GESCHICHTE

Allgemeines Geschichtsforschung

ZEITGESCHICHTE

Zeitraum Altsteinzeit Mittelsteinzeit Jungsteinzeit Bronzezeit Eisenzeit Römerzeit Alemannenzeit Früh- und Hochmittelalter Altes Uri Helvetik Mediation bis Regeneration Neuzeit

LOKALGESCHICHTE

Ereignisse Gemeinde

PERSONENGESCHICHTE

Personenregister

THEMEN

Brauchtumsgeschichte Kirchengeschichte Kulturgeschichte Sportgeschichte Verkehrsgeschichte 

Ereignisse pro Gemeinde


              

Silenen

2019  - Donnerstag, 3. Januar 2019  - Familie, Geburt, Mutter- und Vaterschaft
Dario ist das erste Urner Baby im neuen Jahr
Mitten in der Nacht, am 3. Januar um 2.53 Uhr, kommt Dario Scheiber als erstes Urner Baby zur Welt. Er ist 48 Zentimeter gross und 2520 Gramm schwer und ist der erste Sohn von Karin und Marco Scheiber-Kieliger aus Silenen. Der errechnete Termin wäre der 24. Januar gewesen. Dario machte sich drei Wochen früher auf den Weg. Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, wussten die Eltern nicht.
UW 1, 5.1.2019, S. 11.
-------------------------   
2018  - Mittwoch, 7. Februar 2018  - Fasnacht, Allgemeines
Die «Strickeritis» hat sich in Silenen breitgemacht
In Silenen hat nahezu das ganze Dorf in den vergangenen Wochen und Monaten zu Nadeln und Wolle gegriffen. Mit viel Eifer und grossem Einfallsreichtum ist auf der oberen Etage des Restaurants «Zur alten Post» eine ganz besondere Fasnachtsbeiz entstanden. In der «Villa Kunterbunt» ist keine Wand, kein Stuhl, kein Hocker vom Strickvirus verschont geblieben. Ein grosses Schild, natürlich gestrickt und gehäkelt, kündet von dem, was hier vorgeht: «Villa Kunterbunt maschä – zum Zweiten». So lautet das Motto der farbenfrohen Fasnacht in Silenens Restaurant «Zur alten Post». Im vergangenen Jahr haben ein paar Frauen aus Silenen die Idee gehabt und zum «Lismen» und Häkeln für die Fasnacht aufgerufen.
UW 11, 10.2.2018, S. 5.
-------------------------   
2017  - Samstag, 16. September 2017  - Radsport, Bike, Allgemeines
Innerschweizer Bikemeisterschaften auf dem Selderboden
Es ist ein grossartiges Sportfest im Selderboden in Silenen. Bei den Innerschweizer Bikemeisterschaften holen sich die Urnerinnen und Urner 13 von 14 Kategoriensiegen. Besonders spannend ist das Herren-Eliterennen. Die Weltmeisterschaftsfahrer Reto Indergand und Fabio Püntener kämpfen um die obersten Plätze auf dem Podest. Fabio Püntener heizt seinem Vorbild ziemlich ein, legt vom Start weg ein horrendes Tempo vor. Doch Reto Indergand bleibt dran – und weist am Ende den Jüngeren auf Platz 2. Bei den Damen siegt in Abwesenheit von Linda Indergand das Talent Melanie Tresch. Linda Indergand, die sich bei der WM verletzt hat, kann sich aber bei der Sportlerehrung feiern lassen.
UW Nr. 75, 20.9.2017, S. 1, 25.
-------------------------   
2017  - Mittwoch, 13. September 2017  - Elektrizität, Energie, Kraftwerk Amsteg
Kraftwerk Amsteg ist wegen Revisionsarbeiten abgestellt
Zum zweiten Mal nach 2015 ist das Kraftwerk Amsteg für einen Monat komplett abgestellt. Das Werk zählt 20 Betriebsjahre, da sind regelmässige Revisionen Vorschrift. Derzeit stehen alle Maschinen still. An der Maschinenanlage 2 mit dem Namen «Marietheres» muss ein rund 40 Tonnen schwerer Kugelschieber komplett ausgebaut und ausgetauscht werden. 100’000 Franken gehen nun täglich den Bach runter, weil das Wasser wegen des Kraftwerksstillstands nicht für die Stromproduktion genutzt werden kann.
UW 73, 13.9.2017, S. 1, 3.
-------------------------   
2017  - Dienstag, 12. September 2017  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Selbstunfall in Amsteg fordert ein Todesopfer
Bei einem Selbstunfall auf der Gotthardstrasse in Amsteg stirbt um 13.30 Uhr ein Mann bei einem Selbstunfall. Der 50-jährige Urner ist mit seinem Auto Richtung Silenen unterwegs. Kurz vor der Kurve beim Zeughaus Amsteg gerä das Auto über die linke Fahrbahn, überquert das Trottoir und kollidiert mit einem Baum. Vor Ort können die Einsatzkräfte nur noch den Tod des Mannes feststellen.
UW 74, 16.9.2017, S. 36.
-------------------------   
2017  - Montag, 19. Juni 2017  - Strassenanlagen, Bristenstrasse
Felsblock an der Bristenstrasse wird erfolgreich gesprengt
Um 16.15 Uhr wird der rund 25 Kubikmeter grosse Felsblock in kleinste Teile zersprengt. Nachdem der Geologe das Gelände begutachtet und freigegeben hat, wird mit den Räumungsarbeiten begonnen. Die unterhalb der Sprengstelle liegende Strasse hat keine grösseren Schäden erlitten.
UW Nr. 49, 21.6.2017, S. 12.
-------------------------   
2017  - Donnerstag, 25. Mai 2017  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Radrennen Silenen–Amsteg–Bristen
Herrliches Wetter bildet am Auffahrtstag für 157 Rennfahrerinnen und -fahrerden den Rahmen beim Radklassiker Silenen–Amsteg– Bristen. Eine kräftige Bise sorgt für gute Zeiten auf der 6,5 Kilometer langen und 275 Meter Höhendifferenz aufweisenden Rennstrecke. Das Rennen der Elitefahrer entscheidet Jan Rüttimann mit der Tagesbestzeit von 13.03 Minuten für sich. Leider ist im Elitefeld kein Urner dabei. Triathletin Jolanda Annen siegt in der Damenkategorie vor ihrer Trainingskollegin Sara Baumann.
UW Nr. 44, 3.6.2017, S. 21.
-------------------------   
2017  - Samstag, 20. Mai 2017  - Sport und Freizeit, Sommersport
Rund 380 Jugendliche am kantonalen Jugi-Tag
Am Kantonalen Jugitag, organisiert vom Turnverein Amsteg, absolvieren die Kids attraktive Einzel- und Gruppenwettkämpfe. Auch die traditionelle Pendelstafette darf natürlich nicht fehlen.
UW 41, 24.5.2017, S. 29.
-------------------------   
2017  - Samstag, 20. Mai 2017  - Elektrizität, Energie, Kraftwerk Bristen AG
Das KW Bristen wird eröffnet
Das Kraftwerk Bristen wird eröffnet. Es ist ein ganz besonderes Kraftwerk, denn das Kraftwerk steht in einem Landschafts- und Naturschutzgebiet – einem BLNGebiet – und erforderte deshalb besonderes Tüfteln. Da ist zum Beispiel das Nutzungskonzept: Nur 20 bis 50 Prozent des Wassers aus dem Chärstelenbach werden zur Stromproduktion genutzt. Andere Kraftwerke arbeiten mit 90 bis 95 Prozent Nutzwasser. Oder da ist die Wasserfassung: Sie wurde mit einem speziellen Wehr gebaut und ist in der Landschaft versteckt.
UW 40, 20.5.2017, S. 1, 9.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 5. März 2017  - Umwelt, Erdrutsche, Felssturz
Bristen vom Rest des Kantons abgeschnitten
In der Nacht vom Sonntag rutschen auf der Bristenstrasse 10 Meter des Trasses ab und verschütten das darunter liegende Teilstück. Bristen ist somit nurmehr auf dem Fussweg zu erreichen. Am 15. März kann die alte Standseilbahn beim Kraftwerk Amsteg wieder in Betrieb genommen werden.
UW 19, 8.3.2017, S. 1, 3.
-------------------------   
2017  - Samstag, 11. Februar 2017  - Bauen, Wohnen, Haushalt, Bauwesen, privat
Im Grund in Amsteg wird das Barackendorf zurückgebaut.
Zu Spitzenzeiten des Baus des Basistunnels beherbergten die Baracken im Grund bis zu 500 Arbeiter. Diese sind nun längst wieder weiter gezogen. Aufgrund des Alters kommt eine Weiterverwendung der Baracken nicht mehr in Frage. Das bestehende Wohnhaus auf dem Gelände, ist dem Roten Kreuz zur Unterbringung von Flüchtlingen vermietet. Das Areal wird dem Bundesamt für Strassen während der Sanierung der A2-Rampe zum Gotthard-Strassentunnel als Lagerfläche dienen.
UW 12, 11.2.2017, S. 3.
-------------------------   
2017  - Freitag, 10. Februar 2017  - Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr
Feuerwehren Silenen und Amsteg fusionieren
Die Feuerwehr Silenen und die Feuerwehr Amsteg wurden 2016 durch dasselbe Kommando geleitet. Somit gab es bereits eine operative Zusammenführung der beiden Feuerwehren. Die Generalversammlung genehmigt nun die Fusion der beiden Vereine.
UW 14, 18.2.2017, S. 25.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 11. September 2016  - Fasnacht, Allgemeines
Fasnachtszunft Heini von Uri feiert 140-Jahr-Jubiläum in Uri
Seit rund 30 Jahren pflegt die Zunft Heini von Uri Sursee eine geschätzte Freundschaft mit der Fasnachtsgesellschaft Sisikon. Im Jahre 1876 wurde die Zunft aus dem Kanton Luzern in Sursee von über hundert Bürgern ins Leben gerufen. Sie ist eine ausgesprochene Fasnachtszunft und bezweckt die Belebung der Fasnacht und die Pflege alter Bräuche in Sursee. Nach der Schlacht bei Sempach im Jahre 1386 liess sich der damalige Hofnarr des bei der Schlacht gefallenen Herzogs Leopold, Heini von Uri (Heiri Grepper), in Sursee nieder und wirkte fortan als Stadtnarr von Sursee. Jedes Jahr am Samstag nach Dreikönige wählen die Zünftigen einen ehrenwerten Bürger zum Heinivater und somit zum Nachfolger des Stadtnarren Heini von Uri. Weil Heiri Grepper, der spätere Stadtnarr, ein gebürtiger Sisiger war, entstanden freundschaftliche Beziehungen. Vor 30 Jahren, anlässlich des 110-Jahr-Jubiläums der Fasnachtszunft Heini von Uri Sursee, pflanzte man beim Schulhaus eine Linde. Zwischen Essen und Dessert mit Urner Spezialitäten zelebrierte man einen würdigen Gedenkakt, bei welchem die Zunft den Freunden aus Sisikon sozusagen den Heiri Grepper in Form einer grossen Plakette mit dem Zunftbanner am Stein neben der Linde zurückbrachte. Nahezu 100 Zunftmitglieder mit Anhang geniessen einen herrlichen Tag bei der Fasnachtsgesellschaft Sisikon. Die junge Garde der Fasnachtsgesellschaft Sisikon überrascht die Gäste aus Sursee mit Vollmontur und dem Katzenmusikmarsch.
UW 74, 17.9.2016, S. 29.
-------------------------   
2016  - Dienstag, 16. August 2016  - Bildung und Schule, Primarschule, Grundschule, Gemeindeschule
Bristen führt die Basisstufe ein
Auf das Schuljahr 2016/17 wird in Bristen die Basisstufe eingeführt. Im Kanton Uri ist dies nach Isenthal und Sisikon die dritte Schule, die sich für diesen Wechsel entscheidet. Und zwar sollen auch in Bristen künftig die beiden Kindergartenabteilungen sowie die 1. und 2. Klasse als eine Abteilung geführt werden. Eigentlich wollte der Schulrat, dass der Kindergarten in Bristen so weitergeführt wird wie bis anhin, dies wurde vom Erziehungsrat aber nicht bewilligt. Daher ist nun die Einführung der Basisstufe auf das Schuljahr 2016/17 geplant.
UW 39, 23.5.2015, S. 7.
-------------------------   
2016  - Samstag, 30. Juli 2016  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Berggänger am Bristen tödlich verunglückt
Zwei erfahrene Berggänger begeben sich am Samstagmorgen von Blacki über den Nordostgrat aus in Richtung Bristen. Im Bereich zwischen Rot Bristen und Vorgipfel verliert einer der beiden das Gleichgewicht. Er stürzt rund 50 Meter tief. Dabei zieht er sich tödliche Verletzungen zu. Im Einsatz stehen die Rega und Alpine Rettung Zentralschweiz sowie die Kantonspolizei Uri.
