche Jubiläumsfeier in Erstfeld wird zu einem unvergesslichen Abend.
UW 18, 11.3.2009
-------------------------   
2008  - Samstag, 29. November 2008  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
SBB Cargo setzt immer mehr auf Goldau
Sechs SBB-Angestellte weniger in Erstfeld: Die Disponenten der SBB-Cargo-Leitstelle haben ab Dezember ihren Arbeitsplatz neu in Goldau statt wie bisher in Erstfeld. Die Leitstelle der SBB Cargo wird in Erstfeld das letzte Mal besetzt sein. Die fünf Disponenten und der Teamleiter werden ihre Arbeit von Goldau aus erledigen. In der neu gegründeten Leitstelle Goldau werden künftig rund zehn Personen für die Disposition der Lokführer und Güterzüge der SBB Cargo zuständig sein. Der Entscheid zugunsten von Goldau und gegen die bisherigen Standorte Erstfeld und Basel erfolgte aus Rentabilitätsgründen. Hauptgrund: Die SBB Cargo hat wegen des freien Schienenzuganges mittlerweile im Güterverkehr rund 50 Prozent Marktanteil an die Konkurrenz verloren.
UW 93, 26.11.2008
-------------------------   
2008  - Samstag, 5. April 2008  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
In Erstfeld kommt es zum Stellenabbau
Die Cargo-Leitstelle in Erstfeld wird aufgehoben und wird neu in Goldau angesiedelt. Die betroffenen Mitarbeiter werden aber nicht entlassen. Hoffen dürfen die Lokführer.
UW 26, 5.4.2008
-------------------------   
2007  - Dienstag, 4. Dezember 2007  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Maschineller Vortrieb beginnt - Seit gestern dreht sich Gabi I wieder
Am Barbaratag wird im Rahmen der Andrehfeier die Tunnelbohrmaschine Gabi I (S-229) gestartet. 21 Meter lang ist die im Sprengvortrieb ausgebrochene Startröhre: Darin steckt der Kopf von Gabi I mit einem Durchmesser von 9,55 Meter. Dieser fräst sich nun durch den Erstfelder Gneis nach Amsteg. Mihilfe von zwei Seitenstützen (Gripper) presst sich die Tunnelbohrmaschine (TBM) seitlich gegen die Stollenwand und drückt mit gewaltigem Druck nach vorne. Dort fräsen 62 Rollenmeissel jeweils 2 Meter in den Berg. Anschliessend folgt der nächste Hub: Die Gripper werden vorgezogen und neu verspannt, um weitere 2 Meter zu fräsen. Schritt für Schritt bis nach Amsteg.
Die Tunnelbohrmaschine Gabi I der Arbeitsgemeinschaft Gotthardbasistunnel Nord (Murer/ Strabag) hat bereits die rund 11 Kilometer lange Oströhre on Amsteg bis zur Losgrenze Sedrun ausgefräst. Bis Ende Februar 2008 läuft der Rumpfvortrieb: Der erste Teil der Maschine – der rund 150 Meter lange Rumpf – frisst sich in den Berg, um Platz zu schaffen für den Nachläufer. Dieser rund 300 Meter lange Teil beherbergt alle logistischen Einrichtungen für den Vortrieb und wird an die Rumpfmaschine angehängt. Sobald Gabi I anfangs April 2008 komplett ist, beginnt sie mit dem Leistungsvortrieb. Bis Mai 2008 soll dann auch ihre Weggenossin Gabi II den Leistungsvortrieb in der Weströhre aufnehmen. Ziel der Verantwortlichen ist es, bis Ende 2009 anfangs 2010 mit beiden Tunnelbohrmaschinen in Amsteg einzutreffen.

UW 95, 5.12.2007
-------------------------   
2007  - Freitag, 4. Mai 2007  - Straftaten, Mord, Totschlag
Tötungsdelikt: Zwei Urner in Erstfelder Bar erstochen
In der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag werden in der Bar Taverne in Erstfeld zwei Urner Männer mit Messerstichen niedergestreckt. Sie sterben noch am Tatort. Zwei weitere werden verletzt, unter ihnen der Geschäftsführer. Der mutmassliche Täter ist der 40-jährige algerische Asylbewerber Ali Sebti, der im Kanton Uri wohnhaft ist. Ein Streit ist dem Tötungsdelikt vorausgegangen.
Bei den vier Opfern handelt es sich um Urner Männer. Die Überlebenden müssen hospitlisiert werden. Der mutmassliche Täter ist flüchtig. Nach ihm wird national und international gefahndet.

UW 34, 5.5.2007
-------------------------   
2007  - Donnerstag, 15. Februar 2007  - Fasnacht, Masken- und Kostümbälle, Uri
"Fettigä Donnschtig" als Höhepunkt
Mit dem Motto "Mythen und Sagen" bildet der Maskenball am "Fettigä Donnschtig" im Pfarreizentrum den Höhepunkt der Erstfelder Narrenzeit. Auch die Katzenmusil, die beiden Guggenmusiken Kröntä-Guggä und Feengeischter sowie die Schnitzelbankgruppen Rätschtantä und Weschwyber tragen zur guten Stimmung bei. Ein weiteres Highlight war die Abschiedstour der Hexengruppe Gruxigriggälä.
UW 14, 24.2.2007
-------------------------   
2006  - Samstag, 10. Juni 2006  - Tanz, Ballet, Moderner Tanz, Balett
Urner Tanzmeeting in Erstfeld
Rund 160 Mädchen und Frauen vermögen am Urner Tanzmeeting das Publikum mit ihren Tänzen zu begeistern. Die Show ist mit ihren Kostümen und Tanzeinlagen farbenfroh, lebendig und peppig. Das Urner Tanzmeeting bildet den Höhepunkt der J+S-Gymnastik- und Tanzgruppen von Altdorf und Erstfeld.
UW 45, 14.6.2006
-------------------------   
2006  - Montag, 3. April 2006  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Deutsche Bahn beendet Kooperation mit SBB Cargo: Sieben Zugspaare pro Tag weniger auf Gotthardlinie
Auf der Nord-Süd-Achse Deutschland-Italien hat die Deutsche Bahn die Zusammenarbeit mit SBB Cargo beim Kooperationsverkehr gekündigt. Dies führt dazu, dass für SBB Cargo auf der Gotthardlinie täglich sieben Zugspaare wegfallen. Trotz vorübergehenden Auslastungsproblemen beim Lokpersonal in Erstfeld, Basel und Tessin will SBB Cargo aber keine Stellen abbauen.
UW 20, 18.3.2006
-------------------------   
2004  - Samstag, 19. Juni 2004  - Tanz, Ballet, Moderner Tanz, Balett
Urner Tanzmeeting in Erstfeld
Rund 150 Mädchen und Frauen tanzen im Urner Tanzmeeting in Erstfeld in bunten Kostümen zu modernen Rhythmen. Das Publikum im Casino Erstfeld ist von den Auftritten begeistert.
UW 52, 7.7.2004
-------------------------   
2004  - Donnerstag, 3. Juni 2004  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
SBB Cargo hält am Entscheid fest
Mit dem Entscheid von SBB Cargo, den Standort Erstfeld nach Arth-Goldau zu verlagern, verliert die Gemeinde Erstfeld bis 2015 gut 250 Arbeitsplätze. In einem Gespräch mit der SBB-Spitze will die Urner Regierung bewirken, dass die SBB auf diesen Entscheid zurückkommt. Das Gespräch findet in Luzern statt. Die SBB halten an ihrer Strategie fest, Uri werden jedoch Zugeständnisse zugesichert. So soll ein Erhaltungs- und Interventionszentrum Neat Nord aufgebaut werden - mit rund 40 Arbeitsplätzen.
