URI UND SEIN VERKEHR

Übersicht

VERKEHRSANLAGEN

Verkehrsanlagen Gemeinden Saumpfade Strassenanlagen Pässe Eisenbahnanlagen Luftseilbahnanlagen Standseilbahnanlagen Tramanlagen Schiffsanlagen Helikopterbasen

VERKEHRSMITTEL

Ereignisse Säumerwesen Fuhrwerk / Kutsche Eisenbahn Tram Fahrrad Auto / Schwerverkehr Postauto / AAGU Luftseilbahn Standseilbahn Schiff / Nauen Flugzeug / Helikopter Verkehrszitate



Lokomotiven auf Urner Geleisen


 
Zwei SBB Ae 4/7 im Bahnhof Flüelen (StAUR Slg Bilddokumente 250.03-BI-38744)

SBB Ae 4/7
Baujahr: 1927-1934
Spurbreite: 1435 mm (Normalspur)
Antrieb: 4 Motoren; vier Triebachsen und drei Laufachsen
Hersteller: SLM BBC / SLM MFO / SLM SAAS

Länge (m): 16,76 / 17,10
Breite (m): 2.95
Gewicht (t): 118 / 123

Geschwindigkeit (km/h): 100

Leistung: 3120 PS
Betriebsnummern: 10901-11027
Ausrangierung: 1983-2001

Die Ae 4/7 war eine Universallokomotive der Schweizerischen Bundesbahnen. Sie hatte den so genannten Buchli-Antrieb, dank dessen war sie eine der langlebigsten Lokomotiven.
Während der mechanische Teil von der SLM produziert wurde, gab es bei der elektrischen Konstruktionen drei Unterbauarten, von Brown Boveri & Co. (BBC), der Maschinenfabrik Oerlikon (MFO) sowie der Société anonyme Ateliers de Sécheron (SAAS) Die Lokomotive weist vier Triebachsen und drei Laufachsen auf. Zu jeder Triebachse existierte ein einzelner Fahrmotor.
Die Lokomotiven waren grün lackiert («SBB-Grün»). Mit Beginn der Lieferung wurden die Ae 4/7 in der ganzen Schweiz bei Schnellzügen eingesetzt. 1930 übernahmen sie auch den Schnellzugverkehr über den Gotthard. Sie waren als Universallokomotiven überall anzutreffen. Ende der 1950er-Jahre wurde die Ae 4/7 vom Gotthard abgezogen, da die Ae 6/6 diese Prestigeaufgabe übernahm. Der letzte fahrplanmässige Einsatz einer Ae 4/7 für die SBB war 1996 mit einer Güterzugleistung. Einige wenige Lokomotiven wurden erhalten.



Die SBB-Lokomotive Ae 4/7 am Bahnhof in Göschenen; Aufnahme von Christoph Hurni, Bern (22-‘8-2004).

Quellen / Literatur: Willen Peter, Lokomotiven der Schweiz, S. 27 f.; www.wikipedia.de (2021)

BESITZER DER LOKOMOTIVEN

1927-2001 Schweizerische Bundesbahnen (SBB)

 
DAMPFLOKOMOTIVEN

GB Ea 2/4, D 3/3, D 4/4
GB/SBB A 3/5 Nr. 201-230
GB/SBB A 3/5 Nr. 601-649
SBB A 3/5 Nr. 701-811
GB/SBB C 4/5 Nr. 2801-2808
SBB B 3/4 Nr. 1301-1369
SBB C 5/6 Nr. 2951-2978
  
FO HG 3/4 Dampf
DFB HG 3/4 Dampf

ELEKTROLOKOMOTIVEN

SBB Ae 3/6 II
SBB Ae 4/7
SBB Ae 6/6
SBB Ae 8/14
SBB Be 4/6
SBB Ce 6/8 I
SBB Ce 6/8 II
SBB Re 4/4 II
SBB Re 460
SBB Re 6/6
SBB Verschiedene

SBB Cargo Re 474
SBB Cargo Re 482
SBB Cargo Re 484
SBB Cargo Vectron

BLS Cargo Re 485
BLS Cargo Re 486

FO/MGB Deh 4/4 I
FO/MGB Deh 4/4 II
FO/MGB Ge 4/4 III
FO/MGB HGe 4/4 I
MGB HGe 4/4 II
FO BCFhe 2/4

SchB BCFhe 2/4
SchB HGe 2/2

ZUGSKOMPOSITIONEN

SBB RAe TEE II
SBB RABDe 500 (ICN)
SBB Giruno RABe 501
SBB Astoro RABe 503
SBB Stadler Flirt RABe 521/2/4

Tilo Stadler Flirt RABe 524
SOB Stadler Traverso RABe 526

Cisalpino Pendolino ETR 470
Cisalpino ETR 610

DIESELLOKOMOTIVEN

SBB Bm 4/4
SBB Cargo Am 843

WERKLOKOMOTIVEN

Übersicht

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 09.03.2021