URI UND SEIN VERKEHR

Übersicht

VERKEHRSANLAGEN

Verkehrsanlagen Gemeinden Saumpfade Strassenanlagen Pässe Eisenbahnanlagen Luftseilbahnanlagen Standseilbahnanlagen Tramanlagen Schiffsanlagen Helikopterbasen

VERKEHRSMITTEL

Ereignisse Säumerwesen Fuhrwerk / Kutsche Eisenbahn Tram Fahrrad Auto / Schwerverkehr Postauto / AAGU Luftseilbahn Standseilbahn Schiff / Nauen Flugzeug / Helikopter Verkehrszitate



Lokomotiven auf Urner Geleisen


 
Die Dampflokomotive DFB Nr. 1 auf der Wyler-Brücke bei Realp; Foto Dampfbahn Furka-Bergstrecke.

DFB HG 3/4 Dampf
Baujahr: 1913-14 / 1992-93
Spurbreite: 1000 mm (Schmalspur)
Antrieb: Dampf
Hersteller: Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur (SLM)

Länge (m): 8,75
Gewicht (t): 33,8

Geschwindigkeit (km/h): 45 / 20 (Zahnrad)

Leistung:
Betriebsnummern: Nr. 1 und 9
Ausrangierung: -

Die Dampfbahn Furka-Bergstrecke (DFB) suchte Ende der 1980er Jahre weltweit nach passenden Dampflokomotiven für den geplanten Betrieb zwischen Realp und Oberwald. Man beschloss die Rückführung der vier sich in teilweise desolatem Zustand in Vietnam befindlichen, ehemaligen FO-Lokomotiven. 1990 kehrten die vier HG 3/4 sowie zwei direkt von der SLM nach Vietnam gelieferten Zahnradlokomotive des Typs HG 4/4 in die Schweiz zurück. Die Aufarbeitung der am besten erhaltenen Lokomotiven Nr. 1 und 9 erfolgte zwischen 1992 und 1993 im Dampflokwerk Meiningen (D) unter Verwendung von Teilen der beiden anderen Maschinen. Beide Loks erhielten neue Kessel sowie neue Zahnräder, Führerhäuser und Wasserkästen. Der in Vietnam hinzugefügte Kohlenkasten an der Rückseite des Führerhauses wurde beibehalten. 1993 konnten die beiden Lokomotiven mit kobaltblauem Anstrich in Betrieb genommen werden. Eine dritte Lokomotive mit schwarzem Anstrich wurde 2013 fertig restauriert.

Die Lokomotiven verfügen über drei in einem Aussenrahmen gelagerte Kuppelachsen sowie über einen Vorlaufradsatz. Die Lokomotiven sind dafür ausgelegt, Gefälle bis 110 ‰ mit dem Kessel voran befahren zu können. Der Wasservorrat von 3,2 m² ist in Wasserkästen zu beiden Seiten des Kessels gespeichert. Der Kohlevorrat von 1030 kg wird ebenfalls im linken Wasserkasten gelagert.

Quellen / Literatur: www.wikipedia.de (2016)

BESITZER DER LOKOMOTIVEN

1992- Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG

EREIGNISSE ZUR LOKOMOTIVE

1990  / Samstag, 7. April 1990
DFB kauft Lokomotiven in Vietnam
In Vietnam wird ein Vertrag zum Kauf von von ehemaligen Dampflokomotiven der FO sowie zwei zusätzlichen unterzeichnet. Da der Vertrag nur bis Ende Jahr Gültigkeit hat, müssen die Loks innerhalb der nächsten acht Monate das Land verlassen haben. Die Eisenbahnstrecke besteht jedoch nur mehr in Teilen. Der Abtransport hat bis an die Stamm-Bahnlinie über die Strasse zu erfolgen.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Montag, 18. Juni 1990
Abklärungen betreffend Abtransport der FO-Loks in Vietnam
36 Tonnen technische Ausrüstung zur Heimbringung der FO-Loks verlassen die Schweiz. Ein Vorausdetachement klärt in Vietnam die Strassenbeschaffenheit und die Brückenbelastbarkeiten ab. Schwache 25-Tonnen-Brücken stellen sich als das Hauptproblem des Projektes heraus.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Donnerstag, 2. August 1990
Der Abtransport der FO-Loks in Vietnam kann beginnen
Eine Woche später als das Team trifft das Schiff „Georg Handke“ mit technischer und logistischer Ausrüstung in Saigon ein. Noch gleichentags setzt sich ein Sonderzug mit Mannschaft und Material nach dem 300 km entfernten Thap Cham in Bewegung.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Sonntag, 12. August 1990
Transport der ersten Furka-Lok in Vietnam
Nachdem vor drei Tagen der 20-tönnige Güterwagen in 16 Stunden von Da Lat über die volle Distanz von 108 km nach Thap Cham mit einem Spezialanhänger, gezogen von einem russischen Lastwagen des Typs Kamaz, gebracht wurde, trifft die bereits teilweise demontierte ehemalige FO-Lok Nr.9 in Song Pha ein.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Donnerstag, 16. August 1990
Lokalbehörden stoppen Lok-Transport in Vietnam
Lokale Behörden bei der Zentralverwaltung wegen des Transports über ihre Strassen und Brücken. zentralen Stellen. Der Transport der Lok Nr.1 kommt gerade noch bis zum Pass, wo Strassenbehörden mit Baumaschinen den Konvoi stoppen. Nervenaufreibende Verhandlungen folgen. Heimlich wird das restliche Material herangeschafft. Es bleibt schliesslich bei einer saftigen Geldbusse.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Donnerstag, 6. September 1990
Dampf-Loks werden in Vietnam transportfähig gemacht
Nachdem die ehemaligen FO-Lokomotiven nach Thap Cham gebracht wurden, werden die Maschinen in der Eisenbahnwerkstätte transportfähig gemacht. Nach vorsichtiger, 36-stündiger Langsamfahrt mit vielen Kontroll- und Ölstopps erreicht der Sonderdienstzug tags darauf Saigon.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Donnerstag, 20. September 1990
Ehemalige FO-Loks verlassen Vietnam
Das DDR-Schiff „Friedrich Engels“ verlässt mit Loks, Wagen, Ersatzteilen und der technischen Ausrüstung im Gesamtgewicht von gegen 250 Tonnen Vietnam, wechselt auf hoher See anlässlich des deutschen Zusammenschlusses das Hoheitszeichen.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1990  / Mittwoch, 31. Oktober 1990
Die ehemaligen FO-Loks treffen in Hamburg ein
Das ehemalige DDR-Schiff „Friedrich Engels“ lauft mit neuer Flagge und den FO-Loks als Ladung in Hamburg ein. Die Loks werden vom Schwimmkran direkt ab Schiff auf Tiefladewagen der Deutschen Bundesbahn umgeladen.
https://www.dfb.ch/index.php?id=337 (2016)
  