UW 43, 5.6.2004
-------------------------   
2004  - Mittwoch, 26. Mai 2004  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Dringliche Interpellation zum SBB-Depot in Erstfeld
Erstfeld werde mit der neuen Strategie von SBB Cargo «Seele und Herz» genommen, sagt Paul Jans (CVP) im Landrat. «Wir erwarten, dass der Regierungsrat alles unternehmen wird, um den einzigen grossen SBB-Stützpunkt in Uri zu erhalten», schreiben die Landrätinnen und Landräte aus Erstfeld. Ihre Interpellation, unterschrieben von insgesamt 55 Mitgliedern des Landrates, wirds dringlich erklärt. Regierungsrat und Landrat sind verärgert über den Entscheid der SBB cargo AG, den Standort Erstfeld aufzugeben.Der Regierungsrat ist vor vollendete Tatsachen gestellt worden. alten der SBB-Spitze. Informationsblätter von SBB Cargo und das Protokoll zur Sitzung der Behördendelegation Kanton Uri / SBB widersprechen sich.
UW 41, 29.5.2004
-------------------------   
2004  - Donnerstag, 6. Mai 2004  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
SBB-Tochter lässt Eisenbahnerdorf fallen
SBB Cargo lässt den Standort Erstfeld während der nächsten zehn bis 15 Jahren zugunsten von Arth-Goldau fallen. Die Behörden und tags darauf die Angestellten des Cargo-Standortes Erstfeld werden darüber informiert. Bei den betroffenen rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herrscht Unverständnis, Wut und Enttäuschung. Es wird nun politischer Druck gefordert. Auch die Urner Regierung nimmt den Entscheid mit Befremden zur Kenntnis.
UW 36, 12.05.2004
-------------------------   
2004  - Samstag, 24. April 2004  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
SBB Cargo: In Uri fallen sechs Stellen weg
SBB Cargo reorganisiert den Güterwagenunterhalt und hofft auf Einsparungen von 1,7 Millionen Franken, enn unproduktive Überfahrten sollen künftig vermieden werden. Diese Reorganisation trifft das SBB-Depot in Erstfeld hart: Sechs Stellen fallen weg.
UW 31, 24.4.2004
-------------------------   
2003  - Samstag, 14. Juni 2003  - Tanz, Ballet, Moderner Tanz, Balett
Tanzmeeting Uri 2003
Tanzmeeting Uri 2003! Die acht Urner J+S-Tanzgruppen geben im Casino Erstfeld eine Kostprobe ihres Könnens. Rund 150 Mädchen zwischen zehn und zwanzig Jahren stehen auf der Bühne.
UW
-------------------------   
2003  - Samstag, 1. März 2003  - Schwingen, Allgemeines
Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes in Erstfeld
Erstfeld zeigt sich am ersten März-Wochenende als Organisator der Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV). Die Schwingfeste auf der Schwägalp und Weissenstein werden nach drei Versuchsjahren als Kranzbergfeste aufgenommen. Die beiden neuen Bergkranzfeste haben neben den bisherigen vier (Brünig, Rigi, Stoos, Schwarzsee) somit ihren festen Platz in den Statuten und im Festkalender des ESV.
www.schwaegalp-schwinget.ch (2019).
-------------------------   
2000  - Sonntag, 9. Juli 2000  - Schwingen, Innerschweizer Schwing- und Älplerfest (ISV)
Heinz und Peter Suter teilen sich den Innerschweizer Festsieg
Das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest erlebt in Erstfeld einen grossen Ansturm von Besucherinnen und Besuchern. Der sportliche Teil wird von den Schwyzern dominiert. Heinz Suter muss sich nach gestelltem Schlussgang gegen Daniel von Euw den Festsieg mit peter Suter teilen. Die urner Ambros Arnold und Hansueli Gisler erkämpfen sich dank guter Schwingerarbeit den begehrten Kranz.
UW 54, 12.7.2000
-------------------------   
1999  - Donnerstag, 4. November 1999  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Baubeginn beim Gotthard-Basistunnel
Mit der ersten Sprengung beginnt offiziell der Bau am Gotthard-Basistunnel. Bereits seit 1993 werden jedoch Sondierbohrungen durchgeführt.
www.alptransit-portal.ch (2016); www.wikipedia.de (2016)
-------------------------   
1999  - Donnerstag, 23. September 1999  - Jagd,
"Sechzehner" in Uri erlegt
Im Gebiet Schwandi oberhalb von Erstfeld wird seit langem wieder einmal ein "Sechszehner" Hirsch erlegt. Dem Bürgler Jäger Peter Arnold lief der Stier am letzten offiziellen Hirschjagdtag vor das Gewehr.
UW 75, 25.9.1999
-------------------------   
1998  - Donnerstag, 22. Oktober 1998  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Urner Wanderwegverein gegründet
Das Amt für Raumplanung sieht sich veranlasst, einen neuen Wanderwegverein als Nachfolgeorganisation der Arbeitsgemeinschaft Urner Wanderwege zu initiieren. Unter der Leitung von Paul Walker wurden Vorstandsmitglieder rekrutiert, die Vereinsstatuten entworfen und die Vorbereitungen für die Gründungsversammlung an die Hand genommen. An der Gründungsversammlung in Erstfeld, welche von Walter Wüthrich geleitet wird, nehmen 32 Einzelmitglieder und 25 Kollektivmitglieder teil.
www.urnerwanderwege.ch (2018)
-------------------------   
1998  - Donnerstag, 3. September 1998  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Kleinflugzeug im Erstfeldertal abgestürzt
Schwarzer Tag für die Luftfahrt! Vor der kanadischen Küste zerschellt eine Swissair-Maschine ins Meer. Am Abend stürzt im Erstfeldertal ein Kleinflugzeug vom Typ Mustang ab. In dem Jagdflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg finden der 50-jährige Pilot und sein als Passagier mitfliegender 28-jähriger Sohn den Tod. Das Flugzeug startete in Buochs und hatte als Ziel Ambri.
UW 69, 5.9.1998
-------------------------   
1998  - Freitag, 15. Mai 1998  - Volleyball, Allgemeines
Erstes Damenteam des VBC Juventus Erstfeld wird aufgelöst
Anlässlich der 4. Generalversammlung des VBC Juventus Erstfeld wird die erste Damenequipe wegen Spielerinnenmangels aufgelöst.
UW 40, 27.5.1998
-------------------------   
1998  - Sonntag, 29. März 1998  - Leichtathletik, UR, Crosslauf, Erstfeld
Demeke Bekele enteilt der Konkurrenz
Mit einem Vorsprung von beinahe 2 Minuten auf den neuen Urner Meister Ivan Gisler, Attinghausen, gewinnt der für den LC Luzern laufende Äthiopier Demeke Bekele zum zweiten Mal in Folge die Urner Crossmeisterschaften in Erstfeld. Bei den Damen setzt sich die für den LC Luzern laufende Urnerin Anita Brägger durch.
UW 24, 1.4.1998
-------------------------   
1998  - Sonntag, 15. März 1998  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Selbstunfall mit tödlichem Ausgang
Ein 20jähriger Urner Fahrzeuglenker verunglückt mit seinem Auto auf der Kantonsstrasse zwischen Schattdorf und Erstfeld bei einem Selbstunfall tödlich.
UW 20, 18.3.1998
-------------------------   
1998  - Sonntag, 1. März 1998  - Schiesssport, Allgemeines
Luftgewehr-Mannschaftsmeisterschaft: Erstfeld bleibt in der Nationalliga A
In der Mehrzweckhalle Niedergösgen treffen sich sechs Luftgewehrmannschaften zur Austragung der Auf-/Abstiegsrunde Nationalliga A Nationalliga B. Neben Wettingen muss auch Erstfeld diesen Abstiegswettkampf bestreiten. In überzeugender Manier gewinnen die Erstfelder diesen Wettkampf und verbleiben damit in der Nationalliga A. Klar bester Einzelschütze ist einmal mehr Beat Stadler.
