URI UND SEIN VERKEHR

Übersicht

VERKEHRSANLAGEN

Verkehrsanlagen Gemeinden Saumpfade Strassenanlagen Pässe Eisenbahnanlagen Luftseilbahnanlagen Standseilbahnanlagen Tramanlagen Schiffsanlagen Helikopterbasen

VERKEHRSMITTEL

Ereignisse Säumerwesen Fuhrwerk / Kutsche Eisenbahn Tram Fahrrad Auto / Schwerverkehr Postauto / AAGU Luftseilbahn Standseilbahn Schiff / Nauen Flugzeug / Helikopter Verkehrszitate



Verschiedene Lokomotiven der SBB


SBB Ee 3/3



Die Ee 3/3 sind elektrische Rangierlokomotiven der Schweizerischen Bundesbahnen. Die fortschreitende Elektrifizierung des SBB-Netzes verlangte mehr und mehr nach einem Ersatz für die im Rangierdienst eingesetzten E 3/3-Dampfloks. Hierzu wurden um 1922 zwei Prototypen in Auftrag gegeben. Ab 1928 wurde die Serienversion Ee 3/3, anfangs noch mit dem Führerstand am einen Ende («Bügeleisen»). Die Lokomotive war so erfolgreich, dass erst 1966 die letzte Ee 3/3 gebaut wurde.
Um im Rangierbetrieb in beide Richtungen übersichtlich zu sein, wurde das Führerhaus zwischen den Apparate-Aufbauten angeordnet. Die Ee 3/3 wurde als Rangierlokomotive für den leichten und mittelschweren Dienst beschafft. Anfänglich wurden sie auch für leichte Güterzüge eingesetzt.
Foto: Die Rangierlokomotive Ee 3/3 vor dem Depot in Erstfeld; Aufnahme von Christoph Hurni, Bern (09.06.2004).

          
-------------------------

SBB Lösch- und Rettungszug (LRZ 14)



Als Lösch- und Rettungszug (LRZ) bezeichnen die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) Spezialschienenfahrzeuge zur Rettung von Personen und Gütern (Eisenbahntunnel), der allgemeinen Brandbekämpfung und der Ölwehr.
Gegenwärtig sind 16 Lösch- und Rettungszüge auf dem Netz der SBB stationiert, so auch an den beiden Portalen des Gotthard-Basistunnels Erstfeld und Biasca (LRZ 14). Damit können schweizweit Ereignisorte auf risikoreichen Strecken innert 30 bis 60 Minuten erreicht werden. Die selbstfahrende Komposition LRZ 14 mit Dieselantrieb besteht aus einem Tanklöschwagen, einem Gerätewagen und zwei Rettungsfahrzeugen. Der Zug wurde vom Konsortium Windhoff Bahn- und Anlagentechnik und Vogt hergestellt. Die Führerstands-Kabinen sind druckdicht. Der Antrieb der Löschanlage kann während 4 bis 5 Stunden autonom betrieben werden. Das Gesamtgewicht beträgt 326 t und die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h.

          
-------------------------

SBB RAe 4/8 1023



Als «Rote Pfeile» werden in den 1930er Jahren gebaute Leichttriebwagen der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bezeichnet. Sie waren für den Verkehr auf Linien mit niedrigem Verkehrsaufkommen gedacht. Mit zunehmender Nachfrage wurden die Triebwagen durch Leichtschnellzüge ersetzt. Die beliebten Triebwagen wurden dann im Ausflugsverkehr eingesetzt. Somit fuhren «Rote Pfeile» auch auf der viel befahrenen Gotthardstrecke.
Der RAe 4/8 Nr. 1023 ist ein «Doppel-Pfeil», von dem es zwei Exemplare gab. Sie hatten die charakteristische rote Farbgebung, ihnen fehlten jedoch die niedrigen Vorbauten. Als reine Gesellschaftswagen waren sie mit einer luxuriösen Ausstattung versehen. Der RAe 4/8 Nr. 1023 wurde 1953 gebaut und 1985 abgebrochen.
Foto: Der «Rote Pfeil» (SBB RAe 4/8 Nr. 1023) im Bahnhof Erstfeld (Foto: Richard Aschwanden, 1963; StAUR Slg Bilddokumente 120.09-BI-47220).

          
-------------------------

SBB Tm III 912 (Schienentraktor)



SLMNr 4569 : SBB Rangiertraktor Tm III 912 ( Traktor - Schienentraktor => Hersteller SLM Nr. 4569 - BBC => Baujahr 1962 => Neu Tm 231 012 ) am Bahnhof in Erstfeld im Kanton Uri in der Schweiz 07.05.2011
          
-------------------------

SBB BDe 4/4 – SBB Re 4/4 I



Die BDe 4/4 sind elektrische Personen- und Gepäcktriebwagen der SBB. Es wurden insgesamt 31 Triebfahrzeuge dieser Bauart hergestellt. Sie wurden auf den während des Zweiten Weltkrieges elektrifizierten Nebenstrecken eingesetzt. Mit einem Steuerwagen wurde er auch für Pendelzüge auf der Gotthardstrecke eingesetzt. Ein Steuerwagen ist ein antriebsloser Eisenbahnwagen mit einem Führerstand, von dem aus ein nicht an der Zugspitze laufendes Triebfahrzeug gesteuert werden kann. Für den «Bummler» als Pendelzug leistete auch leisteten die Lokomotive Re 4/4 I ihre Dienste.
Foto: Der SBB Triebwagen BDe 4/4 Nr. 1646 am Bahnhof in Erstfeld; Aufnahme von Christoph Hurni, Bern (07.05.2011).

          
-------------------------

 
DAMPFLOKOMOTIVEN

GB Ea 2/4, D 3/3, D 4/4
GB/SBB A 3/5 Nr. 201-230
GB/SBB A 3/5 Nr. 601-649
SBB A 3/5 Nr. 701-811
GB/SBB C 4/5 Nr. 2801-2808
SBB B 3/4 Nr. 1301-1369
SBB C 5/6 Nr. 2951-2978
  
FO HG 3/4 Dampf
DFB HG 3/4 Dampf

ELEKTROLOKOMOTIVEN

SBB Ae 3/6 II
SBB Ae 4/7
SBB Ae 6/6
SBB Ae 8/14
SBB Be 4/6
SBB Ce 6/8 I
SBB Ce 6/8 II
SBB Re 4/4 II
SBB Re 460
SBB Re 6/6
SBB Verschiedene

SBB Cargo Re 474
SBB Cargo Re 482
SBB Cargo Re 484
SBB Cargo Vectron

BLS Cargo Re 485
BLS Cargo Re 486

FO/MGB Deh 4/4 I
FO/MGB Deh 4/4 II
FO/MGB Ge 4/4 III
FO/MGB HGe 4/4 I
MGB HGe 4/4 II
FO BCFhe 2/4

SchB BCFhe 2/4
SchB HGe 2/2

ZUGSKOMPOSITIONEN

SBB RAe TEE II
SBB RABDe 500 (ICN)
SBB Giruno RABe 501
SBB Astoro RABe 503
SBB Stadler Flirt RABe 521/2/4

Tilo Stadler Flirt RABe 524
SOB Stadler Traverso RABe 526

Cisalpino Pendolino ETR 470
Cisalpino ETR 610

DIESELLOKOMOTIVEN

SBB Bm 4/4
SBB Cargo Am 843

WERKLOKOMOTIVEN

Übersicht

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 09.03.2021