UW 61, 3.8.2016, S. 8.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 24. Juli 2016  - Uri, Landrat
Marcel Bachmann gewinnt die Ersatzwahl für Toni Epp
Mit 199 Stimmen gewinnt Marcel Bachmann (FDP) die Ersatzwahl in der Gemeinde Silenen für den Landrat des Kantons Uri deutlich vor dem zweiten Kandidaten Martin Kempf (SVP, 75 Stimmen). Die Ersatzwahl ist nötig geworden, weil Toni Epp aus Amsteg vom Regierungsrat zum neuen Vorsteher des Amts für Strassen- und Schiffsverkehr gewählt worden ist.
UW 59, 27.7.2016, S. 7.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 18. Mai 2016  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
Melanie Tresch und Patrick Tresch holen Meistertitel
Der fünfte Rennabend des EWA- Cup steht ganz im Zeichen der Strassen-Kantonalmeisterschaften Melanie Tresch kann sich als erfolgreiche Titelverteidigerin bei den Frauen feiern lassen. Bei den Herren gelingt es Patrick Tresch, 3 Punkte ins Ziel zu retten.
UW 40, 21.5.2016, S. 26.
-------------------------   
2016  - Freitag, 6. Mai 2016  - Sport und Freizeit, ....
Kanufahrerin in Reuss ertrunken
Ein 12-jähriges Mädchen verunglückt auf der Höhe der Ellbogenkapelle beim Kanufahren und ertrinkt in der Reuss. Aufgrund des hohen Wasserstandes zeigte sich die Bergung als äusserst schwierig. Nach rund 50 Minuten kann die leblose Person durch die Rettungskräfte geborgen werden. Eine sofort eingeleitete Reanimation bleibt erfolglos. Die Kanufahrerin war Mitglied einer zehnköpfigen Gruppe, welche auf der Reuss Richtung Urner Unterland fuhr.
UW 37, 11.5.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Donnerstag, 5. Mai 2016  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Erfolgreicher Urner Tag am Bergrennen Silenen-Bristen
An Auffahrt geht bei schönem Wetter das 62. Bergrennen des VMC Silenen über die Bühne. Mehrere Urner Athleten erzielten dabei hervorragende Resultate. Für Titelverteidiger Reto Indergand war lange Zeit nicht klar, ob er am diesjährigen Heimrennen teilnehmen kann. Am Renntag befindet er sich jedoch bereits in Schweden. Dort startet er am Wochenende für die Schweizer Nationalmannschaft an den Europameisterschaften. 36 Fahrer melden sich schliesslich für die letzte Kategorie (Elite, Amateure, Masters) zum Start. Ein berühmtes Gesicht ist trotz Reto Indergands Abwesenheit auf Platz 1 zu sehen: Der bekannte Bahnfahrer und EM-Teilnehmer Cyrille Thièry erkämpft sich den Sieg. Der Rennfahrer vom VC Mendrisio überfährt die Ziellinie vor Enea Combianica und Nico Brüngger. Der einzige Urner in dieser Kategorie, Severin Arnold, SC Spiringen, beendet das Rennen auf Platz 35.
UW 36, 7.5.2016, S. 23.
-------------------------   
2016  - Samstag, 30. April 2016  - Wanderrouten, Erlebnispfade,
Riedweg erstrahlt in neuem Glanz
Der Riedweg, das 3,5 Kilometer lange Wegstück von Meitschligen hinunter nach Amsteg erstrahlt nach der vor vier Jahren begonnenen Sanierung der Trockenmauern und Stützbauwerke entlang des historischen Wanderwegs in neuem Glanz. Insgesamt wurde eine Mauerfläche von 1400 Quadratmetern und einer Länge von 950 Metern saniert. Die Gesamtkosten dürften den Kredit von 1,4 Millionen Franken deutlich unterschreiten.
UW 34, 30.04.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Samstag, 27. Februar 2016  - Theater, Bühnentheater
Theaterpremiere in Bristen
Bristen öffnet den Vorhang für die «Traumhochzeit». Sieben Theaterschauspieler stehen auf der Bühne und sorgen für gute Unterhaltung. Regie führt wiederum Cornelia Jauch.
UW 13, 17.2.2016, S. 17.
-------------------------   
2015  - Montag, 9. November 2015  - Landwirtschaft, Weinbau, Weinhandel
Weinbauverein Uri wird gegründet
Im Buchholz in Silenen wird der Weinbauverein Uri gegründet. Anwesend sind 13 Personen, stellvertretend für fünf Weinbaubetriebe im Kanton Uri, und als Gast der Rebkommissär der Zentralschweiz, Beat Felder. Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern: Erich Herger, Bürglen (Präsidium), Ruedy Schuler, Bürglen (Kasse) und Ruth Kempf, Silenen (Sekretariat). Als Rechnungsrevisoren werden Paul Arnold, Bürglen, und Toni Gerig, Amsteg, gewählt. Der Weinbauverein Uri bezweckt die Erhaltung und Förderung des einheimischen Weinbaus und seiner Produkte, die Vermittlung, die Auswertung und der Austausch von Erfahrungen in Fachkreisen lokaler und regionaler Rebgebiete, die Durchführung von Vorträgen, Rebbaukursen und Exkursionen und die Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit. Schliesslich wird auch die Geselligkeit unter den Mitgliedern gepflegt.
UW 4, 16.1.2016, S. 3.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 30. Juli 2015  - Elektrizität, Energie,
Einsprache droht Kraftwerk zu verzögern
18,8 Millionen Franken will die Kraftwerk Bristen AG in ein neues Wasserkraftwerk im Maderanertal investieren. Mit einer Leistung von 3,5 Megawatt soll es dereinst insgesamt rund 14 Gigawattstunden Strom pro Jahr liefern. Das entspricht dem Verbrauch von 3100 Haushaltungen. Die Federführung für das Projekt liegt bei der Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA), die 60 Prozent des Aktienkapitals hält. Der Kanton und die Korporation Uri sind mit je 15 Prozent beteiligt, die Gemeinde Silenen hält 10 Prozent der Aktien. Die Kraftwerk Bristen AG plante, noch diesen Sommer mit den Bauarbeiten zu beginnen. Die Arbeiten im Gewässerraum sollten in den wasserarmen Herbstmonaten der Jahre 2015 und 2016 erfolgen. Ab 2016 sollte das Kraftwerk Strom liefern können. Dieser Zeitplan wird nun infrage gestellt. Bei der zuständigen Baukommission der Gemeinde Silenen ist innerhalb der gesetzten Frist eine Einsprache gegen das Projekt eingegangen. Urheber der Einsprache ist die Kraftwerk Chärstelenbach AG, die bei der Vergabe der Konzession unterlegen war.
UW 60, 5.8.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 27. Mai 2015  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
Melanie Tresch und Bernhard Furger werden Kantonsmeister
Im Plattischachen findet der fünfte Rennabend im Rahmen des EWA-Cups 2015 statt. Dabei werden auch die Urner Kantonalmeisterschaften Ressort Strasse ausgetragen. Die Meistertitel holen sich Melanie Tresch und Bernhard Furger.
UW 41, 30.5.2015, S. 27.
-------------------------   
2015  - Samstag, 16. Mai 2015  - Sport und Freizeit, Sommersport
Selder-Jam wirbt für Idee eines Skaterparks
Bei schönem Wetter mit viel Sonnenschein finden sich rund 200 Personen auf dem Selderboden in Silenen ein. Der Event wird vom Verein Freestyle Uri organisiert. Der Selder-Jam soll ein Anlass sein zum Kennenlernen mit Spiel und Spass. Asserdem können sich die Besucherinnen und Besucher informieren über das Projekt eines Skateparks in Uri und die damit verbundene Erweiterung des Freizeit- und Sportangebots. Die Realisierung eines Skaterparks ist ein Kernanliegen von Freestyle Uri.
UW 38, 20.5.2015, S. 8.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 14. Mai 2015  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Reto Indergand siegt in Bristen
In 12.33.06 Minuten gewinnt der Urner Reto Indergand am Auffahrtstag – 29 Jahre nach dem Sieg seines Vaters – das Bergrennen nach Bristen. Er braucht für die 6,5 Kilometer lange Strecke, welche eine Höhendifferenz von 275 Meter aufweist, gerade mal 12.33.06 Minuten. Schnellste Frau ist die Triathletin Jolanda Annen.
UW 37, 16.5.2015, S. 17.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 9. April 2015  - Tierhaltung, Tierschutz, Tierquälerei
Verdacht auf vergiftete Tierköder bestätigt
Die Kantonspolizei erhält von einer besorgten Hundehalterin die Meldung, dass sie auf dem Fussweg im Gebiet Dörfli Silenen in Richtung Amsteg möglicherweise einen vergifteten Tierköder gefunden habe. Die Kantonspolizei übergibt den verdächtigen Tierköder zur Prüfung an das Laboratorium der Urkantone. Die Untersuchung wird ergeben, dass der verdächtige Tierköder tatsächlich mit einem giftigen Gegenstand bestückt ist. Beim giftigen Gegenstand handelt es sich um Meta (Acetaldehyd).
UW 30, 22.4.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Dienstag, 7. April 2015  - Tiergattungen, Nutztiere
Doch keine Bienenseuche - Entwarnung für Urner Imker
Nach Abschluss der intensiven Abklärungen des Zentrums für Bienenforschung in Liebefeld wird der Verdacht eines möglichen Befalls eines Urner Bienenvolkes mit dem kleinen Beutenkäfer nicht bestätigt. Für die speditiven Kontrollen der Bienenvölker seitens der Urner Imker und der Bieneninspektoren bedankt sich das Laboratorium der Urkantone ausdrücklich. Man sei erleichtert, dass der Tierseuchenverdacht nicht bestätigt werden konnte. Die angeordneten Sperrmassnahmen werden wieder aufgehoben. Nichtsdestotrotz gelte es weiterhin, aufmerksam die Bienenstände zu kontrollieren und Auffälligkeiten dem Bieneninspektor zu melden.
www.urnerwochenblatt.ch
-------------------------   
2015  - Sonntag, 8. März 2015  - Gemeinden, Silenen
Drei Kredite in der Gemeinde Silenen gutgeheissen
Sowohl der Sportplatz in Bristen als auch das alte Posthaus in Silenen können saniert werden. Zudem heissen die Stimmberechtigten einen Kredit für den Austausch der Fenster im Schulhaus Amsteg gut.
UW 18, 11.3.2015, S. 7.
-------------------------   
2015  - Samstag, 7. März 2015  - Theater, Bühnentheater
Gelungene Theaterpremiere in Bristen
Die Theatergesellschaft Maderanertal führt das Theaterstück "Ankäschnittä und Sännäduft" auf.
UW 18, 11.3.2015, S. 17.
-------------------------   
2015  - Montag, 26. Januar 2015  - Kommunikation und Medien, Post
Gemeindekanzlei in Silenen wird zur Postagentur
Die im November 2014 angekündigte Schliessung der Poststelle Silenen wird Tatsache. Ab dem 26. Januar wird die Gemeindeverwaltung Sitz der neuen Postagentur. Somit bedienen die Angestellten der Gemeindeverwaltung an der Gotthardstrasse 217 künftig auch die Postkundinnen und Postkunden. Der Briefeinwurf bei der heutigen Poststelle wird durch einen neuen Briefkasten bei der Bushaltestelle Dägerlohn ersetzt. Die neue Postagentur wird Briefe und Pakete zur Abholung lagern, nicht jedoch Gerichtsdokumente oder andere Spezialsendungen. Diese müssen an der Poststelle Erstfeld abgeholt werden.
Durch die Poststellenschliessung kommt es auch zu einer Änderung bei der Verteilung der Poststendungen. Da diese künftig ab der Zustellstelle in Schattdorf verteilt werden, müssen die Routen der Briefträger angepasst werden.