UW 16, 4.3.1998
-------------------------   
1997  - Samstag, 11. Oktober 1997  - Landwirtschaft, Rindviehhaltung, Viehhandel
25-Jahr-Jubiläum der Schafzuchtgenossenschaft Erstfeld
Mit einer Ausstellung und einem "Schäflerabend" feiert die Schafzuchtgenossenschaft Erstfeld ihr 25jähriges Bestehen.
UW 82/18.10.1997
-------------------------   
1997  - Samstag, 4. Oktober 1997  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Tödlicher Bergunfall am Krönten
Auf dem Abstieg vom Kröntengipfel zur Kröntenhütte verunglückt ein deutscher Bergsteiger beim Sturz in eine Gletscherspalte tödlich.
UW 76, 79/8.10.1997
-------------------------   
1997  - Sonntag, 7. September 1997  - Radsport, Strasse UR, Radkriterium Altdorf
Bruno Risi gewinnt Nationales Radkriterium in Erstfeld
Bruno Risi vom VMC Erstfeld gewinnt das 6. Nationale Radkriterium in Erstfeld.
UW 71/10.9.1997
-------------------------   
1997  - Samstag, 6. September 1997  - Stafetten,
Rad- und Läuferstafette in Erstfeld: Sieg für Sportgruppe Rigi
An der 18. Schweizerischen Rad- und Läuferstafette in Erstfeld setzt sich in der Hauptklasse die Sportgruppe Rigi durch.
UW 71/10.9.1997
-------------------------   
1997  - Dienstag, 29. Juli 1997  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Krönten - Tödlicher Sturz nach Blitzschlag
Am Mittag wird eine deutsche Vierergruppe auf dem Abstieg zur Kröntenhütte in Erstfeld auf zirka 3'000 Metern über Meer von einem Gewitter überrascht. Durch einen Blitzeinschlag neben der Gruppe stürzt ein 46jähriger Mann ab und zieht sich tödliche Kopfverletzungen zu.
UW 60, 2.8.1997
-------------------------   
1996  - Montag, 10. Juni 1996  - Uri, Landratspräsidium
Oskar Epp neuer Landratspräsident
Oskar Epp (CVP), Erstfeld, wird zum neuen Landratspräsidenten gewählt. Mit dem 54jährigen Schlossermeister stellt Erstfeld nach 16 Jahren Unterbruch wieder den höchsten Urner. Die Altdorfer FDP-Vertreterin Luzia Baumann wird als neues Mitglied ins Büro des Landrates gewählt.
UW 45, 13.6.1998
-------------------------   
1992  - Samstag, 7. November 1992  - Schwingen, Allgemeines
Neue Fahne für Schwingerverband und Veteranenvereinigung
Der Kantonale Schwingerverband Uri sowie die Veteranenvereinigung können in Erstfeld ihre neu Fahne weihen.

-------------------------   
1986  - Sonntag, 7. September 1986  - Folklore, Trachten
Trachtengruppe Erstfeld weiht zweite Vereinsfahne
Die Trachtengruppe Erstfeld weiht anlässlich ihres 50-Jahr-Jubiläums die zweite Vereinsfahne.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 39 (UBg 3094).
-------------------------   
1979  - Donnerstag, 5. Juli 1979  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Abschnitt Erstfeld-Amsteg wird eröffnet
Wesentlich kühler geht die Eröffnung des Autobahn-Teilstücks Erstfeld-Amsteg vor sich. Die "Gotthard-Post" berichtet: "Anstelle des üblichen Bandzerschneidens mit Würdigung des ersten passierenden Automobilisten waren es lediglich einige Angestellte des kantonalen Bauamtes, welche besenbewaffnet, die letzten 'Ungereimtheiten' aus dem Wege wischten und die vorhandenen Abschrankungen zur Seite schoben (...) Just unter dem Täfelchen 'Mörder der Heimat', welches ein erboster Landbesitzer der 'Landstrasse' gewidmet hat.“ Zwei weitere Urner Dörfer, Erstfeld und Silenen, werden vom gewohnten Durchgangsverkehr entlastet. Die Zeitungsberichte weisen auf den alten Zwiespalt im Echo der Bevölkerung bezüglich dieser verkehrsberuhigenden Massnahmen hin.
Gisler-Jauch Rolf, Uri und das Automobil – des Teufels späte Rache, S. 273.
-------------------------   
1977  - Freitag, 27. Mai 1977  - Folklore, Trachten
Aufnahme der Trachtengruppe des Urnervereins Zürich in die Trachtenvereinigung Uri
Anlässlich der 32. DV im Gasthaus Gotthard in Erstfeld wird die Trachtengruppe des Urnervereins Zürich (gegründet 1936) als siebtes Mitglied in die Trachtenvereinigung Uri aufgenommen.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 31 (UBg 3094).
-------------------------   
1972  - Freitag, 6. Oktober 1972  - Musik, Chormusik
Chor- und Solistenkonzert in Erstfeld
Am Freitag- und Sonntagabend führt der Männerchor und das Orchester Erstfeld unter der Direktion von Alfred Zwyer ein Chor- und Solistenkonzert durch. Als Solisten wirken mit: Liliana Hafner (Sopran), Cölestin Zehnder (Tenor), Alfred Zwyer (Klavier) und Kurt Stirnemann (Akkordeon).
StAUR P-245/379-7 (29).
-------------------------   
1972  - Sonntag, 16. April 1972  - Bildung und Schule, Kindergarten
Kindergarten zieht ins neue reformierte Kirchgemeindehaus,
Der Kindergarten zieht ins neue reformierte Kirchgemeindehaus. Die Einwohnergemeinde bezahlte an den Bau des neuen Kindergartens einen Beitrag von 100'000 Franken sowie 50'000 Franken als Entschädigung für die Ablösung des Servituts, das immer noch auf dem Parterrelokal des Casinos lag.
UW 28, 29.4.2016, S. 5.
-------------------------   
1967  - Mittwoch, 19. Juli 1967  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Erster Helikopterflug von Betriebsstelle Erstfeld aus
Ein Helikopter (Typ Agusta Bell 204 B) transportiert Holz für ein 1.-August-Höhenfeuer auf die "Burg" oberhalb von Schattdorf. Dieser "vaterländische" Flug ist das Geburtstagsgeschenk der Heliswiss für ihre erste Aussenbetriebsstelle in der Zentralschweiz mit Standort Erstfeld.
www.urikon.ch
-------------------------   
1966  - Montag, 19. Dezember 1966  - Ritual, Sakramentalien, Liturgie, Gottesdienst
Liturgische Tagung des Lehrervereins Uri
Der Kantonale Lehrerverein führt in Erstfeld eine liturgische Tagung durch. Nach der Behandlung der Vereinsgeschäfte und dem Gedächtnisgottesdienst in der Pfarrkirche findet im Casino eine Tagung zum Thema «Liturgik und Kirchengesang» durch.
StAUR P-245/379-7 (23).
-------------------------   
1962  - Montag, 20. August 1962  - Geschichte, Eisenzeit
Sensationeller Goldfund in Erstfeld
Goffredo und Virgilio Ferrazza, zwei italienische Gastarbeiter, stossen bei Bauarbeiten an der Wildwasser- und Lawinenverbauung gegen die «Ribitäler Rüfi» am steilen Ausgang des Lochertales den so genannten Goldschatz von Erstfeld. Unter 9 Metern Schutt kommt ein grosser Block von 70 m3 zum Vorschein. Gleich daneben befindet sich ein zweiter, kleinerer Brocken. Die sieben Goldringe befanden sich zwischen dem kleineren und dem grossen Stein verborgen.