1993  / Mittwoch, 9. Juni 1993
Die DFB kann restaurierte Dampflokomotive in Betrieb nehmen
Als erste der vier aus Vietnam zurückgeholten Dampflokomotiven der FO kann die Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG die Lok 1 mit kobaltblauem Anstrich in Betrieb genommen werden.
www.wikipedia.de
  
1993  / Mittwoch, 25. August 1993
Zweite Dampflokomotive der DFB kann in Betrieb genommen werden
Die DFB kann ihre zweite Dampflokomotive in Betrieb nehmen. Die Lok 9 mit einem ebenfalls kobaltblauen Anstrich trägt im Sinne einer durchgehenden Nummerierung aller Dampfbahn-Furka-Bergstrecke-Lokomotiven vorübergehend die Nummer 2, erhält aber 1999 ihre ursprüngliche Nummer zurück. Anlässlich einer 2013 abgeschlossenen Revision wird Lok 9 in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Seitdem trägt sie wieder die ursprüngliche schwarze Farbgebung, wie sie bei BFD und FO üblich war.
www.wikipedia.de
  
2006  / Montag, 24. Juli 2006
DFB kann dritte Dampflokomotive in Betrieb nehmen
Die ehemals im Besitz der Furka-Oberalp-Bahn befindliche Lok 4 ging 1997 leihweise an die Dampfbahn Furka-Bergstrecke über. Nachdem sie in der DFB-Werkstätte Chur betriebsfähig aufgearbeitet wurde, kann sie als dritte Dampflokomotive der DFB in Betrieb genommen werden. Die Lok wurde historisch korrekt restauriert und vollständig schwarz lackiert. Anlässlich der Eröffnung des Streckenabschnitts Gletsch–Oberwald im Jahr 2010 geht die Lok als Geschenk an die DFB über.
www.wikipedia.de
  

 
DAMPFLOKOMOTIVEN

GB Ea 2/4, D 3/3, D 4/4
GB/SBB A 3/5 Nr. 201-230
GB/SBB A 3/5 Nr. 601-649
SBB A 3/5 Nr. 701-811
GB/SBB C 4/5 Nr. 2801-2808
SBB B 3/4 Nr. 1301-1369
SBB C 5/6 Nr. 2951-2978
  
FO HG 3/4 Dampf
DFB HG 3/4 Dampf

ELEKTROLOKOMOTIVEN

SBB Ae 3/6 II
SBB Ae 4/7
SBB Ae 6/6
SBB Ae 8/14
SBB Be 4/6
SBB Ce 6/8 I
SBB Ce 6/8 II
SBB Re 4/4 II
SBB Re 460
SBB Re 6/6
SBB Verschiedene

SBB Cargo Re 474
SBB Cargo Re 482
SBB Cargo Re 484
SBB Cargo Vectron

BLS Cargo Re 485
BLS Cargo Re 486

FO/MGB Deh 4/4 I
FO/MGB Deh 4/4 II
FO/MGB Ge 4/4 III
FO/MGB HGe 4/4 I
MGB HGe 4/4 II
FO BCFhe 2/4

SchB BCFhe 2/4
SchB HGe 2/2

ZUGSKOMPOSITIONEN

SBB RAe TEE II
SBB RABDe 500 (ICN)
SBB Giruno RABe 501
SBB Astoro RABe 503
SBB Stadler Flirt RABe 521/2/4

Tilo Stadler Flirt RABe 524
SOB Stadler Traverso RABe 526

Cisalpino Pendolino ETR 470
Cisalpino ETR 610

DIESELLOKOMOTIVEN

SBB Bm 4/4
SBB Cargo Am 843

WERKLOKOMOTIVEN

Übersicht

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 09.03.2021