UW 3, 14.1.2015.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 23. Juli 2014  - Wanderrouten, Erlebnispfade, Silenen, Kirchen- und Kapellenweg
Ein Kirchen- und Kapellenweg als Vermächtnis
Silenen, Amsteg und Bristen haben eine neue Touristenattraktion – einen Kirchen- und Kapellenweg. Realisiert wurde er vom Verkehrsverein, der sich aber nach 103 Jahren aufgelöst hat. Mit den verbleibenden Mitteln hat man den Weg realisiert. 15 Kirchen und Kapellen gibt es auf dem rund 4½-stündigen Wanderweg zu sehen. Der Themenweg führt dabei von der Ellbogenkapelle beim Buechholz über den Frentschenberg und Bristen nach Ried, Amsteg und das Dörfli. Bei der 14-Nothelfer-Kapelle ist der Endpunkt des ausgeschilderten Wanderwegs. In der Broschüre sind zudem die Kapelle auf Golzern sowie diejenige beim Hotel Maderanertal aufgeführt. Die Wanderung kann auch in Etappen absolviert werden. Es gibt zahlreiche ÖV-Haltestellen entlang der Route.
UW 57, 23.7.2014, S. 11.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 25. Juni 2014  - Radsport, Strassse, UM
Urner Meisterschaft ist eine Familienangelegenheit
Der fünfte Rennabend um den EWA-Cup ist geprägt durch die Vergabe der Titel und Medaillen in der Kantonalmeisterschaft Strasse. Die Geschwister Linda und Reto Indergand holen sich die beiden Titel.
UW 46, 14.6.2014, S. 23.
-------------------------   
2014  - Freitag, 2. Mai 2014  - Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr
Erste Präsidentin des Feuerwehrverbandes Uri wird Ehrenmitglied
An der DV des Feuerwehrverbandes Uri in Silenen wird die abtretende Kantonalpräsidentin Patricia Gisler-Zurfluh mit der Ehrenmitgliedschaft belohnt. Patricia Gisler-Zurfluh war erste Kantonalpräsidentin im Schweizerischen Fuerwehrverband und auch erste weibliche Vorsitzende der Präsidentenkonferenz. Zu ihrem Nachfolger wird der Bürgler Heiri Stadler gewählt. Der Verband zählt 1432 Feuerwehrleute (-3; davon 60 Frauen), in der Chemiewehr sind aktuell 56 Personen eingeteilt.
UW 35, 7.5.2014, S. 23.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 30. April 2014  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Verdacht auf Wolfriss einer Gämse in Bristen bestätigt sich nicht
In der Steinmatte in Bristen, unmittelbar neben einem Wohngebiet, wird ein Gämsbock tot aufgefunden.Die Schafhalter im Maderanertal haben Angst um die Tiere ihrer Herden. Die DNA-Analyse des Gämsenkadavers ergibt jedoch keine Wolfsspuren. Trotz der negativen Analyse könnte ein Wolf die Gämse gerissen haben. Es ist denkbar, dass die Spuren des Wolfs verwischt worden sind.
UW 35, 7.5.2014, S. 16.
-------------------------   
2014  - Samstag, 22. März 2014  - Schiesssport, UR, Jagdmattschiessen
Alice Arnold gewinnt Jagdmattschiessen in Amsteg
Am 80. Jagdmattschiessen nehmen an zwei Tagen 348 Schützinnen und Schützen (davon 285 Urner) teil. Am Freitag macht der Föhn den Teilnehmenden zu schaffen. Die Schützinnen und Schützen mit Standardgewehr oder Karabiner sind dabei leicht im Vorteil, denn diese schiessen mit schwerer Munition als jene mit dem Sturmgewehr. Das beste Resultat erzielt die gebürtige Urnerin Alice Arnold aus Baar mit dem Standardgewehr (78/98). Die weiteren Sieger sind Anton Müller, Urnerboden (Sturmgewehr, 76/100) und Hans Arnold, Flüelen (Karabiner, 75/98).
UW 23, 26.3.2014, S. 26.
-------------------------   
2013  - Samstag, 12. Oktober 2013  - Landwirtschaft, Kleinviehhaltung
Die schönste Burenziege kommt aus Uri
Bei der Vianco Arena in Brunegg werden an der vom Verein Swiss-Boer organistierten Ziegenschau 106 der schönsten Burenziegen der Schweiz gezeigt. Auch drei Urner Zuchtbetriebe nehmen daran teil. "Roja", die Zege des Silener Ehepaares Marianne und Wendel Loretz wird dabei zur Miss 2013 gekürt.
UW 82, 19.10.2013, S. 12.
-------------------------   
2013  - Montag, 16. September 2013  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Wolf reisst auf der Etzli- und Oberalp rund 20 Schafe
In der Etzlialp, Gemeinde Silenen, werden während der letzten zwei Wochen rund 20 tote Schafe aufgefunden, auf der Oberalp, Gemeinde Andermatt, am letzten Wochenende drei tote Schafe. Die Schafe wurden vermutlich von einem Wolf italienischer Abstammung gerissen. Entsprechende DNA-Analysen des Laboratoire de Biologie de la Conservation de l`Université de Lausanne haben dieses Resultat gezeigt.
Die gerissenen Schafe werden gemäss denAnsätzen des Schweizerischen Schafzuchtverbandes entschädigt. Zudem werden mit den betroffenen aber auch umliegenden Alpen mögliche Herdenschutzmassnahmen diskutiert, die dann für die nächste Alpsaison angewandt werden können.