Stadler, S. 19 ff., Fryberg Stefan, Strube Zeiten, S. 148.
-------------------------   
1960  - Sonntag, 10. Juli 1960  - Folklore, Trachten
Fahnenweihe der Trachtengruppe Erstfeld
Mit einem Fest begeht die Trachtengruppe Erstfeld in der Pfarrkirche die erste Fahnenweihe. Die Vereinsfahne wurde von der Künstlerin Erna Schillig gestaltet.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 21 (UBg 3094).
-------------------------   
1957  - Montag, 4. November 1957  - ,
Erstfeld am Rande einer Katatsrophe
Erstfeld entgeht knapp einer riesigen Katatsrophe. Beim Abfüllen von Benzin aus einem Tankwagen der SBB in einen Autotankwagen fängt der Tankwagen plötzlich Feuer. Es kommt zu einer gewaltigen Explosion, bei dem der Chauffeur des Tankwagens getötet wird.
UW
-------------------------   
1957  - Sonntag, 29. September 1957  - Kirchen, Pfarrkirche, katholisch
Kirchenbazar in Erstfeld
Zugunsten des Kirchenumbaus findet in Erstfeld an fünf Tagen ein grosser Kirchen-Bazar mit einem reichlichen Unterhaltungsprogramm statt. Am Bazar in der Turnhalle werden Kunstgewerbegegenstände, Stickwaren und Textilien angeboten. Bestandteile des Unterhaltungsprogramms sind ein Ballonwettfliegen, Kasperlitheater-Aufführungen, ein Gabenkegeln, ein Eröffnungs-, Bauern- und Musikabend sowie eine Turnervorstellung mit Kunstturn-Weltmeister Josef Stalder, Luzern, und ein Schlussabend. Die Abendaufführungen finden im Casino statt. Es werden auch zwei Theater «Isärä Chiläbüw» sowie «Bauernleben – Bauernart» von Lehrer Josef Staub aufgeführt. An der Verlosung ist eine Stufen-Toilette zu gewinnen.
StAUR P-245/379-7 (14).
-------------------------   
1953  - Sonntag, 14. Juni 1953  - Folklore, Trachten
Sechste Urner Trachtenlandsgemeinde in Erstfeld
In Erstfeld findet die sechste Urner Trachtenlandsgemeinde und die achte Delegiertenversammlung statt.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 17 (UBg 3094).
-------------------------   
1951  - Mittwoch, 9. Mai 1951  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Die Hirsche bleiben im Urnerland
Die drei der Freiheit übergebenen Tiere könne im «Hoferli», einem Bergheimet auf 1100 müM, beobachtet werden.
Muheim Hans; 50 Jahre Urner Jägerverein 1906-1956, S. 14.
-------------------------   
1951  - Samstag, 14. April 1951  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Fünf Hirsche werden in Erstfeld ausgesetzt
Der Kanton Graubünden stellt dem Kanton Uri sieben Rothirsche gratis zur Verfügung. Diese wurden wegen dem strengen Winter in Ställen gehalten. Von denen werden fünf Stück nach Erstfeld transportiert und freigelassen. Drei von ihnen entfliehen sogleich in die Berge, während zwei zurückbleiben. Ein Tier will im Talboden bei den Ställen sein, woran es sich schon in Graubünden gewöhnt hat. Dieses Tier wird dem Tierpark in Goldau übergeben. Das andere Tier findet sich nach vier Tagen beim Stall, in dem die fünf Hirsche vor ihrer Freilassung hausten, schwer verletzt am Boden liegend. Es muss abgetan werden.
Muheim Hans; 50 Jahre Urner Jägerverein 1906-1956, S. 13 f.
-------------------------   
1950  - Sonntag, 18. Juni 1950  - Musik, Kirchenmusik
17. Urner Kantonal-Cäcilienfest in Erstfeld
In Erstfeld wird in der Pfarrkirche das 17. Urner Kantonal-Cäcilienfest abgehalten. Nach dem Heiliggeistlied hält der Kantonalpräsident eine Ansprache, gefolgt von Einzelvorträgen der Kirchenchöre. Das Fest wird durch eine kurze Segensandacht und die Veteranenehrung abgeschlossen.
StAUR P-245/379-7 (8).
-------------------------   
1950  - Dienstag, 3. Januar 1950  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Pech bei der Hirschansiedlung
Eine Hirschkuh und ein Hirschstier werden in Ursern gefangen und auf Grund eines Beschlusses des Jägervereins Ursern in den Wyler nach Erstfeld gebracht. Die Hirschkuh wurde jedoch im März 1951 und der Hirschstier im Dezember 1955 durch Steinschlag getötet.
Muheim Hans; 50 Jahre Urner Jägerverein 1906-1956, S. 13.
-------------------------   
1947  - Freitag, 1. August 1947  - Bundesfeiern, Nationalfeiertag
Waldbrand in Erstfeld
Infolge eines Höhenfeuers, das zu Ehren des Ersten Augusts angezündet wurde, kommt es zu einem Waldbrand in der Steingand oberhalb von Erstfeld.
UW 60, 6.8.1947
-------------------------   
1943  - Montag, 14. Juni 1943  - Folklore, Trachten
Erste Urner Trachten-Landsgemeinde in Erstfeld
Vor der Jagdmattkapelle in Erstfeld findet am Pfingstmontag die erste urnerische Trachten-Landsgemeinde statt. Bei trübem rgnerischem Wetter führt vom Bahnhof der Festzug mit zahlreichen Trachtenformationen aus Uri, den benachbarten Kantonen, Zürich und dem Berner Oberland auf den Festplatz. Vor der Jagdmattkapelle findet anschliessend die "Landsgemeinde" statt, die unter der Leitung des Erstfelder Gemeindepräsidenten Emil Aschwanden steht. 350 Trachtenleute nehmen daran teil. Die Trachtenleute werden aufgefordert, das übernommene Erbe zu schützen und den Trachtengedanken mehr als bisher ins Volk zu tragen, damit das Trachtenwesen in vermehrtem Masse wahres Volksgut werde und bleibe. In Anbetracht des Ernstes der Zeit wird von weiteren, grösseren Veranstaltungen Umgang genommen. Den Abschluss der Landsgemeinde bildete ein kräftiges Zabig im Hotel Hof in Erstfeld.
UW 47, 19.6.1943
-------------------------   
1941  - Sonntag, 25. Mai 1941  - Musik, Blasmusik
6. Kantonal-Musiktag in Erstfeld
Der 6. Kantonal-Musiktag findet in Erstfeld statt und erntet grosses Lob. Zehn Sektionen - ohne Isenthal - nehmen daran teil, dazu als Gastsektion die Musikgesellschaft Brunnen. Neben Konzerten in der Turnhalle und Mrschmusik auf der Schlossbergstrasse gibt es auf dem Turnhalleplatz eine grosse Festhalle mit Festwirtschaft.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60; UW 40, 24.5.1941.
-------------------------   
1940  - Sonntag, 1. September 1940  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Vergrösserte Kröntenhütte kann eingeweiht werden
In Anwesenheit von rund 350 Mitgliedern und Gästen findet die Einweihung der vergrösserten Kröntenhütte statt. Dazu wurde ausnahmsweise das geltende Alkoholverbot ausser Kraft gesetzt!
SAC-Sektion Gotthard, Schrifttafeln Kröntenhütte (2015).
-------------------------   
1940  - Sonntag, 1. September 1940  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Einweihung der Kröntenhütte
Die SAC-Sektion Gotthard weiht in Anwesenheit zahlreicher Gäste die neue Kröntenhütte ein. Die erste Hütte wurde 1890 eröffnet und bereits 1912 auf die doppelte Platzzahl vergrössert. 1920 wurde sie durch eine Lawine teilweise zerstört. Bereits ein Jahr später konnte eine neue, grössere Hütte in Betrieb genommen werden. Die Baukosten der neuesten Hütte betrugen 300'000 Franken.
UW 67, 7.9.1940
-------------------------   
1940  - Montag, 22. Juli 1940  - Seilbahnanlagen, Gotthardbahn (GB)xxx
Zugzusammenstoss in Erstfeld
In Erstfeld stösst ein Schnellzug mit einem Güterzug zusammen. Zehn Personen erleiden leichte Verletzungen. Der Materialschaden ist beträchtlich.
UW 54, 24.7.1940
-------------------------   
1939  - Mittwoch, 24. Mai 1939  - Folklore, Trachten
Erstfelder Männertracht von Heinrich Danioth wird vorgestellt
Anlässlich der Aktivversammlung der Trachtengruppe Erstfeld kann die von Heinrich Danioth entworfene Männertracht vorgestellt werden. Als diese von der Schweizerischen Trachtenvereinigung genehmigt wurde, wurden 12 Stück zu einem Stückpreis von von 150 Franken bestellt. Ein Nähkurs für Frauen soll die Anschaffung der Frauentrachten erleichtern.
Trachtengruppe Erstfeld, 50 Jahre Trachtengruppe Erstfeld, S. 11.
-------------------------   
1938  - Samstag, 2. April 1938  - Bildung und Schule, Oberstufe, Sekundarschule
Die Eisenbahner-Sekundarschule schliesst
Die Schweizerischen Bundesbahnen haben die Aufhebung ihrer Privatsekundarschule in Erstfeld beschlossen. In 45 Jahren haben 388 Mädchen und 761 Knaben, total 1149 jugendliche, die Bahnschule besucht. Die Schüler wurden von zwei Lehrern unterrichtet. Mit dem Wegfall wird die Gemeindesekundarschule ausgebaut.
Villiger Hans, Erstfeld von 1892 bis heute; in: Erstfeld. Zur 500jährigen Selbständigkeit, S. 51; GP Nr. 16, 16.4.1938; UW Nr. 27, 6.4.1938.
-------------------------   
1937  - Samstag, 30. Januar 1937  - Folklore, Trachten
Trachtengruppe Erstfeld gegründet
Nach diversen Vorarbeiten und der Errichtung von Statuten findet in Erstfeld die Gründungsfeier der Trachtengruppe Erstfeld (zwölf Damen und fünf Herren) statt. In den ersten Vorstand wird gewählt:

- Emil Aschwanden, Präsident
- Karl Muther, Vizepräsident
- Sophie Borer-Epp, Aktuarin
- Pauline Spahni-Hauser, Kassierin
- Martin Gnos, Beisitzer.

Trachtengruppe Erstfeld, 50 Jahre Trachtengruppe Erstfeld, S. 11.
-------------------------   
1937  -  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Drei Bergtote am Krönten
Ereneut schweres Unglück in den Urner Bergen! Im Kröntengebiet werden drei Zuger Touristen vermisst. Den drei Bergsteigern ist ein Wetterumschlag zum Verhängnis geworden. Sie werden von der Rettungskolonne tot aufgefunden.
UW 46, 12.6.1937
-------------------------   
1936  - Dienstag, 13. Oktober 1936  - Folklore, Trachten
Trachtengruppe in Erstfeld gegründet
Unter dem Vorsitz von Gemeindepräsident Emil Aschwanden findet in Erstfeld im Gasthaus Frohsinn eine erste Zusammenkunft statt, wo an einer organisierten Zusammenkunft über die Gründung einer Trachtengruppe beraten wrd. Gemeindepräsident Emil Aschwanden erläutert in einer Ansprache den 17 Versammelten (12 Damen, 5 Herren) die Ziele und Bestrebungen dieser zu gründenden Trachtengruppe.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 8 (UBg 3094; Trachtengruppe Erstfeld, 50 Jahre Trachtengruppe Erstfeld, S. 6..
-------------------------   
1934  - Sonntag, 23. Dezember 1934  - Fussball, Urner Cup
Fussballer kennen noch keine Winterpause
Der FC Erstfeld lädt die Klubs von Altdorf, Schattdorf und Seedorf zu einem kantonalen Fussballturnier auf dem Sportplatz von Niederhofen ein. Datum des Turniers: der 23. Dezember! Es geschieht kein Unfall und "selbst mit den beiden Schiedsrichtern konnte man zufrieden sein". Nur mit der Rangliste hat man Probleme. Die Punkte gegen Erstfeld zählen nicht, Altdorf verzichtet auf den Preis, jedoch nicht auf die Erwähnung in der Rangliste. Und so bringt die nachträgliche "Verlosung" des 1. Preises doch noch ein gerechtes Resultat. Der Veranstalter FC Erstfeld verdient wenigstens in der Zeitung ein vivat, crescat, floreat.
UW 50, 15.12.1934
-------------------------   
1934  - Freitag, 6. April 1934  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Waldbrand ob Erstfeld
Im Schwandiberg ob Erstfeld bricht Feuer aus und weitet sich zu einem Waldbrand aus. Ein Problem ist, dass Brandausbrüche schnell dem Feuerwehrkommando gemeldet werden können. Zu diesem Zweck sind an zwölf Häusern rote Täfelchen angebracht mit der Aufschrift "Feuermeldestelle". Beobachtungen von Brandausbrüchen sind in diesen Häusern zu melden.
UW 15, 14.4.1934
-------------------------   
1932  - Freitag, 26. August 1932  - Freikirchen, Neuapostolische Kirche Erstfeld
Neuapostolische Kirche Erstfeld wird gegründet
In Erstfeld wird die Neuapostolische Gemeinde gegründet. Für die 32 Mitglieder finden in einem Privathaus („Trümpyhus“) regelmässig Gottesdienste statt.
www.nak.ch (2013)
-------------------------   
1931  - Donnerstag, 14. Mai 1931  - Musik, Blasmusik
Blasmusiker wollen sich zusammenschliessen
21 Delegierte, Vertreter der Sektionen Altdorf, Andermatt, Erstfeld, Flüelen, Gurtnellen, Schattdorf und Silenen beschliessen in Erstfeld nach einer "längeren Diskussion" die Gründung eines Urner Kantonalverbandes. Die Gründungsversammlung soll im Herbst stattfinden.
UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.
-------------------------   
1931  - Montag, 19. Januar 1931  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Rangierunfall im Bahnhof Erstfeld
Bei Einfahrt eines Zuges im Bahnhof Erstfeld um 12.56 Uhr fährt demselben ein Rangierzug trotz geschlossenem Rangiersignal in die Flanke. Personen werden keine vetrletzt. Es entsteht bedeutender Materialschaden. Der Zusammenstoss hat keine Störung des Eisenbahnbetriebs zur Folge.
StAUR G-300-11/41-3 (12,7)
-------------------------   
1931  - Montag, 19. Januar 1931  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Rangierunfall im Bahnhof Erstfeld
Bei Einfahrt eines Zuges im Bahnhof Erstfeld um 12.56 Uhr fährt demselben ein Rangierzug trotz geschlossenem Rangiersignal in die Flanke. Personen werden keine vetrletzt. Es entsteht bedeutender Materialschaden. Der Zusammenstoss hat keine Störung des Eisenbahnbetriebs zur Folge.