UW 73, 18.9.2013, S. 16; UW 83, 23.10.2013, S. 16.
-------------------------   
2013  - Samstag, 24. August 2013  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Silenen - Brand in Geschäfts- und Wohnhaus
Am Samstagmorgen bricht in einem Silener Geschäfts- und Wohnhaus wegen eines technischen Defekts eines Haushaltgerätes ein Feuer aus. Die Feuerwehr kann den Brand löschen. Es entsteht ein Sachschaden von insgesamt 150`000 Franken.
x
-------------------------   
2013  - Mittwoch, 29. Mai 2013  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
EWA-Cup: Die Gesamtführenden setzen sich durch
Ach die letzte Austragung um den EWA-Cup im Plattischachen hat unter den schlechten Wetterbedingungen zu leiden. Linda und Reto Indergand gewinnen die Gesamtwertung der Elitekategorie
UW 42, 1.6.2013
-------------------------   
2013  - Mittwoch, 22. Mai 2013  - Radsport, Strassse, UM
Bernhard Furger wird Kantonalmeister
Bei nasskalter Witterung werden in Amsteg die Kantonalmeisterschaften ausgetragen. In Abwesenheit von Reto Indergand gewinnt Bernhard Furger das Kriterium über 40 Runden und gewinnt den Titel des Kantonalmeisters.
UW 40, 25.5.2013
-------------------------   
2013  - Donnerstag, 9. Mai 2013  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Reto Indergand Dritter bei Silenen-Amsteg-Bristen
Bei idealen Bedingungen gewinnt der Emmentaler Marcel Wyss vor Vorjahressieger Temesgen Teklehaymanot und Lokalmatador Reto Indergand. Total 145 Teilnehmende kämpfen sich möglichst schnell die 6,5 Kilometer lange und 275 Meter Höhendifferenz aufweisende Strecke hoch.
UW 36, 11.5.2013
-------------------------   
2013  - Samstag, 2. März 2013  - Theater, Bühnentheater
Theater in Bristen "Dr Otto spielt Lotto"
Die Theatergesellschaft Maderanertal feiert Premiere mit dem Stück "Dr Otto spielt Lotto".
UW 17, 6.3.2013
-------------------------   
2012  - Freitag, 14. Dezember 2012  - Musik, Musical
Musical in Silenen lässt Lara weiter träumen
Vor zwei Jahren wurde das Musical "Lara träumt" in der Pfarrkirche in Silenen aufgeführt. Jetzt geht die Geschichte weiter, Es wirken wiederum 110 Personen mit.
UW 98, 15.12.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 20. Oktober 2012  - Umwelt, Wasser
Silenen - Neuer Dorfbrunnen ohne eigenes Wasser
Über 50 Jahre lang zierte ein achteckiger Betonbrunnen den Silener Dorfkern im Dägerlohn. Ende August musste der Brunnen im Zuge der Strassensanierung weichen. Für Leo Zberg, Präsident der Wassergenossenschaft Kirchbach, kein Verlust, denn: «Silenen hat etwas Schöneres verdient.» Auf Initiative des Altpräsidenten Franz Lussmann hat die Wassergenossenschaft für Ersatz gesorgt. Im Tessin wurde man fündig: Ein schöner Brunnen aus Granit sollte es sein. Kostenpunkt: 2500 Franken. Daraufhin haben Leo Zberg, Vizepräsident Manfred Jauch und Wassermeister Werner Jauch den neuen Brunnen im Dorfkern gesetzt, gepflastert und an die Wasserleitung angeschlossen – in Frondienst. Der freiwillige Einsatz, sowohl finanziell als auch personell, galt vor allem der hohen Symbolkraft des Brunnens für die Wassergenossenschaft Kirchberg.
UW 82, 20.10.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 22. September 2012  - Kreuz, Bildstöcklein, Gipfelkreuze
Bristenstock - Neues Gipfelkreuz wird abgelehnt
Auf dem Bristenstock wird vorderhand kein neues Gipfelkreuz erstellt. Die Baukommission Urner Oberland erteilt dem Bauvorhaben von Werner Furger eine Absage. «Wenn alles nach Plan läuft, steht Ende August ein Gipfelkreuz auf dem Bristen», hatte Werner Furger im «Urner Wochenblatt» vom 23. Juni verlauten lassen. Nun erhält das Vorhaben des Architekts, ein neues Gipfelkreuz auf dem Bristenstock zu stellen, eine Absage: Das Baugesuch wurde abgelehnt, wie Walter Baumann, Präsident der Baukommission Urner Oberland, auf Anfrage des Urner Wochenblatts bestätigt. Noch ist der Entscheid nicht rechtskräftig. Ob Werner Furger sein Projekt weiterzieht und Beschwerde einreicht oder sich mit der Absage zufrieden gibt, darüber wollte der Initiant keine Auskunft geben.
UW 74, 22.9.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 22. September 2012  - Strassenanlagen, Gotthardstrasse
Anwohner wehren sich gegen Sanierungsprojekt im Ried
Der Riedweg soll sanft ausgebaut werden – das fordern mehrere Anwohner des Rieds. Gegen ein Sanierungsprojekt haben sie nun eine Verwaltungsbeschwerde beim Kanton eingereicht. Für 1,4 Millionen Franken sollen die Trockenmauern entlang des Riedwegs zwischen Amsteg und Meitschligen saniert werden. Gegen dieses Projekt wehren sich jetzt Anwohner des Rieds. Nicht die Sanierung der Trockenmauern an sich ist aber das Problem: «Das Vorhaben finden wir grundsätzlich gut. Uns geht es nur um die Strasse, die in diesem Projekt überhaupt nicht berücksichtigt wird», erklärt Franz Walker. Er hat zusammen mit seinem Bruder Hans Walker Einsprache gegen das Projekt erhoben. Sie fordern, dass die Strasse durchgehend auf 3 Meter verbreitert wird. «Wenn die Trockenmauern schon saniert werden, dann sollte es doch möglich sein, dass auch die Strasse sanft ausgebaut wird», findet Franz Walker. Zudem fordern die Beschwerdeführer, dass die Gewichtsbeschränkung von 12 Tonnen aufgehoben wird, dass zusätzliche Strassenrinnen gebaut werden und ein Strassenabschnitt direkt bei den Häusern asphaltiert wird. Nachdem die Gemeinden Silenen und Gurtnellen die Einsprache abgelehnt haben, ist nun der Ball beim Kanton: Die Anwohner haben eine Verwaltungsbeschwerde gegen das Projekt eingereicht.
UW 74, 22.9.2012
-------------------------   
2012  - Mittwoch, 6. Juni 2012  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
Patrik Tresch und Linda Indergand gewinnen EWA-Cup
Im Plattischachen in Amsteg werden die letzten Rennen des EWA-Cup gefahren. Gesamtsieger der Elitekategorie wird Patrik Tresch bei den Herren und Linda Indergand bei den Damen.
UW 46, 16.6.2012
-------------------------   
2012  - Donnerstag, 17. Mai 2012  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Fahrer aus Eritrea gewinnt Bergrennen nach Bristen
Keiner der Favoriten, sondern der in der Innerschweizer Radszene unbekannte Tesmegen Teklehaymanot gewinnt mit einem Vorsprung von 8 Sekunden das Bergrennen von Silenen nach Bristen. Patrick Tresch und Marco Arnold fahren auf Rang 5 und 6.. Der Sieger aus Eritrea wohnt seit ein paar Jahren in Sion. Ursprünglich stammt der Begriff «Bergfloh» aus Eritrea. Die Tagesbestzeit aus dem Jahre 2001, aufgestellt von David Ruckstuhl, verpasste Tesmegen Teklehaymanot allerdings um 58 Sekunden. Insgesamt nehmen 152 Rennfahrerinnen und Rennfahrer die 6,5 Kilometer lange Strecke mit ihren 275 Metern Höhendifferenz in Angriff. Das sind etwa gleichviele wie die Jahre zuvor.
UW 38, 19.5.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 5. Mai 2012  - Schiesssport, UR, Kantonalmatch (Meisterschaft)
Kantonalmeisterschaften der Schützen
In Amsteg treffen sich vier Schützen die 300-m-Matchschützen zum Dreistellungs-Kantonalmatch. Beat Stadler (1970), SG Attinghausen, siegt mit 578 Punkten (je 20 stehend, liegend, knieend) Später: Standardgewehrschützen in Flüelen nachgeholt: acht Teilnehmer: Heinz Bissig (1969), Unterschächen 565 Punkte (60 Schuss 30 liegend, 30 knieend) Ordonnanzschützen: elf Teilnehmer: Felix Arnold: (1977), SG Schattdorf, 544 Punkte (60 Schuss 30 liegend, 30 knieend)
UW 57, 25.7.2012
-------------------------   
2011  - Sonntag, 7. August 2011  - Radsport, Bike, EM
Silenen bereitet seinen Radfahrern tollen Empfang
Linda Indergand holte sich Silber an den U19-Eurpameisterschaften im slowakischen Dohnany. Das Rennen um den Europameistertitel der Frauen U19 ist schon frühzeitig entschieden, denn die Mountainbike- und Strassen-Schweizermeisterin Jolanda Neff übernimmt gleich nach dem Start die Spitze und gibt diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Hinter ihr liefert sich die Titelverteidigerin Linda Indergand mit der Deutschen Johanna Techt einen erbitterten Fight um die nächsten Medaillenränge.
UW 62, 10.8.2011
-------------------------   
2011  - Freitag, 24. Juni 2011  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
EWA-Cup: Linda Indergand und Patrick Tresch holen Gesamtsiege
EWA-Cup: Linda Indergand und Patrick Tresch holen die Gesamtsiege der Elitekategorien.
UW 49, 25.6.2011
-------------------------   
2011  - Donnerstag, 2. Juni 2011  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Elias Schmäh feiert seinen ersten Sieg
Am ältesten Eintagesrennen der Schweiz starten 17 Junioren, 14 Anfänger, 78 Funfahrer und 54 Elite/Amateure/Masters-Sportler. 163 Teilnehmende kämpfen sich somit möglichst schnell die 6,5 Kilometer lange und 275 Meter Höhendifferenz aufweisende Strecke von Silenen nach Bristen hoch. Seit über 30 Jahren schickt Starter Bini Zgraggen die Rennfahrerinnen und -fahrer in drei Schüben auf die Strecke. Das Rennen der Elite gewinnt Elias Schmäh aus Nidfurn.
UW 43, 4.6.2011
-------------------------   
2011  - Mittwoch, 30. März 2011  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Helikopter stürzt im Maderanertal ab
Im Gebiet Bocktschingel gegenüber der Hüfi-Hütte stürzt ein Helikopter der Schweizer Luftwaffe ab. Der Unfall erreignet sich im Rahmen eines Umschulungskurses für Cougar-Helikopter. Die beiden Piloten sind stundenlang im Wrack eingeklemmt und müssen mit Knochenbrüchen ins Spital eingeliefert werden. Der Flugbegleiter kann das Spital am gleichen Abend wieder verlassen. Der Fluglehrer missachtet Vorschriften und fliegt in eine Wolke oder Nebelschwade. Das ist der Hauptgrund für den Absturz.
UW 25, 2.4.2011; 94, 2.12.2015, S. 5.
-------------------------   
2010  - Sonntag, 18. Juli 2010  - Radsport, Bike, Allgemeines
Linda Indergand - Toller Empfang für die Europameisterin