StAUR G-300-11/41-3 (12,7)
-------------------------   
1928  - Mittwoch, 12. Dezember 1928  - Jagd, Wildschwein
Treibjagd auf die Wildschweine beginnt
Beim Bahnof Erstfeld besammeln sich 36 Mann, um in den Felsen des Rynächts die Wildschweine zu erlegen. Es ist auch ein Trompeter zugegen, welcher nach erfolgreicher Jagd den Einzug der Jäger mit den erlegten Sauen verkünden soll. Doch mit Fanfarenstössen ist vorläufig noch nichts, denn wegen Schneefalls können die Spuren der Tiere nicht aufgefunden werden, sodass die erste Treibjagd mit einem Misserfolg endet. Schliesslich findet sich die Jägerschar sich zu einem gemütlichen Jass zusammen und man prostet auf die morgige Treibjagd an.
StAUR R-360-13/1029; UW 50, 15.12.1928.
-------------------------   
1926  - Sonntag, 26. September 1926  - Jagd, Allgemeines
Erstes urnerisches Jagdschiessen
In Erstfeld findet das erste urnerische Jagdschiessen statt. Auf dem "Bärenboden" wird auf einen Gemsbock in 100 Meter Entfernung, auf Doppelzug-Zugscheiben montiert, sowie auf Hasenscheiben und Tontauben geschossen.
UW 113, 18.9.1926
-------------------------   
1924  - Sonntag, 23. März 1924  - Umwelt, Erdrutsche, Felssturz
Felssturz in Erstfeld
Die Bevölkerung von Erstfeld wird morgens um 1.30 Uhr jäh aus dem Schlaf gerissen. Unterhalb der Schwandiberge gerät ein Felsblock in Bewegung. Ein Haus wird zerstört, darin eine Frau und ihr Sohn verletzt. Der zweieinhalbjährige Knabe erliegt später seinen Verletzungen.
UW 13, 29.3.1924
-------------------------   
1922  - Montag, 1. Mai 1922  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Inbetriebsetzung der Elektrifizierung der Strecke Erstfeld-Goldau
Elektrifizierung der Strecke Erstfeld-Goldau (32,7 km): Inbetriebsetzung.
UW 22/1922.
-------------------------   
1921  - Sonntag, 25. September 1921  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Dritte Kröntenhütte wird eingeweiht
Im Beisein von gegen 300 Personen wird der beachtliche Bau der Kröntenhütte mit 50 Schlafplätzen eingeweiht.
UW 38, 17.9.1921; längerer Bericht UW 40, 1.10.1921; Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 36.
-------------------------   
1920  - Montag, 18. Oktober 1920  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Inbetriebssetzung der Elektrifizierung der Strecke Erstfeld-Göschenen
Elektrifizierung der Strecke Erstfeld-Göschenen (28,9 km): Inbetriebsetzung.
UW 22/1922.
-------------------------   
1920  - Samstag, 18. September 1920  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Neubau der Kröntenhütte wird beschlossen
Die Sektion Gotthard des SAC fasst den Beschluss für einen grosszügigen Steinneubau der Kröntenhütte mit Schindeldach nach Plänen von Architekt Kruck, wiederum unter Beizug seines Berufskollegen Bräm, wobei das Central-Comité eine beträchtliche finanzielle Beteiligung zusichert.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 36.
-------------------------   
1920  - Donnerstag, 22. Januar 1920  - Umwelt, Lawinen
Kröntenhütte wird durch Lawine verschoben
Die auf 1920 Meter im Erstfeldertal gelegene Kröntenhütte fällt den starken Januarstürmen und einem Luftdruck einer niedergehenden Staublawine zum Opfer und wird auf ihren Fundamenten um zirka 1 Meter verschoben.
UW 10, 6.3.1920
-------------------------   
1918  - Samstag, 26. Januar 1918  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Sektion Piz Lucendro spaltet sich von der Sektion Gotthard ab
Die Generalversammlung im „Hof“ in Erstfeld nimmt Kenntnis davon, dass die Urschner Kameraden sich von der Sektion Gotthard ablösen und die Sektion Piz Lucendro gründen.
Hofer Max, Sektion Gotthard SAC – Club-Chronik, 1918.
-------------------------   
1917  - Samstag, 10. November 1917  - Schwingen, Allgemeines
Gründungsversammlung des Urner Kantonalen Schwingerverbandes
Auf die Initiative von Jakob Schmid, Erstfeld, findet am 10. November 1917, nachmittags um 15.00 Uhr im Gasthaus St. Gotthard in Erstfeld die Gründungsversammlung des Urner Kantonalen Schwingerverbandes statt. Als Tagungspräsident amtet der Flüeler Josef Gisler. Aus den Reihen der anwesenden 15 Personen wird ein fünfköpfiger Vorstand (Präsident, Vizepräsident, Kassier, Aktuar, Beisitzer) mit Jakob Schmid als Präsidenten gewählt. Neun Kursleiter sollen in den Gemeinden junge Männer in den Schwingsport einführen. Zwei Mitglieder bilden das Pressekomitee. Der Jahresbeitrag wird auf 3 Franken für die Aktiven und 2 Franken für Passivmitglieder festgesetzt. Mit einigen Liedervorträgen und einem gemütlichen Beisammensein wird der Urner Kantonale Schwingerverband als gegründet erklärt.

-------------------------   
1916  - Sonntag, 4. Juni 1916  - Musik, Kirchenmusik
Drittes Urnerisches Cäcilienfest
In der Pfarrkirche in Erstfeld findet das 3. Urnerische Cäcilienfest statt.
StAUR P-245/379-7 (3).
-------------------------   
1913  - Sonntag, 13. April 1913  - Nationalturnen, Turnen, Allgemeines
Gründungsversammlung des Urner Kantonalturnverbandes
Im Hotel Bahnhof in Erstfeld findet unter der Leitung von Heinrich Steffen die eigentliche Gründungsversammlung des Urner Kantonalturnverbandes statt. Erfreulich ist der Aufmarsch der aktiven Turnerschaft, enttäuschend hingegen die Tatsache, dass die Regierung und die Lehrerschaft nicht vertreten sind, die man ebenfalls eingeladen werden. Die vier Turnvereine sind wie folgt vertreten: Altdorf 21 Turner, Erstfeld 18 Turner, Flüelen 13 Turner und Wassen 5 Turner. Die vorgelegten Statuten werden mit geringfügigen Änderungen und Ergänzungen diskussionslos genehmigt. Der erste Kantonalvorstand hat folgende Zusammensetzung: Präsident Heinrich Steffen, Erstfeld; Aktuar Oscar Gradwohl, Wassen; Oberturner Otto Zberg, Altdorf; Kassier Hans Muheim, Flüelen; Beisitzer Karl Scheuermann, Erstfeld und Jost Fuchs, Erstfeld. Einstimmig wird an der Versammlung die Durchführung eines Kantonalturnfestes im Sommer beschlossen und die Organisation dem Turnverein Wassen übertragen.
Bachmann Heinrich, Urner Kantonalturnverband, S. 13.
-------------------------   
1912  - Sonntag, 8. Dezember 1912  - Nationalturnen, Turnen, Allgemeines
Delegiertenversammlung befasst sich mit der Gründung eines Urner Kantonalturnvereins
Eine Delegiertenversammlung der vier Urner Turnvereine (Altdorf, Erstfeld, Flüelen und Wassen) im Hotel Hof in Erstfeld befasst sich mit der Gründung eines kantonalen Turnverbandes. Als Ziele werden besprochen: das Turnen im Kanton Uri zu heben; das Schulturnen und den Vorunterricht zu unterstützen; Subventionen vom Kanton und den Gemeinden erhältlich zu machen, damit die erwähnten Ziele erreicht werden können. Es wird eine Kommission gebildet, die den Auftrag erhält, die Gründungsversammlung vorzubereiten und Statuten zu entwerfen. Diese Kommission bestand aus: Otto Zberg, Altdorf, Hans Muheim, Flüelen, Oscar Gradwohl, Wassen, Heinrich Steffen und Carl Steiger, Erstfeld.
Bachmann Heinrich, Urner Kantonalturnverband, S. 13.
-------------------------   
1912  - Sonntag, 8. September 1912  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Einweihung der vergrösserten Kröntenhütte
Im Beisein von über 100 Personen finden mit der Einweihung die Erweiterungsarbeiten für die Kröntenhütte ihren Abschluss.
UW 36, 7.9.1912; Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 23.
-------------------------   
1907  - Sonntag, 2. Juni 1907  - Prozessionen und Wallfahrten, Fronleichnam-Prozession
Tödlicher Unfall bei Fronleichnamsprozession
Bei der sonntäglichen Fronleichnamsprozession in Erstfeld ereignet sich ein tödlicher Unfall. Bei der kirchlichen Feier betätigt sich Landjäger Zwyer als Kanonier. Beim Laden eines von drei Mörsern löst sich ein Schuss und fügt Zwyer schwere Verletzungen zu. Zwei Tage später erliegt der Vater von 16 Kindern seinen schweren Verletzungen.
UW 23, 8.6.1907
-------------------------   
1907  - Dienstag, 21. Mai 1907  - Bildung und Schule, Schulgebäude
Erstes Erstfelder Schulhaus gelangt in privaten Besitz
An einer öffentlichen Steigerung gelangt das erste Erstfelder Schulhaus gegen eine Kaufsumme von 9’420 Franken (heute «Jägerheim») in privaten Besitz.
Villiger Hans, Erstfeld von 1892 bis heute; in: Erstfeld. Zur 500jährigen Selbständigkeit, S. 54.
-------------------------   
1907  - Montag, 7. Januar 1907  - Sport und Freizeit, Allgemeines
Erste Urner Turnhalle wird in Erstfeld eröffnet
Um den Anforderungen des eidgenössischen Militärdepartementes gerecht zu werden, wurde in Erstfeld der Bau einer Turnhalle ins Auge gefasst. Diese kann hinter dem Sekundarschulhaus bezogen werden. Sie ist die erste Turnhalle im Kanton und zugleich die besteingerichtete in der ganzen Urschweiz.
Villiger Hans, Erstfeld von 1892 bis heute; in: Erstfeld. Zur 500jährigen Selbständigkeit, S. 51.
-------------------------   
1900  - Sonntag, 22. April 1900  - Fischerei, Freizeitfischerei, Fischfrevel
Urner Fischereiverein gegründet
Im Restaurant Gotthard in Erstfeld wird der Urner Fischereiverein gegründet.
www.ufv.ch (2017)
-------------------------   
1899  - Sonntag, 10. Dezember 1899  - Protestantische Kirchgemeinden, Reformierte Kirchgemeinde Erstfeld und Urneroberland
Protestantische Kirche Erstfeld wird eingeweiht
Die Protestantische Kirche Erstfeld wird mit Geläute eingeweiht. Die Die Rest-Bauschuld beträgt 30'000 Franken. der Neubau vom Ortsgeistlichen Rohr und vom Zürcher Pfarrer Wälder eingeweiht
Protestantische Kirchgemeinde des Kantons Uri; Evangelisch-reformierte Landeskirche Uri, S. 13.
-------------------------   
1899  - Samstag, 25. November 1899  - Landwirtschaft, Rindviehhaltung, Viehhandel
Vortrag über Verbesserung der Viehzucht
Im „Urner Wochenblatt“ erscheint ein Vortrag über die Rindviehzucht in Uri von Alt Statthalter Jauch, den er an der Versammlung der Gemeinnützigen Gesellschaft in Erstfeld gehalten hat. Als Hauptmängel der Viehzucht erachtet er teilweise zu junges Zuchtmaterial, allzu mangelhafte Nahrung im ersten Lebensjahr, schlechte Stallhaltung und Unreinlichkeit nebst Mangel an Bewegung sowie die schlechte Sömmerung des Jungviehs.
UW 47, 25.11.1899 und 48, 3.12.1899.
-------------------------   
1899  - Sonntag, 14. Mai 1899  - Protestantische Kirchgemeinden, Reformierte Kirchgemeinde Erstfeld und Urneroberland
Grundsteinlegung der Protestantischen Kirche Erstfeld
In Erstfeld erfolgt die Grundsteinlegung der Protestantischen Kirche.
Protestantische Kirchgemeinde des Kantons Uri; Evangelisch-reformierte Landeskirche Uri, S. 13.
-------------------------   
1898  - Sonntag, 10. April 1898  - Öffentliche Gebäude, Schulhaus
Eigenes Gebäude für die Sekundarschule der Gotthardbahn
Wegen gesteigertem Raumbedarf hat die Direktion der Gotthardbahn den Bau eines eigenen Schulhauses für die Sekundarschule angeordnet. Das neue Schulhaus an der Gotthardstrasse kann dem Betrieb übergeben werden. Zur Anlage gehören auch ein Turn- und Spielplatz.
Villiger Hans, Erstfeld von 1892 bis heute; in: Erstfeld. Zur 500jährigen Selbständigkeit, S. 51.
-------------------------   
1894  - Donnerstag, 8. Februar 1894  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Drei Wagen entgleisen im Bahnhof Erstfeld
Bei der Ausfahrt eines Güterzuges aus dem Bahnhof Erstfeld entgleisen drei Wagen. Eine Person wird leicht verletzt. Beide Geleise müssen gesperrt werden.
StAUR G-300-11/41-6 (1,6)
-------------------------   
1893  - Montag, 1. Mai 1893  - Bildung und Schule, Oberstufe, Sekundarschule
Eröffnung der Sekundarschule der Gotthardbahn
Auf unermüdliches Betreiben der örtlichen Eisenbahnerschaft und nach langen Verhandlungen der Gotthardbahndirektion mit der Erziehungsdirektion Uri und dem Schulrat kann im «Brotschihaus» die «Privatsekundarschule der Gotthardbahn» eröffnet werden. Diese umfasst drei 3 Jahreskurse mit 40 Schulwochen. Der Schulbetrieb, von zwei Lehrkräften geführt, beginnt mit 19 Schülern, neun Knaben und zehn Mädchen. Der Besuch ist völlig kostenfrei, einzig Kinder von Nichtangestellten der Bahn haben 20 Franken jährliches Schulgeld zu entrichten. Die Schulmaterialien, mit Ausnahme der Bücher, können ebenfalls ohne Entgelt bezogen werden. Den Unterricht in der Handarbeit leitet eine diplomierte Arbeitslehrerin aus Luzern.
Villiger Hans, Erstfeld von 1892 bis heute; in: Erstfeld. Zur 500jährigen Selbständigkeit, S. 51.
-------------------------   
1893  - Montag, 6. März 1893  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Bahnharbeiter wird bei Rangiermanöver überfahren
Der Bremser Kaspar Walker wird beim Rangiermanöver in Erstfeld von einer Lokomotive überfahren und getötet.
StAUR G-300-11/41-6 (1,2)
-------------------------   
1890  - Sonntag, 28. September 1890  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Die erste Kröntenhütte wird eingeweiht
Zuhinterst im Erstfeldertal wird die erste Kröntenhütte der SAC-Sektion Gotthard eingeweiht. An der Einweihungsfeier gibt es zum Festmahl: Erbsensuppe, Gemspfeffer, Murmeltierbraten und Risotto. Dazu wird Italiener und Champagner getrunken.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 23; SAC-Sektion Gotthard, Schrifttafeln Kröntenhütte (2015).