Treichelklang und riesiger Applaus, gepaart mit der La-Ola-Welle, begleiteten die Europa-, Schweizer- und Vizeschweizermeisterin Linda Indergand auf ihrem Triumphzug durch Silenen. Vorgängig ihrem Empfang in Silenen bestritt Linda Indergand in Gränichen (AG) das Rennen um die Schweizermeisterschaften im Biken. Den Titel musste sie ihrer Dauerkonkurrentin Jolanda Neff überlassen, war aber mit der Silbermedaille mehr als zufrieden.
UW 56, 21.7.2010
-------------------------   
2010  - Donnerstag, 13. Mai 2010  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Tobias Lussi gewinnt das traditionelle Bergrennen
Der 20-jährige Elitefahrer Tobias Lussi sorgt für einen klaren Sieg. Am ältesten Eintagesrennen der Schweiz (56. Austragung) starten 19 Junioren, 21 Anfänger, 64 Funfahrer und 57 Sportler in der Kategorie Elite Amateure / Masters. Die bedingungen sind nasskalt. Reto Indergand vom VMC Silenen belegt er den 9. Rang.
UW 37, 15.5.2010
-------------------------   
2009  - Samstag, 21. November 2009  - Musik, Blasmusik
Winterkonzert der MG Silenen
Vieles beim Winterkonzert der Musikgesellschaft Silenen ist neu, die sommerliche Temperatur, die Frau mit dem Taktstock und Männer in Lederhosen. Positive Auswirkungen hat auch die neat. Zwei österreichische Tunnelbauer, beides Topmusikanten, verstärken das Korps.
UW 93, 28.11.2009
-------------------------   
2009  - Freitag, 25. September 2009  - Gesundheit, Epidemien, Krankheiten
Verdacht auf Schweinegrippe bestätigt - Schule Silenen ist geschlossen
Die Oberstufe Silenen und der Kindergarten Bristen sind bereits geschlossen worden. Überlegt werden nun weitere Schliessungen. In Silenen überschlagen sich die Ereignisse: Seit vergangenen Freitag, 25. September, sind an der Oberstufenschule insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler mit Grippesymptomen erkrankt. Ein Schulkind musste zwischenzeitlich gar mit hohem Fieber hospitalisiert werden. Bereits hat sich in einem Fall der Verdacht auf die pandemische Schweinegrippe (H1N1) bestätigt. Kinder haben schulfrei Um eine weitere Verbreitung einzudämmen, wurde die Oberstufe Silenen (mit 83 Jugendlichen) am Montagabend geschlossen. Zusätzlich ging am frühen Dienstagmorgen auch der Kindergarten in Bristen (mit 7 Kindern) zu. Beide Schulen bleiben sicher bis zu den Herbstferien geschlossen. Weil an der Oberstufe in Silenen auch Kinder aus Amsteg und Bristen unterrichtet werden, ist eine rasche und grossflächige Verbreitung der Schweinegrippe wahrscheinlich. Insbesondere da die meisten Schülerinnen und Schüler mit dem Bus zur Schule fahren und diesen auch mit Berufs- und Mittelschülern teilen. Wie Roland Hartmann von der Urner Gesundheitsdirektion bestätigte, überlegen sich darum die Verantwortlichen nun auch die übrigen Schulen von Silenen, Amsteg und Bristen zu schliessen. Davon wären dann insgesamt 260 schulpflichtige Kinder und rund 30 Lehrkräfte betroffen. (Bis Redaktionsschluss gab es keinen definitiven Entscheid.) Der Leiter Sonderstab Pandemie des Kantons Uri, Roland Hartmann, rät den Erkrankten zu Hause zu bleiben und enge soziale Kontakte bis mindestens 24 Stunden nach Abklingen der Symptome zu vermeiden. Ein Arztbesuch ist in der Regel nicht notwendig, da die Grippe meist ohne Komplikationen verläuft. Bei schwereren Symptomen wird eine telefonische Kontaktaufnahme mit dem Arzt empfohlen. Dieser zeigt nun, dass fünf Kinder tatsächlich am Schweinegrippe-Virus erkrankt sind.
UW 76, 30.9.2009
-------------------------   
2009  - Donnerstag, 21. Mai 2009  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
In 14 Minuten mit dem Velo von Silenen nach Bristen
Die Rennfahrerinnen und Rennfahrer müssen sich beim 55. Radbergrennen Silenen-Amsteg-Bristen gegen den Föhn und die Wärme durchsetzen. Fabian Giger legt die Strecke in 14.35 Minuten am schnellsten zurückgelegt. Dank guteen Leistungen von Reto Indergand und Patrick Jauch dürfen die einheimischen Zuschauerinnen und Zuschauer zwei Urner Kategoriensiege feiern. Der schnellste Urner bei der Elite ist Marco Arnold im 12. Rang .
UW 39, 23.5.2009
-------------------------   
2006  - Montag, 1. Mai 2006  - Luftseilbahnanlagen, Bristen-Golzern
Das Maderanertal ist bereit
Das Unwetter im August 2005 hatte die Luftseilbahn Bristen-Golzern arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Talstation und das Maschinenhaus mussten total neu erstellt werden. Ab dem 1. Mai ist die Seilbahn wieder in Betrieb. Es hat nur zehn Monate gedauert, und das Maderanertal ist nach dem verheerenden Unwetter 2005 für Touristinnen und Touristen wieder bereit.
UW 30, 22.4.2006 / 50, 1.7.2006
-------------------------   
2005  - Mittwoch, 25. Mai 2005  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
Letztes Abendrennen in Amsteg
Im allerletzten Abendrennen um den EWA-Cup musste der bisherige Leader bei den Bikern, Hanspeter Gisler, doch noch klein beigeben. Der Schlussoffensive seines härtesten Widersachers Patrick Tresch konnte der Bürgler nichts Gleichwertiges entgegensetzen. Im Bikerennen der Damen entschied Sonja Traxel das neuerliche Duell gegen Nadia Walker zu ihren Gunsten.
UW 41, 28.5.2005
-------------------------   
2003  - Donnerstag, 11. September 2003  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Tödlicher Arbeitsunfall bei der ATG-Baustelle in Amsteg
Auf der Baustelle der AlpTransit Gotthard (ATG) AG in Amsteg ereignet sich ein tödlicher Arbeitsunfall. Beim Abrollen eines Hochspannungskabels löst sich die Kabelrolle aus der Halterung und trifft einen 37-jährigen österreichischen Mineur am Kopf. Der 37-jährige Albert Günzinger aus dem Bundesland Salzburg verstirbt noch auf der Umfallstelle. Der Verunfallte hatte einen kleinen Sohn.
UW 72, 13.9.2003; www.tagesanzeiger.ch (12.10.2010)
-------------------------   
2003  - Mittwoch, 7. Mai 2003  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
Erstes Abendrennen umd den EWA-Cup
Mit einem Mix aus bewährtem und einigen Neuerungen startet der SRB Uri im Plattischachen in Amsteg seine Abendrennen um den EWA-Cup. Von der Beteiligung her fällt der Auftakt enttäuschend aus. 40 Radfahrer, Biker und Skater nehmen die Startgelegenheit war. Erfreulich ist hingegen der Publikumsaufmarsch.
UW 36, 10.5.2003
-------------------------   
2003  - Montag, 24. März 2003  - Mobilität und Verkehr erkehr, Standseilbahnen
Bristen: alte Standseilbahn als temporärer Strassenersatz
Punkt 8.00 Uhr wird die Bristenstrasse offiziell für jeglichen Verkehr gesperrt. Seither ist die alte Kraftwerk-Standseilbahn in Amsteg die einzige Verbindung in die 600-Seelen-Gemeinde. Die Strasse bleibt wegen der bevorstehenden Sprengung des Felskopfes im Gebiet St. Antoni für acht Wochen gesperrt.
UW 23, 26.3.2003
-------------------------   
2003  - Donnerstag, 10. Januar 2002  - Fasnacht, Guggenmusik
4x4-Jubiläum der Guggenmusik Bäusyräller
In Amsteg eröffnen die Bäusyräller am Bäusyfäschtst mit dem Motto "4x4 Jahre" die Fasnacht 2003.
UW 5, 18.1.2003
-------------------------   
2002  - Mittwoch, 29. Mai 2002  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
Letztes Abendrennen um den EWA-Cup
Bei, letzten Abendrennen in Amsteg um den EWA-Cup kommt es zu zwei gewichtigen Leaderwechseln. In der Hauptkategorie der Radfahrer vermag Bruno Küttel mit seinem Sieg im Einzelzeitfahren Stefan Marent den Gesamtsieg noch zu entreissen. Biker Kurt Gisler holt sich den Gesamtsieg vor Ivan Planzer. Das OK hat Nachwuchssorgen, denn OK-Präsident Felix Strüby (seit Beginn 1994) und andere Helfer des 40-köpfigen Stabes treten zurück.
UW 42, 1.6.2002
-------------------------   
2000  - Sonntag, 3. September 2000  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Etzihütte kann eingeweiht werden
Die neue Etzlihütte der Sektion Thurgau kann eingeweiht werden.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 46.
-------------------------   
2000  - Donnerstag, 1. Juni 2000  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Bergrennen nach Bristen war ein grosser Erfolg
Auch dieses Jahr erfreute sich das Bergrennen Silenen-Amsteg-Bristen grosser Beliebtheit. 236 Teilnehmende sowie Zuschauerinnen und Zuschauer aus der ganzen Schweiz sind vertreten. Noch nie waren so viele Elite- und Amateurfahrer am Start. Das Rennen der Elite gewinnt Alexandre Moos in der neuen Streckenbestzeit von 12.19 Minuten.
UW 43, 3.6.2000
-------------------------   
2000  - Sonntag, 28. Mai 2000  - Musik, Blasmusik
Musikgesellschaft Bristen: Ein Freudentag mit viel Musik
In Bristen wird der 35. Geburtstag der Musikgesellschaft gefeiert. Zu diesem Jubiläum wurden neue Instrumente angeschafft, welche in der Kirche gesegnet wurden. Als Gastsektionen durften die Musikgesellschaften Silenen und Schattdorf sowie die Brass Band Uri A begrüsst werden.
UW 42, 31.5.2000
-------------------------   
1998  - Mittwoch, 10. Juni 1998  - Radsport, Strasse UR, EWA-Cup
EWA-Cup: Bruno Küttel und Sonja Traxel sind die Gesamtsieger
Mit seinem zweizten Tagessieg entscheidet Bruno Küttel, VMC Silenen, den EWA-Cup im letzten von sechs Rennen für sich. Sonja Traxel, VMC Silenen, heisst die Gesamtsiegerin bei den Damen. Den Gesamterfolg bei den Bikern sichert sich Sascha Gisler, Team Gisler Motos.
UW 45, 13.6.1998
-------------------------   
1998  - Donnerstag, 21. Mai 1998  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
Guido Wirz siegt bei Silenen-Bristen
Guido Wirz gewinnt das Bergrennen Silenen--Amsteg--Bristen vor Kurt Betschart und Marcel Renggli. Alle drei Fahrer unterbieten dabei den alten Streckenrekord, den Markus Zberg im letzten Jahr aufgestellt hatte.
UW 39, 23.5.1998
-------------------------   
1998  - Freitag, 9. Januar 1998  - Fasnacht, Guggenmusik
11-Jahr-Jubiläum der Guggenmusik "Bäusyräller"
Mit einem grossen Fest im Steinzeitlook feiert die Guggenmusik "Bäusyräller" ihr 11-Jahr-Jubiläum.