-------------------------   
1890  - Sonntag, 18. Mai 1890  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Bau der Kröntenhütte wird beschlossen
Die Urner SAC-Sektion Gotthard beschliesst den Bau einer Clubhütte im Erstfeldertal am Fuss des Oberseemandli für die Kröntenbesteigung. Als treibende Kraft des Vorhabens, das bereits 1884 erstmals angeregt worden ist, wirkt Oberförster und Sektionspräsident Alban Müller.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 23.
-------------------------   
1889  - Montag, 16. September 1889  - Bildung und Schule, Kindergarten
Der erste Kindergarten im Kanton Uri wird eröffnet
Auf Initiative des Pfarrer Ehepaars Rohr wird in Erstfeld der erste Kindergarten im Kanton Uri unter der Leitung von Frau Rohner in einem Holzhaus an der Schwandigasse mit 33 Kindern, wovon mehr als die Hälfte katholisch sind, eröffnet. Erste Präsidentin des Kindergartenvereins ist Frau Pfarrer Rohr.
UW 28, 29.4.2016, S. 5.
-------------------------   
1888  - Mittwoch, 19. September 1888  - Bildung und Schule, Kindergarten
Die Idee für einen Kindergarten in Erstfeld
An der protestantischen Kirchenratssitzung macht Pfarrer Rohr erstmals die Anregung zur Gründung eines Kindergartens in Erstfeld. Seine Gemahlin setzt hierfür alles in Bewegung.
UW 28, 29.4.2016, S. 5.
-------------------------   
1887  - Montag, 11. April 1887  - Bildung und Schule, Schulgebäude
Dorfgemeinde zeigt sich erfreut zum Schulhausbau
Nach Vollendung des Baus des neuen Kirchmattschulhauses spricht sich die Dorfgemeinde lobend über die Baute und die Abrechnung aus.
Villiger Hans, Erstfeld von 1892 bis heute; in: Erstfeld. Zur 500jährigen Selbständigkeit, S. 54.
-------------------------   
1885  - Montag, 11. Mai 1885  - Landeskirchen Uri, Evangelisch-Protestantische Landeskirche Uri
Protestantische Kirchgemeinde wird gegründet
Eine Versammlung im Kirchmattschulhaus in Erstfeld beschliesst die Gründung der Protestantischen Kirchgemeinde Uri, welche die zwischen Altdorf und Göschenen lebenden rund 420 Protestanten vereinigt.
Protestantische Kirchgemeinde des Kantons Uri; Evangelisch-reformierte Landeskirche Uri, S. 8.
-------------------------   
1885  -  - Gesundheit, Epidemien, Krankheiten
Zwei Kinder sterben an Pocken
In Erstfeld werden bei einem Kind die „Schwarzen Blattern“ (Pocken) festgestellt. Die unter dem gleichen Hausdach wohnenden Familien dürfen das Haus nicht mehr verlassen, noch andere dasselbe betreten. Eine beständige Wache wird vor dem Haus aufgestellt, die die Aufgabe hat, den Insassen die erforderlichen Lebensmittel durch die Fenster des Parterres zukommen zu lassen. Der Krankheit fallen zwei Kinder zum Opfer. Die Vorsichtsmassnahmen werden erst „nach Konstatirung des gänzlichen Verschwindens der Krankheit“ wieder aufgehoben.
RSchB UR 1885, S. 37.
-------------------------   
1855  - Freitag, 23. November 1855  - Färberei,
Versteigerung einer Walke in Erstfeld
Die dem Färber Franz Herger gehörende Walke mit Kessel- und Presshaus samt Zugehör in Erstfeld im Wirtshaus in der Klus kommt an die öffentliche Versteigerung.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 1, S. 58.
-------------------------   
1799  - Samstag, 29. Juni 1799  - Uri, Landsgemeinde
Landsgemeinde soll vorbereitet werden
Pfarrer Johann Georg Aschwanden fordert alle Pfarreien auf, zwei von der Kirchgemeinde erwählte Deputierte nach Erstfeld zu schicken, um die Landsgemeinde vorzubereiten. Nach dieser Unterredung begibt sich Styger nach Ursern.
Arnold, Helvetik, S. 153.
-------------------------   
1799  - Freitag, 26. April 1799  - Uri, Landsgemeinde
Landsgemeinde in der Klus in Erstfeld
Die Munizipalität von Altdorf sendet Altlandammann Jost Anton Müller und den jungen Josef Anton Arnold nach Erstfeld, um die Landsgemeinde zu verhindern. Die Versammlung wird in der Klus zu Erstfeld abgehalten. Die Hauptwortführer neben Franz Vinzenz Schmid sind Johann Furrer von Erstfeld und Maria Zgraggen, Wirt in der Klus. Gegen 400 Mann, zum grössten Teil aus dem oberen Reusstal beschliessen, Weib und Kinder, Hab und Gut, Religion und Vaterland vor dem Zwang „eines auf die ungerahtigsten weisse uns aufgedrungenen Religionsschänderischen Constitution zu retten.“ Daraufhin leistet die Landsgemeinde Franz Vinzenz Schmid den Treueeid.
Arnold, Helvetik, S. 133 f.
-------------------------   
1799  - Donnerstag, 25. April 1799  - Militär und Landesverteidigung, Truppenaufgebot, Mobilmachung
Bewaffnete Zusammenkunft bei der Jagdmattkapelle
Am Tag der alten Landesprozession zur Jagdmattkapelle in Erstfeld finden sich, obwohl die Regierung solche Bittgänge aus Furcht vor Aufständen verboten hat, einige hundert, grösstenteils bewaffnete Bauern dort ein. Sie haben weniger die Absicht zu beten, als über Krieg und Frieden zu entscheiden. Nach den religiösen Feierlichkeiten, wobei Pfarrer Johann Georg Aschwanden das Volk zum Kampf für die bedrohte Religion aufgerufen hat, beschliesst die Versammlung unter der Führung Schmids, die alte Verfassung wiederherzustellen. Die Munizipalität von Altdorf wird schriftlich aufgefordert, die einstweilige Regierungsgewalt zu übernehmen, den Durchgang bei Flüelen zu sperren und auf den folgenden Tag eine Landsgemeinde ankündigen zu lassen. Sie weist dieses Begehren jedoch zurück und versucht durch Eilboten die Gemeinden von diesem gefährlichen Schritt abzuhalten. Auf die Bitte der Munizipalität hin fordert auch der bischöfliche Kommissar Ringold alle Dorfpfarrer auf, das Volk zur Ruhe zu ermahnen. Während diese Beruhigungsversuche in den unteren Gemeinden einigen Erfolg haben, ist das im oberen Reusstal nicht der Fall, da die Boten der Munizipalität gehindert werden, weiter als bis Erstfeld zu gehen.
Arnold, Helvetik, S. 131 ff.
-------------------------   
1637  - Freitag, 20. März 1637  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Verheerende Feuersbrunst in Erstfeld
Im Taubach, dem damaligen Dorfzentrum von Erstfeld, ereignet sich eine verheerende Feuersbrunst. Bei diesem Dorfbrand wird, neben mehreren Häusern, Ställen und Kleinbauten, auch das Wohnhaus der Familie von Landammann Sebastian Muheim im Öltrottenmätteli zerstört.
UW 8, 29.1.2014, S. 11.
-------------------------   

 
GEMEINDEN

Altdorf
Andermatt
Attinghausen
Bürglen
Erstfeld
Flüelen
Göschenen
Gurtnellen
Hospental
Isenthal
Realp
Schattdorf
Seedorf
Seelisberg
Silenen
Sisikon
Spiringen
Unterschächen
Wassen

Bauen (1802-2020)
Seedorf ohne Bauen (1591-2020)

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 14.12.2018