UW 6, 24.1.1998
-------------------------   
1997  - Mittwoch, 29. Oktober 1997  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Schwerverkehr
Amsteg: Verkehrsunfall mit Todesfolge
Bei einem Ausweichmanöver auf dem Post-Parkplatz in Amsteg übersieht ein Lastwagenfahrer einen betagten Fussgänger, welchem durch die Kollision tödliche Verletzungen zugefügt werden.
UW 86/31.10.1997
-------------------------   
1988  - Sonntag, 3. Juli 1988  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Erweiterte Windgällenhütte wird eingeweiht
Die erweiterte Windgällenhütte des Akademischen Alpenclubs Zürich wird eingeweiht. Sie erhielt einen An- sowie einen Vorbau.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 49.
-------------------------   
1976  - Dienstag, 26. Oktober 1976  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Absturz mit Militärhelikopter überlebt
Bei einem Umschulungskurs auf die Alouette II üben drei Piloten der Schweizer Armee mit ihren Helikoptern Landungen bei SAC-Hütten im Maderanertal. Der Start erfolgt um 9.20 Uhr in Altdorf. Der Anflug und die Landung bei der Windgällenhütte verlaufen problemlos. Dann fliegen die drei Maschinen zur Hüfihütte. Beim Anflug gerät die dritte Maschine in einen Abwind. In der Folge kann er den Anflugwinkel nicht mehr einhalten, bricht das Landemanöver ab und dreht in Richtung Tal ab. In diesem Moment berührt die Alouette II höchstwahrscheinlich den Boden. Der Absturz kann nicht mehr verhindert werden. Der Helikopter überschlägt sich und wird bis auf die Kabine zerstört. Der Pilot, Hptm Roland Sidler, wird verletzt, kann das Wrack aber aus eigener Kraft verlassen. Er kommt jedoch später (1994) bei einem Flugunfall mit einer Pilatus PC-7 am Stockhorn (BE) ums Leben.
Brotschi Peter, Gebrochene Flügel – Alle Flugunfälle der Schweizer Luftwaffe, Zürich 2006, S. 275, 320.
-------------------------   
1974  - Dienstag, 5. Februar 1974  - Straftaten, Mord, Totschlag
Mord in Silenen
In Silenen wird die alleinstehende Anna Tresch (1901) in ihrem Heimwesen "Gescheli" tot aufgefunden. Die Untersuchungen ergeben, dass sie einem Tötungsdelikt zum Opfer gefallen sein muss.
UW 11, 9.2.1974
-------------------------   
1973  - Freitag, 4. Mai 1973  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Eisenbahnunglück -- Die Reuss in Silenen in Flammen
Ein entgleister Güterwagen setzt einen entgegenkommenden Zisternenzug in Brand. Zwölf Güterwagen brennen aus. Benzin und Öl ergiessen sich brennend in die Reuss. Neun Häuser und ein Stall werden evakuiert.
UW 35/1973
-------------------------   
1971  - Sonntag, 31. Januar 1971  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
"Krokodil" entgleist bei Amsteg
Infolge Bruch der Kurzkupplung zwischen den beiden Vorbauten entgleist bei Amsteg eine Lokomotive Ce 6/8 II ("Krokodil", Nr. 14'277).
Willen Peter, Lokomotiven der Schweiz, S. 34.
-------------------------   
1968  - Samstag, 27. Januar 1968  - Umwelt, Lawinen
Wylerlaui fordert sieben Tote
Die berüchtigte Wylerlaui fährt um 6 Uhr morgens zu Tale und begräbt unter sich sieben Personen, darunter eine Frau mit ihren fünf Kindern.
UW 9/31.1.1968
-------------------------   
1959  - Sonntag, 12. April 1959  - Katholische Würdenträger,
Primizfeier von Jost Frei in Silenen
In der Kirche St. Albin in Silenen wird das Primizopfer für Jost Frei abgehalten. Aus diesem Anlass wird auch die St.-Albinsmesse für Orchester von Alfred Zwyer zum ersten Mal aufgeführt. Die Festpredigt hält Josef Trüsch, Professor am Churer Priesterseminar.
UW 18.4.1959.
-------------------------   
1954  - Donnerstag, 27. Mai 1954  - Radsport, Strasse UR, Silenen-Amsteg-Bristen
1. Innerschweizer Bergrennen Silenen-Amsteg-Bristen
Am 1. Internationalen Bergrennen Silenen-Amsteg-Bristen startet mit rund 70 Teilnehmern die Elite der Innerschwwizer Rennfahrer. Das Rennen gewinnt Hans Planzer vom VMC Bürglen in einer Zeit von 15:24 Minuten mit 5 Sekunden Vorsprung auf Josef Schnyder vom VC Altendorf. Er fährt dabei ein dunkelgrünes Occassionsvelo für 150 Franken. Ein neues hätte 500 Franken gekostet.
UW 39, 22.3.1954; UW 40, 24.5.2014, S. 25.
-------------------------   
1949  - Montag, 7. November 1949  - Sport und Freizeit, Wintersport
Erste Generalversammlung des SC Maderanertal
In Bristen hält der SC Maderanertal im Clublokal Wehribrücke die erste Generalversammlung durch. Das erste Clubprogramm sieht wenn möglich ein Clubrennen, je eine Tour zur Etzlihütte und Hüfihütte vor. Zudem sollen ein Clubabzeichen, Startnummern und Slalomstangen angefertigt werden.
Festschrift 25 Jahre Ski-Club Maderanertal, S. 3.
-------------------------   
1949  - Sonntag, 30. Januar 1949  - Sport und Freizeit, Wintersport
Erstes Clubrennen des Ski-Clubs Maderanertal
Der Ski-Club Maderanertal führt in den Schattigbergen sein erstes Clubrennen durch. Es gehen 29 Fahrer an den Start. Ausgetragen wird eine Abfahrt.
Festschrift 25 Jahre Ski-Club Maderanertal, S. 3.
-------------------------   
1947  - Sonntag, 30. März 1947  - Sport und Freizeit, Wintersport
In Bristen wird der SC Maderanertal gegründet
In Bristen im Restaurant Wehribrücke gründen einige junge Bristner den Ski-Club Maderanertal. Zum ersten Präsidenten wird Josef Zgraggen, Balmerschachen, gewählt. Man will wenn möglich jedes Jahr ein Clubrennen durchführen. Jedes Mitglied bezahlt jährlich einen Beitrag. Man will auch Skitouren ins Hochgebirge durchführen.
Festschrift 25 Jahre Ski-Club Maderanertal, S. 2.
-------------------------   
1942  - Donnerstag, 5. Februar 1942  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Erstes Skirennen in Bristen
Im Rahmen des militärischen Vorunterrichts findet das erste Skirennen in Bristen 1942 statt. Initiant und zugleich Organisator ist Vorunterrichtsleiter Sepp Zgraggen. Um sich mit anderen Kameraden zu messen, traten einige Bristner dem Ski-Club Amsteg bei, um wenigstens alle Jahre ein Clubrennen bestreiten zu können.
Festschrift 25 Jahre Ski-Club Maderanertal, S.1.
-------------------------   
1939  - Sonntag, 7. Mai 1939  - Musik, Blasmusik
5. Kantonale Musiktag in Silenen
In Silenen findet, verbunden mit der Fahnenweihe der Musikgesellschaft Silenen, der fünfte Urner Kantonale Musiktag statt.. Die Vorführungen werden erstmals mit Noten bewertet.
Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 60. Siehe auch: UW 41, 27.5.1939 (Datum 18.05.1939).
-------------------------   
1938  - Sonntag, 26. Juni 1938  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Neue Hüfihütte im Maderanertal wird eingeweiht
Im Maderanertal wird die neue Hüfihütte der Sektion Pilatus mit 60-70 Plätzen, mit dem steinfarbenen Eternitdach und den blau-weiss gestreiften Fensterladen, eingeweiht.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 40.
-------------------------   
1931  - Sonntag, 2. August 1931  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Absturz am Gwasmetgipfel
Unterhalb des Gwasmetgipfel im Maderanertal stürzt ein Zürcher Tourist auf den Stäfelgletscher ab und erleidet tödliche Verletzungen. Die Viererpartie war nicht angeseilt.
UW 32, 8.8.1931
-------------------------   
1923  - Samstag, 8. September 1923  - Schwingen, Urner Kantonales Schwingfest
5. Kantonales Schwingfest in Amsteg
Eugen Huber aus Erstfeld gewinnt des 5. kantonale Schwingfest in Amsteg.
UW 37, 15.9.1923
-------------------------   
1921  -  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Zwei Bergtote
Der Bergtourismus fordert seinen Tribut: Beim Bergsteigen des Oberalpstocks stürzt ein Postbeamter aus Zürich zu Tode, auf dem Hüfifirn verirrt sich eine Dreiergruppe im Nebel, ein Bergänger wird tot, der andere schwer verletzt gefunden.
UW 33, 13.8.1921
-------------------------   
1917  - Samstag, 22. Dezember 1917  - Skiproduktion,
Silener Skifabrikant inseriert
Im «Urner Wochenblatt» inseriert Skifabrikant Franz Epp in Silenen für Skis mit und ohne Bindung. Zugleich anerbietet er sich auch für Skireparaturen.
UW 22.12.1917.
-------------------------   
1912  - Mittwoch, 15. Mai 1912  - Strassenanlagen, Gotthardstrasse
Die Bristenstrasse wird dem Verkehr übergeben
Die Bristenstrasse zwischen Amsteg und Bristen wird dem Verkehr übergeben. Für den sich immer mehr entwickelnden Luftkurort Amsteg bildet die neue Strasse einen prächtigen Spazierweg.
UW 29, 18.5.1912
-------------------------   
1911  - Sonntag, 16. Juli 1911  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Etzlihütte kann eingeweiht werden
Die in den Jahren 1910 und 1911 durch Franz Kaiser, Amsteg, für knapp 10‘000 Franken erstellte Etzlihütte der SAC-Sektion Thurgau kann feierlich eingeweiht werden.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 27 f.
-------------------------   
1910  - Freitag, 28. Januar 1910  - Sport und Freizeit, Wintersport
Ski- und Schlittelwettfahrt in Andermatt
Im mittleren Reusstal findet auf der Kantonsstrasse von Wassen nach Amsteg ein Grosser Ski-Dauerlauf über 11 Kilometer statt. Gestartet wird morgens 11 1/4 Uhr auf dem Dorfplatz in Wassen. Das Damen- und Jugendrennen geht von Restaurant Schäfli in Intschi nach Amsteg über 3 Kilometer. Anmeldungen werden auf dem Rennbüro in Amsteg und am Start bis 1/4 Stunde vor Abgang der Läufer entgegengenommen.
Das Wettschlitteln führt von den Intschi nach den Flühen. Es sind Bobsleigh, Hornschlitten, Zweierschlitten und Einerschlitten zugelassen. Der Start erfolgt um 13 Uhr, das Ende ist auf 15 Uhr angesetzt. Es gibt zahlreiche Preise im Gesamtbetrag von 250 bis 300 Franken zu gewinnen. Die Preisverteilung findet abends halb fünf Uhr im Restaurant Engel in Amsteg statt. Anschliessend erfolgt «gemütliche Vereinigung» mit Musik und «Feier des himmlischen Friedens» in den verschiedenen Gasthäusern von Amsteg.

Skiklub Amsteg; 25 Jahre Skiclub Amsteg, Jubiläumsschrift, S. 3 ff.
-------------------------   
1910  - Samstag, 22. Januar 1910  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Tod auf dem Hüfigletscher
Am Samstag, 15. Januar begaben sich drei Leipziger Studenten von Linthal aus zur Klaridenhütte, um von dort morgens über die Hüfihütte nach Amsteg zu gelangen. Im Aufstieg zur Klaridenhütte kehrte ein Skifahrer um. Die anderen beiden übernachteten am Samstag und Sonntag in der Klaridenhütte und begaben sich am Montag früh zur oberen Hüfihütte. Der Proviant war schon beim Weggang fast aufgegessen. Nach Erreichen der Hüfihütte schlägt das Wetter um. Im Hüttenbuch notieren die beiden Studenten ihre erfolglosen Versuche den Abstieg zu vollziehen. Obwohl das Wetter immer noch schlecht ist, versuchen die beiden wegen Proviantmangels am Samstag zurück zu Klaridenhütte zu gelangen. Ausgehungert werden sie auf dem Weg von den grossen Schneemassen begraben. Ihre Leichen wurden bis in den Herbst nicht gefunden.
UW 5.2.1910
-------------------------   
1909  - Sonntag, 1. August 1909  - Bundesfeiern, Nationalfeiertag
Bundesfeier in Amsteg
Amsteg sei keineswegs der geringste unter den Fremdenorten der Zentralschweiz. Dies soll die Bundesfeier bewerkstelligen. Am Sonntagabend werden die steinerne Reussbrücke und die hohe Eisenbahnbrücke am Eingang des Maderanertales bengalisch beleuchtet. Hernach werden auf dem Dorfplatz sowie bei einzelnen Hotels sehr hübsche Feuerwerke abgebrannt und Raketen losgelassen. Von mehreren Bergen leuchteten Höhenfeuer. Im Garten eines Hotels trägt der Gemischte Chor von Amsteg hübsche nationale und patriotische Lieder vor.
UW 32, 7.8.1909
-------------------------   
1909  - Sonntag, 18. Juli 1909  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Wieder aufgebaute Windgällenhütte kann eingeweiht werden
Die im Mai 1907 zerstörte und nun als Steinbau erstellte Windgällenhütte des Akademischen Alpenclubs Zürich kann an einem sicheren Standort eingeweiht werden.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 26.
-------------------------   
1908  - Samstag, 3. Oktober 1908  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Tod des "weissen Tresch"
In seinem Bergheimwesen Balmenwald im Maderanertal stirbt der ehemalige Bergfürrer Josef Maria Tresch. Er wurde im Volksmund "der weisse Tresch" genannt und hat einige Urner Berge als erster bestiegen. Gemäss ihrer Haarfarbe wurden die drei Söhne des "Enziger Gedeon" der "weisse", "rote" und "schwarze Tresch" genannt.
UW 41, 10.10.1908; 42, 17.10.1908.
-------------------------   
1908  - Sonntag, 31. Mai 1908  - Schiesssport, Allgemeines
Zeiger bei Schützenfest getötet
Beim Dorf- und Gesellschaftsschiessen in Bristen wird ein 21-jähriger Mann beim Zeigerstand erschossen. Der Zeiger wagt sich neben den Zeigerstand, um nach dem Schützenhaus zu sehen. Er wird dabei durch einen Schuss durch den Kopf getroffen.
UW 23, 6.6.1908
-------------------------   
1907  - Samstag, 4. Mai 1907  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Lawine zerstört Windgällenhütte
Durch den Luftdruck einer Lawine wird die neu erbaute Windgällenhütte des Akademischen Alpenclubs Zürich zerstört. Sie hatte lediglich neun Monate Bestand gehabt.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 26.
-------------------------   
1906  - Sonntag, 5. August 1906  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Windgällen-Hütte wird eingeweiht
Die durch Baumeister M. Gasser, Ibach, auf dem Örtliboden ausgeführte n Windgällenhütte (verschalter Holzbau) des Akademischen Alpenclubs Zürich wird eingeweiht.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 26.
-------------------------   
1899  - Sonntag, 13. August 1899  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Zweite Hüfihütte wird eingeweiht
Am neuen Standort auf dem Hüfistöckli wird die neue Hüfihütte der Sektion Pilatus eingeweiht.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 19.
-------------------------   
1896  - Sonntag, 5. Januar 1896  - Sport und Freizeit, Wintersport
Erstbesteigung des Oberalpstock im Winter
Am 5. Januar 1896 gelang ihm mit dem Erreichen des Oberalpstock-Gipfels die erste Skibesteigung eines Dreitausenders Wilhelm Paulcke, ein in Davos aufgewachsener Deutscher, besteigt mit Skis als zweiten Dreitausender in den Alpen den Oberalpstock (3328 müM) zusammen mit drei Mitstudenten aus Freiburg im Breisgau.
Gamma Karl, Russi Fredy; 100 Jahre Skiclub Gotthard Andermatt; S. 7; www.wikipedia.ch (2017).
-------------------------   
1884  - Samstag, 23. August 1884  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Zentralfest des SAC in Altdorf
Während drei Tagen findet in Altdorf das Zentralfest des SAC fest. 27 Sektionen nehmen daran teil. An allen drei Tagen herrscht Sonnenschein. An der Generalversammlung nehmen 230 Festbesucher teil, am Bankett im Hotel Goldener Schlüssel 240. Am dritten Tag folgt der Ausflug nach dem Frentschenberg ob Amsteg. Das Schlussbankett findet sodann in Flüelen statt.
Hofer Max, Sektion Gotthard SAC – Club-Chronik, 1884.
-------------------------   
1881  - Sonntag, 22. Mai 1881  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
SAC-Sektion Gotthard wird gegründet
Im Hotel Sternen in findet die konstituierende Versammlung der SAC-Sektion Gotthard statt. Diese wählt als Präsident den Apotheker Stierlin, Altdorf, als Aktuar Bezirksrichter C. Müller-Jauch, Altdorf, und als Kassier Major und Löwenwirt Franz Arnold, Altdorf. 51 „Klubisten“ tragen sich als Mitglieder ein, 30 von ihnen sind Ingenieure und Techniker der Gotthardbahn.
Hofer Max, Sektion Gotthard SAC – Club-Chronik, 1881.
-------------------------   
1881  - Sonntag, 24. April 1881  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Statuten für eine SAC-Sektion werden ausgearbeitet
Im Gasthaus Kreuz in Amsteg treffen sich 30 Interessierte zur Ausarbeitung der Statuten der SAC-Sektion Gotthard. Zweck der Vereinigung soll es sein: „Die Freunde der Alpenwelt zu vereinigen, Gebirgswanderungen zu erleichtern, die Kenntnis der Schweizeralpen zu erweitern, der Erhaltung ihrer Schönheit zu dienen und dadurch die Liebe zur Heimat zu wecken und zu pflegen.“
Hofer Max, Sektion Gotthard SAC – Club-Chronik, 1881.
-------------------------   
1880  - Donnerstag, 18. November 1880  - Kapellen, Wegkapelle
Kapelle in Amsteg wird versteigert
Die alte Kapelle zu Amsteg wird von der dortigen Kapellenverwaltung versteigert.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 1, S. 58.
-------------------------   
1880  - Mittwoch, 7. Juli 1880  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Hauptgebäude des Hotels Zum Schweizerischen Alpen-Club brennt nieder
Das Stammhaus des Hotels Zum Schweizerischen Alpen-Club brennt bis auf die Grundmauern nieder. Mit dem Wiederaufbau wird sofort begonnen. Das Hotel bleibt in dieser Zeit in der Dependance und den Nebengebäuden offen, und bis zur Eröffnung der Saison 1881 ist das Stammhaus bereits wieder aufgerichtet. Beim Wiederaufbau im ursprünglichen Volumen ersetzt man den rückwärtigen Quergiebel durch einen Treppenanbau.
Brunner Thomas, Kunstdenkmäler Oberes Reusstal und Ursern Bd IV S. 125.
-------------------------   
1873  - Samstag, 16. August 1873  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Hüfihütte wird eingeweiht
Im Beisein von 13 Personen wird als erste SAC-Clubhütte der Zentralschweiz die Hüfihütte im Maderanertal eingeweiht.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 19.
-------------------------   
1871  - Donnerstag, 19. Oktober 1871  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Bau einer Hüfihütte wird diskutiert
Die SAC-Sektion Pilatus diskutiert erstmals den Bau einer Hüfihütte. Bis zur Ausführung unter der Leitung von Bergführer Ambros Zgraggen sind verschiedene Schwierigkeiten zu überwinden.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 19.
-------------------------   
1865  - Donnerstag, 27. April 1865  - Tourismus, Allgemeines
Wege im Maderanertal können verbessert werden
Der Bezirkrat bewilligt, in Übereinstimmung mit der Dorfgemeinde Silenen, dem Bauherrn Indergand den Weg zu seinem neuen Gasthof im Maderanertal zu verbessern. Er erlaubt ebenso die Anlegung eines neuen Weges von dort nach dem Seidenbach.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Band 1, S. 20.
-------------------------   
1856  - Dienstag, 1. Juli 1856  - Bekleidung, Frisuren, Kleidermode
Junge Frau in Hosen
August Corrodi begegnet im Juli 1856, zusammen mit zwei Engländern, geführt von einem Bergführer Zgraggen, auf dem Weg zum Hüfigletscher der 16-jährigen Barbara Walker, welche ihnen in dicken, knielangen Lodenhosen entgegenkommt. Für Corrodi und die beiden Engländer ist dies ein ungewohnter Anblick. „Ich traute meinen Augen nicht, aber es war so und gab grosse Heiterkeit unter uns", schreibt er in seinem Reisebericht.
Ohne Quellenangabe in: UW 27, 10.4.1999.
-------------------------   
1826  - Freitag, 4. August 1826  - Jagd, Jagdunfälle
Zwei Bären im Etzlital geschossen
Johann Tresch im Dörfli zu Silenen hat mit Hilfe anderer im vorgehenden Monat (Juli) 2 Bären im Etzli geschossen, wofür ihm das laut Gesetz Bestimmte nämlich Gl. 50 von jedem bezahlt wird.
Wochenratsprotokoll vom 4. August 1826 StA UR; UW 31.3.1993.
-------------------------   
1799  - Dienstag, 2. April 1799  - Sicherheit und Ordnung, Krawalle, Proteste
Fuhrleute wollen den Franzosen Gepäck nicht nachführen
In Silenen kommt es zu einem Aufruhr, als die Fuhrleute sich weigern, den nach Altdorf abmarschierten zwei französischen Kompagnien das Gepäck nachzuführen. Kommandant St. Jean lässt den Wortführer festnehmen. Da an diesem Tag Urversammlung zur Wahl der Munizipalität ist, kommt viel Volk zusammen. Dieses stürzt sich auf die Wachsoldaten und erzwingt die Freilassung des Gefangenen. Es kommt nur deshalb zu keiner blutigen Auseinandersetzung, weil die kleine Zahl der Franzosen nicht wagt, zurückzuschlagen oder in die wütende Menge zu schiessen.
Arnold, Helvetik, S. 127.
-------------------------   
1799  -  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Erstbesteigung des Oberalpstocks
Der Oberalpstock (Piz Tgietschen 3327 müM) wird durch Pater Plazidus a Specha O. S. B. in Disentis mit der Begleitung von Joseph Senoner zum ersten Mal bestiegen von Südosten und bald darauf mit I. Hix und Tergiti von Süden her.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 108.
-------------------------   
1795  -  - Theater, Allgemeines
Einheimischer Zwerg sorgt für Unterhaltung
Im Wirtshaus zum „Kreuz" in Amsteg tritt ein 30-jähriger einheimischer Zwerg, als französischer Stutzer gekleidet, auf, um hohen Standespersonen aufzuwarten und sie mit lustiger Unterhaltung zu bedienen.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 107.
-------------------------   
1788  - Freitag, 16. Mai 1788  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Dorfbrand in Amsteg
In der Nacht vom 16./17. Mai brach im Gasthaus "Stern und Post" in Amsteg Feuer aus, das rasch das ganze Dorf ergriff und sich zu einem Grossbrand ausbreitete. Es brannten 34 Gebäude, wovon 20 Wohnhäuser nieder.

-------------------------   
1779  - Freitag, 29. Oktober 1779  - Umwelt, Hochwasser, Überschwemmungen
Hochwasser im Maderanertal
Der Kärstelenbach nimmt im hintern Tale die grosse steinerne Brücke, die der Überschwemmung von 1762 stand gehalten, samt 3 Käsgaden mit allem Inhalt, einem Wohnhause und 3 weiteren Gäden fort. In Amsteg wird die grosse Brücke abgestossen, wobei das eine Joch aufrecht in die Reuss getragen wird. Die Häuser von Amsteg sind stark bedroht. Die Brücke bei Intschi wird vernichtet. Der Evibach bei Silenen richtet ebenfalls grossen Schaden an.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 100.
-------------------------   
1779  -  - Landwirtschaft, Pilzzucht
In Silenen gibt es Trüffeln der besten Art
Ein Reisender, der von Italien her nach Deutschland zieht, entdeckt dabei mit sei¬nen beiden Trüffelhunden, dass bei der Ellbogenkapelle in der Pfarrei Silenen Trüffeln der besten Art zu finden sind.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 99.
-------------------------   
1778  - Donnerstag, 6. August 1778  - Familie, Geburt, Mutter- und Vaterschaft
Gabe an die Geburt von Zwillingssöhnen
Die Landesrechnung weist die Gabe von 12 Gulden an Josef Zgraggen und dem Engelwirt zu Stäg wegen der Geburt von Zwillingssöhnen aus.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 99.
-------------------------   
1695  - Montag, 25. April 1695  - Bergbau, Steinbruch, Eisenerz
Verkauf der Bergwerksgüter
Die der hohen Obrigkeit gehörenden Bergwerksgüter «Mühlebach» im Maderanertal werden von Landammann J. C. Bässler und einem Ehrenausschuss durch Vergantung um 1560 Gulden an die Gebrüder Hans Melcher und Caspar Epp verkauft.
Walter Hans, Bergbau und Bergbauversuche in den fünf Orten, 2. Teil, S. 33; Blättler Alois, Der alte Bergbau in Uri, S. 23.
-------------------------   
1680  -  - Bergbau, Steinbruch, Eisenerz
Bergbaurecht an Johann Epp
Die Urner Regierung verleiht dem Johann Epp und seinem Sohne Franz das Bergbaurecht und übergibt ihm zugleich die zugehörigen Gebäude und das gesamte Inventar.
Blättler Alois, Der alte Bergbau in Uri, S. 23.
-------------------------   
1665  - Freitag, 16. Januar 1665  - Bergbau, Steinbruch, Eisenerz
Landvogt kauft Ansprache auf Bergwerk
Landvogt Karl Franz Schmid kauft einem Meister Jakob Gnos, Schlosser, eine Ansprache, welche auf das ganze Eisenbergwerk lautet, um 360 Gulden ab, welche Kaufsumme ihm nur in einer laufenden Rechnung gutgeschrieben wird.
Walter Hans, Bergbau und Bergbauversuche in den fünf Orten, 2. Teil, S. 30.
-------------------------   
1660  -  - Bergbau, Steinbruch, Eisenerz
Ammanshorn wird am «Schwarzen Erzberg» gefunden
Der Chronist M. A. Cappeler erwähnt, dass vom Luzerner Peter Bircher unter Führung von Meister Christian Lunger am «schwarzen Erzberg» im Maderanertal ein Ammonshorn gefunden wurde, das in der Mitte ein Muttergottesbild aufwies. Bircher schenkt den wunderbaren Stein der Wallfahrtskapelle Hergiswald ob Kriens.
Blättler Alois, Der alte Bergbau in Uri, S. 9.
-------------------------   
1409  - Montag, 1. Mai 1409  - Orden, religiöse Gemeinschaften, Barfüsser
Barfüsser haben Niederlassung in Silenen
Das Barfüsserkloster in Luzern erwirbt von Werner Hartmann von Silenen eine kleine Niederlassung im Urnerland, «hus vnd hofstat ze silenon enent der Kilchen gelegen».
Arnold Seraphin, Gründung des ersten Kapuzinerklosters diesseits der Alpen, in HNBl UR Bd. 72 (1981), S. 19.
-------------------------   
1321  -  - Landwirtschaft, Weinbau, Weinhandel
Weinbau in Silenen
Eine Urkunde berichtet von einem "Wingarten vor Tegerlo" in Silenen
Iten Karl, Rings um ds Ürner Chuchigänterli, S. 256.
-------------------------   

 
GEMEINDEN

Altdorf
Andermatt
Attinghausen
Bürglen
Erstfeld
Flüelen
Göschenen
Gurtnellen
Hospental
Isenthal
Realp
Schattdorf
Seedorf
Seelisberg
Silenen
Sisikon
Spiringen
Unterschächen
Wassen

Bauen (1802-2020)
Seedorf ohne Bauen (1591-2020)

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 14.12.2018